Struktur


Aktenserien

Identifikation

Signatur : Ar 521

Entstehungszeitraum / Laufzeit : 1923-2007

Verzeichnungsstufe : Bestand

Umfang : 6.0 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

1917 wurde die gesamtschweizerische Pro Senectute als „Stiftung für das Alter" in Winterthur auf Initiative des Winterthurer Arbeiterpfarrers Albert Reichen gegründet. Hintergrund war die materielle Not vieler älterer Menschen, da keine Sozialversicherung existierte. In den folgenden Jahren wurden in allen Kantonen Kantonalkomitees gegründet, welche die operative Tätigkeit wahrnahmen, während die gesamtschweizerische Stiftung die politische Überzeugungsarbeit leistete und sich für die Finanzierung durch den Bund einsetzte. Das Zürcher Kantonalkomitee, die heutige Pro Senectute Kanton Zürich entstand 1919.

Übernahmemodalitäten

Das Archiv von Pro Senectute Zürich gelangte am 27. April 2013 als Dauerleihgabe ins Schweizerische Sozialarchiv. Die Übernahme wurde durch die Trialog AG, Zürich, vermittelt und organisatorisch von Christina Uster betreut.

zum AnfangInhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Kernbestand des Archivs sind die Protokolle der Stiftungsgremien Stiftungsversammlung und Stiftungsrat (früher Kantonalkomitee) sowie der Geschäftsleitung. Diese sind nicht vollständig erhalten; die ältesten Protokolle stammen aus dem Jahr 1923. Soweit sie überliefert wurden, sind auch Projekte zur Entwicklung von Dienstleistungen dokumentiert.

Bewertung und Kassation

In einer ersten Bewertung des gesamten Archivbestandes von knapp 300 Laufmetern wurden rund 15 Laufmeter historisch relevante Akten identifiziert. Dieser Umfang wurde bei der Bearbeitung weiter reduziert. Kassiert wurden neben Doubletten alle Unterlagen mit rein organisatorischem Inhalt (z.B. Einladungen) und ohne Bezug zu Pro Senectute (z.B. Werbebroschüren anderer Organisationen, etc.). Ebenso kassiert wurden Rechnungsbelege sowie Personalakten.

Neuzugänge

Neuzugänge werden erwartet.

zum AnfangZugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Für den Archivbestand von Pro Senectute Kanton Zürich gelten Benutzungsbeschränkungen. Gemäss Vertrag zwischen der Pro Senectute Kanton Zürich und dem Schweizerischen Sozialarchiv sind Akten, die mehr als 50 Jahre alt sind, im Lesesaal des Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar. Diie Einsichtnahme in Dokumente, die jünger als 50 Jahre sind, setzt eine Ermächtigung durch den Vorsitzenden der Geschäftsleitung voraus. Die entsprechenden Dossiers sind im Verzeichnis ohne Signatur aufgeführt. Von dieser Regelung sind die publizierten Drucksachen ausgenommen.

Sprache/Schrift

Unterlagen in deutscher Sprache

zum AnfangSachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

SOZARCH Ar 504: Pro Senectute Schweiz, Stiftungsarchiv
SOZARCH Ar SGG: Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft, Société Suisse d'Utilité Publique, Società svizzera d'utilità pubblica
SOZARCH Ar 42: Schweizerische Vereinigung für Sozialpolitik, Association suisse de politique sociale
SOZARCH Ar 467: LAKO Sozialforum Schweiz, Conférence Nationale Suisse de l'Action Sociale

Veröffentlichungen

Kurt Seifert: Chronik Pro Senectute, Zürich: Pro Senectute Schweiz, 2007

Dokument einsehen

zum AnfangVerzeichnungskontrolle

Informationen des Bearbeiters

Bearbeitet im Herbst 2012 von Trialog AG, J. Wandeler.


