Struktur


Aktenserien

Identifikation

Signatur : Ar 630

Entstehungszeitraum / Laufzeit : 1914-1983

Verzeichnungsstufe : Bestand

Umfang : 0.05 m


Kontext

Abgebende Stelle

Th. Schnyder, Zollikerberg

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Jürg Wehren wurde 1950 in Biel geboren. Er arbeitete in den 1970-er Jahren als Bauarbeiter im Stollen des Grimsel-Kraftwerks und wurde unter dem Eindruck der ArbeitsmigrantInnen zum klassenkämpferischen Agitator. Später war er eine umtriebige Figur des linken Widerstands im Zürich der späten siebziger und frühen achtziger Jahre. Als Anreisser, Autor, Plakatgestalter und Herbergsvater setzte er sich für abgewiesene AsylbewerberInnen, Flüchtlinge oder Oppositionelle der Tupamaros aus Uruguay ein. Zweimal sass er in Haft, das erste Mal 1970 in Witzwil wegen Verweigerung des Militärdienstes, das zweite Mal von 1983 bis 1988 wegen «Besitz von Sprengstoff in verbrecherischer Absicht im terroristischen Umfeld». Eine Woche vor seiner Haftentlassung erlitt Wehren einen Herzinfarkt, dessen Folgen ihm bis an sein Lebensende 1998 zu schaffen machten. Nach der Haftentlassung liess sich Jürg Wehren zum Übersetzer für Französisch und Spanisch umschulen.

Übernahmemodalitäten

Die Unterlagen wurden dem Schweizerischen Sozialarchiv Ende Mai 2016 von Thomas Schnyder übergeben.

zum AnfangInhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Vorhanden sind diverse künstlerische Werke von Jürg Wehren (Linolschnitte, Plakate, Postkarten), einzelne Briefe aus den Jahren 1983 und 1984 an Th. Schnyder sowie diverse Zeitungsausschnitte.

Bewertung und Kassation

Es wurden keine Kassationen vorgenommen.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.

zum AnfangZugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift

Unterlagen in deutscher Sprache

zum AnfangSachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

SOZARCH Ar 198.23: Schlegel, Werner (*1951)
SOZARCH Ar 608: Dokumentation H. Schenkel: Neue Linke nach 1968

Veröffentlichungen

Claudia Bislin u.a. (Hg.): Widerstand braucht viele Sprachen: Gebrauchsgrafik und Texte von Jürg Wehren, Zürich 2005; Signatur: SOZARCH GR 11540

Res Strehle: Damengambit: die Frau im Bundesrat, Zürich 1985; Signatur: SOZARCH 78903

Aleks Weber: Rückwärtssein: Bilder, Zeichnungen und Tagebuchskizzen aus dem Gefängnis, mit Texten von Jürg Wehren, Zürich 1989; Signatur: SOZARCH 87926

zum AnfangVerzeichnungskontrolle

Allgemeine Anmerkungen

Der Bestand enthält diverse Überformate. Aus diesem Grund werden die Unterlagen in einem Plakatschrank ("Sicherheitsschrank") aufbewahrt.

Informationen des Bearbeiters

Der Bestand wurde im August 2017 von U. Kälin bearbeitet.


Aktenserien

zum Anfang

Werke

Ar 630.10.1Linolschnitte, Plakate, Drucksachen
1983-1988
1 Mappe, darin:
Chile. El desenlace ya se presiente que en tu paciente lucha has esperado. Faltkarte für das Chile-Komitee, 1983. Linolschnitt, gefaltet: 105x148, aufgeklappt: 315x148 (Rückseite: maschinenschriftl. Brief von Jürg Wehren an Thomas [Schnyder], 08.12.1983
En quen estoy pensando con tanto amor y esperansa- Linolschnitt, 1983
Knastfenster. Linolschnitt, 1983, 164x220
Trennscheibe. Linolschnitt, 1984, 162x220
Gefängnis. Linolschnitt, 25.04.1984, 190x190 [mit handschriftlichem Brief an Th. Schnyder]
Gefängnis, Hungerstreik. Linolschnitt, 02.07.1984 [mit handschriftlichem Brief an Th. Schnyder]
MÜHSAM. Linolschnitt, undat., 315x110; Bleistiftzeichnung für Linolschnitt MÜHSAM, undat.
Guatemala. URNG: Einheit im Befreiungskampf, Linolschnitt, Mai 1985, 420x297
Guatemala. 3 Jahre URNG: Einheit im Befreiungskampf [ORPA PGT EGP FAR]. Postkarte, undat. (um 1985)
Damengambit (4 Vignetten), Linolschnitte, 1985, 120x100
Hungerstreik. Linolschnitt, 1987, 210x220
Keine Rückschaffung Asylsuchender in Verfolgerstaaten! Linolschnitt, 1988, 250x80
Grössere Formate:
Chile 11.9.1983: Wer den Faschisten gratulieren will, der sollte sich beeilen [verwendet als Titelbild der WochenZeitung]. Linolschnitt, Plakat Offset, 420x630
Sich befreiende Frau, Für Susanne und Elisabeth. Linolschnitt, 1984, 410x330
Non Refoulement [Für die Flüchtlinge, gegen die Schreibtischtäter des Staates: Solidarisiert euch mit dem Kampf gegen die Rückschaffung von Asylsuchenden in Verfolgerstaaten. Es ist Zeit zum Handeln…]. Linolschnitt, Plakat Offset, 420x630
An alle: Helft den Sharpville Six ihre Last loszuwerden. Linolschnitt, 1988
Südafrika: Die Zukunft gehört denen, die sich jetzt befreien. Gewerkschaft der Schwarzen Minen und Bauarbeiter. Linolschnitt, 1988

zum Anfang

Diverses

Ar 630.10.2Korrespondenz, Zeitungsausschnitte
1983-2006
1 Mappe, darin:
Einige wenige Briefe von J. Wehren an Th. Schnyder, 1983-1984; Zeitungsartikel zu Jürg Wehren bzw. zur Publikation über Jürg Wehren von 2006
© Schweizerisches Sozialarchiv, Zürich  |  Impressum  |  allgemeine Informationen