Struktur


Aktenserien

Identifikation

Signatur : Ar 528

Entstehungszeitraum / Laufzeit : 1950-2010

Verzeichnungsstufe : Bestand

Umfang : 2.5 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Nach dem Zweiten Weltkrieg erschütterte eine Reihe von Skandalen um die Misshandlung von Verdingkindern die Schweiz. Auslöser war eine Artikelserie von C. A. Loosli im Tagesanzeiger anfangs 1946, in welcher er aufgrund von Fallbeispielen die Missstände in der Kinder- und Jugendfürsorge aufdeckte. Unter der Führung des Zürcher Polizisten Josef Hilpertshausen wurde im Februar 1948 die Pflegekinder-Aktion Zürich gegründet, um gegen diese Missstände anzugehen (siehe Ar 525). Rasch trafen auch Hilfsgesuche aus anderen Regionen der Schweiz ein. Die Pflegekinder-Aktion beschloss deshalb, ihre Aktivitäten auf weitere Kantone auszudehnen. 1949 wurde ein Ableger in Appenzell Ausserhoden gegründet, im Oktober 1950 die Schweizerische Pflegekinder-Aktion.

Die Pflegekinder-Aktion wollte benachteiligten Pflegekindern Unterstützung bieten, ein öffentliches Bewusstsein für ihre Rechte schaffen und sie so vor der Willkür der Behörden und Versorger schützen. Sie vermittelte beispielsweise Pflegeplätze bei geeigneten Pflegeeltern, unterhielt Grosspflegefamilien oder bot den Kindern Ferienlager im 1957 erworbenen Ferienhaus Gstalden bei Heiden AR an. Daneben versuchte die Aktion zu vermeiden, dass Kinder überhaupt in Pflege gegeben werden mussten: Sie eröffnete (ebenfalls 1957) das Wohnheim Flurlingen, wo alleinstehende berufstätige Mütter zusammen mit ihren Kindern leben konnten. Weitere solche Wohnheime folgten.

1967 regionalisierte die Pflegekinder-Aktion ihre Strukturen: Die Sektionen wurden zu eigenständigen Regionalvereinen; die Schweizerische Pflegekinder-Aktion fungierte neu als Dachverband. 1980 existierten 12 Regionalvereine mit insgesamt 20‘000 Mitgliedern: Aargau, Appenzell, Basel, Bern, Graubünden, Schaffhausen, Solothurn, St. Gallen, Thurgau, Winterthur, Zentralschweiz und Zürich. Anfangs der 1980er-Jahre kam noch der Regionalverein Tessin hinzu.

Über die Jahre passte sich die Pflegekinder-Aktion den veränderten gesellschaftlichen Bedingungen an. Dadurch entwickelte sie sich von einem Verein mit ehrenamtlich engagierten Mitgliedern zu einer karitativen Organisation mit professioneller Fachstelle und rund 25‘000 Gönnerinnen und Gönnern. Neben der Pflegeplatzvermittlung bietet der Verein heute Kurse und Tagungen für Pflegeeltern, Fachleute und Behördenmittgliedern an, berät Sozialbehörden sowie Pflegeeltern und vertritt die Interessen der Pflegekinder gegenüber den politischen Entscheidungsträgern.

Übernahmemodalitäten

Die Übergabe der Akten erfolgte am 25.06.2013. Die Ablieferung wurde von Philipp Oechsli betreut.

zum AnfangInhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Vorhanden sind: Gremienprotokolle (General- bzw. Mitgliederversammlung, Vorstand, Präsidentenkonferenz), Jahresrechnungen, Jahresberichte, Unterlagen zu Kampagnen/Aktionen, (Sommer-)Ferienlagern. Speziell hervorzuheben sind die Unterlagen zur Auseinandersetzung zwischen der Pflegekinder-Aktion Schweiz mit der Schweizerischen Stiftung MPB [Mütter- und Pflegekinderhilfswerk] in den späten 1980er-Jahren.

Es ist zu beachten, dass zwischen der Pflegekinder-Aktion Schweiz und der Pflegekinder-Aktion Zürich aufgrund der Organisationsgeschichte auch bezüglich der Quellenlage vielfältige Überschneidungen bestehen.