Aktenserien

zum Anfang

Gremien

zum Anfang     Stiftungsversammlung
Sitzungen
2000-2002
Ar 521.10.1 Sitzungen, 1989-1993 und 1998-1999
4 Mappen, darin:
Protokolle
darin auch: Wahlen PSZH, in November 1992 ; Leistungsbezogene Subventionen, in Dezember 1999
3 Mappen, darin:
Protokolle
darin auch: Projekt Neuausrichtung, Januar und Juni 2001 ; Stiftungsstatut und Stiftungsreglement Dezember 2001
Sitzungen, 1997, 2003-2007
1997-2007
2 Mappen, darin:
Protokolle
darin auch: Jubiläum 10 Jahre PSZH, in Juni 2003 ; Eröffnung Dienstleistungscenter Zürich im Seefeld, in Juni 2005 ; Projekt „Seniorinnen und Senioren in Schule, Hort und Kindergarten“ , in Juni 2007 ; Alt und Jung Generationenprojekte bei der PSZH, in Juni 2007
Mitglieder (Personalia)
darin auch: A-L
Sitzungen
1997-2007
1 Mappe, darin:
Mitglieder (Personalia)
darin auch: M-Z
zum Anfang     Stiftungsrat (früher Kantonalkomitee)
Sitzungen
1969-1988
3 Mappen, darin:
Protokolle Kantonal Komitee
darin auch: Gedanken zur Neustrukturierung Oktober 1971 ; Basisstrategie PSZH 1982 ; Rücktritt Präsident Prof. Dr. Marcel Grossmann per 31.12.1986 ; Nachfolger Dr. Hans-Georg Lüchinger
Ar 521.10.4Sitzungen
1923-1930
1 Mappe, darin:
Protokolle Kantonal Komitee
Sitzungen, 1989 und 1965-1974
1965-1989
3 Mappen, darin:
Protokolle Kantonal Komitee ; Protokolle Leitender Ausschuss
darin auch: Arbeitsausrichtung auf das Jahr 2000 vom Februar 1989 ; Stiftungsurkunde und Reglement Entwürfe September 1989 ; Altersplanung/ Altersgestaltung Mai 1974 (Leitender Ausschuss)
Sitzungen, 1975 und 1963-1964
1963-1975
1 Mappe, darin:
Leitender Ausschuss ; Arbeitsausschuss
darin auch: Organisationsstudie März 1975 ; Revision Fürsorgebestimmungen PSZH April 1964
Sitzungen
1976-1981
2 Mappen, darin:
Protokolle Ausschuss Kantonalkomitee
darin auch: Richtlinien für die Planung weiterer Beratungsstellen im Kanton Zürich , März 1977 ; Bau von Alterswohnungen Winterthur März 1977 ; Leitbild 1977 ; Leitbild 1978 ; Arbeitsunterlagen Mittlerdienst Januar 1980
Sitzungen
1982-1988
3 Mappen, darin:
Protokolle Ausschuss Kantonalkomitee
darin auch: Antrag auf Verlegung der Beratungsstelle PSZH von der Gottfried-Keller Str. In die Forchstrassse. ; Konzept Abteilung Altersplanung Altersvorbereitung 1982; Stellungnahme zur Gründung eines Zürcher Lokalradios 1982 ; Vorschlag Gönnerkreis
Sitzungen
1989-1992
3 Mappen, darin:
Protokolle Ausschuss Kantonalkomitee
darin auch: Präsidentenwechsel Hans-Georg Lüchinger geht-Nachfolgerin Franziska Frey-Wettstein, April 1992 ; Spitex Politik der Stadt Zürich August 1992 ; Betriebskonzept in 28.01.1992 ; Dezember 1992 Konstituierende Sitzung des Stiftungsrates
Sitzungen, 1993-Juni 1994
1993-1994
3 Mappen, darin:
Protokolle Stiftungsrat
darin auch: Betriebskonzept PS 2000, Oktober 1993 ; Richtlinien Finanzpolitik ; Lagebeurteilung Februar 1993 in September 1993 ; Pilotprojekt Wohnanpassung im Kanton Zürich Oktober 1993 ; Regelment der MitarbeiterInnen Kommission PSZH März 1994
Sitzungen, Juli 1994-1995
1994-1995
3 Mappen, darin:
Protokolle Stiftungsrat
darin auch: Schlussbericht Projekt „Wohnanpassung Kanton Zürich“ , Juli 1994 ; Informatik EDV Konzept PSZH September 1994 ; Dienstleistungspolitik , November 1994; Individuelle Finanzhilfen (ELG 10 und 11) , November 1994; Leitfaden Pro Senectute auf dem Weg ins 21. Jahrhundert.
Sitzungen, 1996-April 1997
1996-1997
3 Mappen, darin:
Protokolle Stiftungsrat
darin auch: Stellungnahme PSZH Spitex Leitbild 1996; Bericht zum Projekt PFEIL (Entscheidungsgrundlage Informatik) März 1996; Konzept Treuhanddienst für Betagte in März 1996; Haushilfe Taxordnungen in April 1996; Bericht zum Projekt PFEIL III , in November 1996
Sitzungen, Juni 1997-1998
1997-1998
3 Mappen, darin:
Protokolle Stiftungsrat
darin auch: Vertrag Pool Verwaltung PSCH / PSZH, in Juni 1997 ; Leistungsvertrag über die Pilotphase für die Einführung eines neuen Spitex Finanzierungs- und Steuerungsmodells in der Stadt Zürich zwischen Stadt und PSZH, in Februar 1998 ; Kantonale Leistungsverträge
Sitzungen, 1999 und ab Mai 2002
1999-2002
3 Mappen, darin:
Protokolle Stiftungsrat
darin auch: Konzept Ortsvertretungen im Kanton Zürich, in Februar 1999 ; Projekt PS-Privat Spitex , in Juni 1999 ; Projekt NFK-Neue Führungsgrundsätze und Kompetenzordnung - Grundsätze, in September 1999 ;Leistungsvereinbarungen Stadt Zürich PSZH ab 2000
Sitzungen, Juni 2002-Juli 2004
2002-2004
3 Mappen, darin:
Protokolle Stiftungsrat
darin auch: Projekt Altersvorbereitung, in November 2002 ; Konzept Fundraising 2002 +, in Dezember 2002 ; Wohnberatung/Wohnungsanpassung, in Juli 2003 ; Eventkonzept Bewegung und Sport 40jähriges Jubiläum 2004, in September 2003 ; Konzept Nachfolgeplanung Stiftungsrat
Sitzungen, September 2004-Juni 2006
2004-2006
4 Mappen, darin:
Protokolle Stiftungsrat
darin auch: ;Neues Salärreglement per 2005, in September 2004 ; Bericht zum Jubiläumsjahr 40jähriges bestehen Bewegung und Sport, in September 2004 ; Präsentation Freiwilligen Konzept, in März 2005 ; Umsetzung GIP (IT), in März 2005
Sitzungen, Juli 2006-2007
2006-2007
3 Mappen, darin:
Protokolle Stiftungsrat
darin auch: Fundraising Konzept 2006, in September 2006 ; Projekt Dienstleistungscenter Wetzikon, in Dezember 2006 ; Analyse VISIT, in Mai 2007
Sitzungen, 2002-2003 und 2005-2007
2002-2007
2 Mappen:
Protokolle Klausurtagungen, darin auch: Nonpofitorganisation, in Januar 2002 ; Image Studie LINK 2000, in Januar 2002 ; Leitbild Strategie 2004, in Juni 2002 ; Corporate Governance in Nonprofitorganisationen (NPO)-Anforderungen an den Stiftungsrat, in Juni 2003
zum Anfang     Geschäftsleitung
GLS Geschäftsleitungssitzungen, 2001 Januar-April
2001
2 Mappen, darin:
Protokolle GLS Geschäftsleitungssitzungen (2004 bis 2006 GLT Geschäftsleitungsteam )
darin auch: Kommunikationsstrategie 2001+, in April 2001; Konzept „Wohnberatung und Ergotherapie“, in Juni 2001
GLS Geschäftsleitungssitzungen, Mai 2001-Februar 2002
2001-2002
4 Mappen, darin:
Protokolle GLS Geschäftsleitungssitzungen (2004 bis 2006 GLT Geschäftsleitungsteam )
darin auch: Schlussbericht zum Projekt „UNO Jahr der Freiwilligen“, in Januar 2002 ; Workshop „Zweigstellen Neuausrichtung“ 18.02.2002; IT Migrationsstrategie Win Fit, in Februar 2002
GLS Geschäftsleitungssitzungen, März 2002-September 2002
2002
3 Mappen, darin:
Protokolle GLS Geschäftsleitungssitzungen (2004 bis 2006 GLT Geschäftsleitungsteam )
darin auch: Grundlagen für eine erfolgreiche Preispolitik, in 13. Juni 2002 ; Szenario „ Schlankes Unternehmen“ 20.06.2002 ;Arbeitsgruppe Altersbild, in 15.August 2002 ; Konzept Fundraising 2002+, in 05.September 2002
GLS Geschäftsleitungssitzungen, Oktober 2002-Juni 2003
2002-2003
4 Mappen, darin:
Protokolle GLS Geschäftsleitungssitzungen (2004 bis 2006 GLT Geschäftsleitungsteam )
darin auch: Fundraising Konzept, in 07. November 2002 ; Move, in 07.November 2002 ; Move, in 03.April 2003
GLS Geschäftsleitungssitzungen, Juli-Dezember 2003 und Januar-Februar 2004
2003-2004
5 Mappen, darin:
Protokolle GLS Geschäftsleitungssitzungen (2004 bis 2006 GLT Geschäftsleitungsteam )
darin auch: ZEWO Gütesiegel, in 04.September 2003 ; Projekt Ideenbulletin, in Januar 2004 ; Sozialzeitangagement, in Februar 2004 ; Projekt Balanced Scorecard, in Februar 2004
GLS Geschäftsleitungssitzungen, März 2004-April 2005
2004-2005
4 Mappen, darin:
Protokolle GLS Geschäftsleitungssitzungen (2004 bis 2006 GLT Geschäftsleitungsteam )
darin auch: Projekt Arbeitszeitreglement und Arbeitszeiterfassung, in Mai 2004 ; Neues Betriebskonzept Bewegung und Sport, in Mai 2004 ; Salärsystem, in August und September 2004 ; Konzept Informationsdrehscheibe (IDS)-Corporate Behavior, in Oktober 2004
GLS Geschäftsleitungssitzungen, Juni 2005-April 2007
2005-2007
5 Mappen, darin:
Protokolle GLS Geschäftsleitungssitzungen (2004 bis 2006 GLT Geschäftsleitungsteam )
darin auch: Realisierung GIP (IT) Rückblick, in Juli 2005 ; Befragung der Mitarbeitenden 2005, in August 2005 ;AvantAge, in Dezember 2005 ; Fundraising Konzept 2006, in Juni 2006
GLS Geschäftsleitungssitzungen, Mai-Dezember 2007
2007
3 Mappen, darin:
Protokolle GLS Geschäftsleitungssitzungen (2004 bis 2006 GLT Geschäftsleitungsteam )
darin auch: Strategiepaper Generationen, in Juni 2007 ; Strategische Grundlagen für ein Bildungsprojekt 2007; GUAS Gemeindenahe unterstützende Angebote für Seniorinnen und Senioren , in Juli.2007
GLS Geschäftsleitungssitzungen, 2004-Mai 2006
2004-2006
4 Mappen, darin:
Protokolle GLS Geschäftsleitungssitzungen (2004 bis 2006 GLT Geschäftsleitungsteam ) ; Klausuren und Miniworkshop
darin auch: Zusammenarbeit zwischen Dienstleistungscenter (DC) und Kompetenzcenter (KC), in Juni 2004 ; Trend im Altersmarkt, in Oktober 2004 ; Strategische Ausrichtung Geschäftsfelder, in Oktober 2004 ; Leitbild, in Mai 2006 ; Miniworkshop 2005
GLA Geschäftsleitungsausschuss, GLT Geschäftsleitungsteam, 2005-2006
2005-2006
1 Mappe, darin:
Protokolle
darin auch: Aufgaben - Ziele und Zweck des Geschäftsleitungsausschusses, in Februar 2005; Konzept Freiwilligentätigkeit, in August 2005
GL-AL Geschäftskonferenz und Abteilungsleiter, 2000-August 2003
2000-2003
4 Mappen, darin:
Protokolle
darin auch: NFP 32 Nationalfondsprojekt „ Alter-Vieilesse“, in November 2000; Neues Rechnungswesen, in Januar 2001 ; Zielsetzung, Strategie und Geschäftsfelder PSZH, in Mai 2001 ; Motto Projektorganisation 2002, in Februar 2002 ; Entwurf Handbuch Freiwilligenarbeit
GL-AL Geschäftskonferenz und Abteilungsleiter und GLR Geschäftsleitungsrapport, Oktober-November 2003 und Januar-August 2006
2003-2006
4 Mappen, darin:
Protokolle
darin auch: Reglement der MitarbeiterInnen Kommission PSZH, in Februar 2006 ; Wissensmanagement Positionspapier , in März 2006 ; Interne Richtlinien über die Finanz- und Visumkompetenzen, in 03.Juli 2006 ; Konzept Bildung für ältere Menschen Zwischenbericht
GLR Geschäftsleitungsrapport und Dienste Region Ost, September 2006-März 2007 und 1998-2001
1998-2007
4 Mappen, darin:
Protokolle ; Tätigkeitsberichte
darin auch: Fachstelle für Demenzfragen der PSO AG und ZH, in 20.November 2006 ; Projekt „PriMa“ für die Stadt Uster, in 19.Februar 2007 ; Teilkonzept „Bildungsangebote für ältere Menschen“, in 05.März 2007
Dienste Region West
1997-2001
1 Mappe, darin:
Tätigkeitsberichte
GLOCH Geschäftsleiter Ostschweiz, 1998 und 2000-2005
2 Mappen, darin:
Protokolle
darin auch: Seniorenplattform Bodensee Gründung 1998; „SIMA“ Pilotprojekt-Selbständigkeit im höheren Lebensalter, in Januar 2002