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden Mehrfachexemplare und Rechnungsbelege.

Neuzugänge

Nachlieferungen werden erwartet

zum AnfangZugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Für das Archiv der Pflegekinder-Aktion Schweiz gelten Benutzungsbeschränkungen. Die Einsichtnahme für wissenschaftliche Zwecke ist möglich, setzt aber eine schriftliche Bewilligung des Aktenbildners voraus. Aus diesem Grund sind die Verzeichnungseinheiten ohne Signaturen aufgeführt und damit auch nicht bestellbar. Bitte wenden Sie sich an die Leitung des Schweizerischen Sozialarchivs.

Sprache/Schrift

Unterlagen vorwiegend in deutscher Sprache

zum AnfangSachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

SOZARCH Ar 525: Pflegekinder-Aktion Zürich
SOZARCH Ar 427: Schweizerischer Berufsverband Soziale Arbeit SBS / Association suisse des professionnels de l’action sociale ASPAS
SOZARCH Ar 42: Schweizerische Vereinigung für Sozialpolitik, Association suisse de politique sociale

zum AnfangVerzeichnungskontrolle

Informationen des Bearbeiters

Der Bestand wurde Ende Juni 2013 von U. Kälin bearbeitet.


Aktenserien

zum Anfang

Gremien

zum Anfang     Zentralvorstand
Protokolle der Vorstandssitzungen
1969-1991
[4 Mappen]
Protokolle der Vorstandssitzungen
1992-1997
[4 Mappen]
Protokolle der Vorstandssitzungen
1997-2003
[4 Mappen]
Protokolle der Vorstandssitzungen
2004-2007
[3 Mappen]
Protokolle der Vorstandssitzungen
2008-2010
[3 Mappen]
Diverse Akten
1987-2006
1 Mappe, darin:
- Wahlgeschäfte 1987-1998
- Korrespondenz 1995, 2000-2003
- Zirkularbeschlüsse 2004-2006
zum Anfang     Delegiertenversammlung
Protokolle
1953-1972
Darin auch Protokolle des Zentralvorstandes, der Präsidentenkonferenz sowie der Geschäftsleitung
[2 Mappen]
Protokolle
1969-1976
Darin auch Protokolle des Zentralvorstandes, der Präsidentenkonferenz sowie der Geschäftsleitung
[1 Mappe]
Protokolle
1985-1996
Enthält auch Sitzungsunterlagen
[2 Mappen]
Protokolle
1997-2010
Enthält auch Sitzungsunterlagen
[3 Mappen]

zum Anfang

Akten

Jahresberichte
1950-2010
lückenhafter Bestand, vorhanden sind die Jahresberichte 1950-1966, 1982-1996 u. 2000-2010
[1 Mappe]
Jahresrechnungen
1954-2002
lückenhafter Bestand, vorhanden sind die Jahresrechnungen 1954-1974 u. 1987-2002
50 Jahr-Jubiläum
2000
1 Mappe, darin:
Unterlagen zur Geschichte, Pressemitteilungen, Korrespondenz, Unterlagen betr. Finanzierung/Sponsoring; ferner vorhanden sind einige weniger Unterlagen zu den Jubiläen von 1980 und 1990
Projekt Verbandspolitik
1988-1989
Unterlagen zu Projektplanung und -ausführung, Akten der Arbeitsgruppe: Protokolle, Textvorschläge; Stellungnahmen und Korrespondenz
[3 Mappen]
Präsidentenkonferenz: Protokolle
1973-1994
[1 Mappe]
Dokumentation SPA zur Schweiz. Stiftung MPB, Bern
ca. 1985-1988
[1 Mappe]
Schweiz. Stiftung MPB
1969-1984
[vormals: Mütter- und Pflegekinderhilfswerk]
[1 Mappe]
Schweiz. Stiftung MPB
ca. 1980-1989
[2 Mappen]
Lager
1978-1997
Unterlagen betr. Ferienlager (Sommerlager) in Heiden AR (Gstalden)
[3 Mappen]
Mittelbeschaffung, Kampagnen
1993, 2000-2003
Mustersets von Versänden und Spendenaktionen, Diverses
[3 Mappen]
Dokumentation, Kommunikation, CI (Corporate Identity)
1988
[Ergebnis der Arbeit der Arbeitsgruppe Verbandspolitik]
[1 Mappe]
Schweizerische Fachstelle für das Pflegekinderwesen: Berichte
1995-1999
Evaluations- und Rechenschaftsberichte
[1 Mappe]
Diverse Akten
1955-2003
1 Schachtel, darin:
- Statuten 1957-1992
- Statistisches: Zuwachs der Sektion Zürich infolge (a) Weihnachtsaktion 1955 und (b) Weihnachtsaktion 1956
- Leitbild 1968-1988 [vorwiegend Unterlagen aus den Jahren 1987-1988]
- Verträge, Vereinbarungen; ca. 1970-2001
- Unterlagen Aufsichtsgremium Ausbildungsfonds LBS, 2000-2003 [1 Umschlag]
- Unterlagen Submission Dienstleistung im Bereich Pflegekindwesen Basel-Land/Basel-Stadt, 2003
Diverse Akten
1957-2001
1 Schachtel, darin:
- Korrespondenz und Akten betr. (a.) Haus Heiden, ca. 1957-1993) und Haus Bern, ca. 1967-1994
- Adressen, PR, Werbung; ca. 1968-1993 [enthält u.a. eine Zusammenstellung "Werbung für das Pflegekind" von Otto Spilmann, Juni 1968]
- Unterlagen zur Pressekonferenz vom 24.04.1989 in Zürich
- Unterlagen zur Medienkonferenz der Gesellschaft für gemeinnützige Sammlungswerbung vom 23.02.1989
- Korrespondenz, ca. 1969-1982 [2 Umschläge]
- Unterlagen Pflege-Eltern-Konferenz 2000 sowie zum Fachkongress 2000
- Unterlagen betr. Zeichenwettbewerb 2000
- F. Schädel-Baumann: Ein Dachverband - wozu? Ungelebte Vereinspolitik der Pflegekinder-Aktion Schweiz (Diplomlehrgang Verbandsmanagement XIV 2000/2001), 2001
- Bilder und Malbücher für Pflegekinder, hrsg. von der Initiativgruppe der Pflege- und Adoptiveltern München e.V., 1983 [3 Hefte: "Zwei Mütter", "Ich bin ein Pflegekind", "Genau wie Du"]
- Kurzauswertungen Fragebogen SPA, 08.09.1988 [Verbandsanalyse]
Unterlagen Regionalvereine
ca. 1985-1993
3 Mappen
Kurswesen
1992-2008
4 Mappen
Projektgruppe Forum für Pflegeeltern, Fachgruppe Bildung: Protokolle
1991-1999
1 Mappe
Protokolle der Teamsitzungen
2004-2004
1 Mappe
Protokolle AK (Ausbildungskommission)
2002-2006
1 Mappe, darin:
- Protokolle der Steuergruppe, 2003-2005
- Protokolle der Ausbildungskommission, 2002-2006
Verbandspolitik
1990-2004
1 Mappe, darin:
- Umfrage Regionalvereine: Fragebogen, 2001
- Konzepte, 2003-2004
- Statuten, 2003-2004
- Runder Tisch, 2003-2004
Leitbild 1988: Auswertung Fragebogen
1988
1 Mappe
Rundschreiben
1987-1994
1 Mappe
Revisionsberichte ZEWO
1989-1999
1 Mappe
Ordner: Das Gesicht der Pflegekinder-Aktion
1998
1 Mappe
eduQua-Zertifizierung
2006-2011
2 Mappen
Pressespiegel
2000-2002
1 Mappe
Diverse Unterlagen
1990-2003
3 Mappen, darin:
- Evaluationsbericht Netz, Dezember 1997/Januar 1998
- Drucksachen: Kurswesen, Leitfaden; ca. 1990-2000
- Videoprojekt 2002 ("Leben mit Pflegekindern"), Filmedia, Peter Neumann, DVD
- Kooperation: Leistungsvertrag SKIP, 2000
- Schweizerische Fachstelle für Adoption, 1998-2003
© Schweizerisches Sozialarchiv, Zürich  |  Impressum  |  allgemeine Informationen