zum Anfang

Geschäftsstelle

zum Anfang     Finanzen
Jahresrechnungen (vorher Rechnungsberichte)
1919-1984
Umfang: ca. 0.7 m
66 Bände
[Überformat]
Revisionsberichte
1961-1970
2 Mappen
Jahresrechnungen (vorher Rechnungsberichte);, 1985-2008 (fehlen 1986; 1998; 2002)
1985-2008
2 Mappen, darin: Jahresrechnungen
Revisionsberichte
1971-1981
3 Mappen:
Revisionsberichte
1982-1991
3 Mappen
zum Anfang     Dienstleistungscenter
Winterthur, 1989-1997
1989-1997
1 Mappe, darin:
Privatisierung Spitex Winterthur ;
darin auch: Veranstaltungen
Winterthur, 1995-1999
1995-1999
1 Mappe, darin:
Jahresberichte Spitex-Dienste Winterthur
Bülach, 1996, 1999 und 2003
1996-2003
1 Mappe, darin:
Senioren Hobbyausstellung ; Seniorinnen und Senioren im Klassenzimmer (2002) ; 30 Jahre Pro Senectute Zweigstelle Bülach
darin auch: Zeitungsausschnitte; Protokolle Vorbereitung
Schlieren-Limmattal / Knonaueramt, 2005-2006
2005-2006
1 Mappe, darin:
Projekt Beratungs- und Informationsstelle für Demenzfragen
darin auch: Protokolle Sitzungen Projektgruppe ; Projektbeschreibung; Konzept; Betriebsreglement;Finanzierung; Zwischenbericht; Abschlussbericht; Bericht Grundversorgung Demenz 2002
Winterthur, 1990 und 1994
1990-1994
1 Mappe, darin:
Veröffentlichung Fotos
darin auch: Fotos Markttreiben 1990 ; Fest der Haushilfe 1994 ; Gästebuch
Winterthur, 1990 und 1994
1990-1994
Zürich, 1993 und 1997-1999
1 Mappe, darin:
Spitex Standorte im DC Zürich ;
darin auch: Albisrieden ; Affoltern ; Balgrist ; Aussersihl-Hard ; Seebach ; Zürich 2
Zürich, 1998-2002
1998-2002
1 Mappe, darin:
Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung
darin auch: Qualitätsmanagement (TQM Total Quality Management) ; Referat Heiz Burgstaller bei Spitex Thurgau 1998
Zürich, 2000-2003
2000-2003
1 Mappe, darin:
Projekte 2002
darin auch: Aelter werden in Zürich für spanisch Sprechende ; Begegnung ; CH 21-Internet für Senioren und Seniorinnen ; Alter und Migration-Weiterbildung MultiplikatorInnen ; Zukunftskonferenz Alter und Migration im Limmattal
Zürich, 2004-2007
2004-2007
1 Mappe, darin:
Einrichtung und Eröffnung DC Zürich Seefeldstrasse ;
darin auch: Antrag; Bauunterlagen ;
Zürich, 1993-2002
1993-2002
1 Mappe, darin:
Ortsvereine Bildung ; Grundlagen; Bildung im Alter; Bericht über Interviews; Altersvorbereitung
darin auch: Weiterbildungsangebote ; Kursunterlagen : Stress Bewältigung, Sich und andere Führen, Uebergänge und Entwicklungsaufgaben im Lebenszyklus, Einblick in die heutige Institution PSZH 2000, Oeffentlichkeitsarbeit, Einblick in das Alter und das Altern
Zürich, 2001-2003
2001-2003
1 Mappe, darin:
Protokolle Beratungsdienste
Zürich, 2001-2004
2001-2004
1 Mappe, darin:
Protokolle Koordinierungssitzung KCL / DCL (Kompetenzcentrumsleiter-Dienstleistungscentrumsleiter) ; Protokolle Teamsitzung DCL (Dienstleistungscenterleiter)
Zürich, 2002-2003
2002-2003
1 Mappe, darin:
Protokolle Treuhanddienst
Zürich, 1986 - 2000
1986 - 2000
1 Mappe, darin:
Freiwilligen Sozialbilanz
darin auch: UNO Jahr der Freiwilligen ; Alter Migration
Horgen, 1998-2004
1998-2004
1 Mappe, darin:
Soziales Netzwerk Horgen Steuerberatung (SNH)
darin auch: Vereinbarungen zwischen SNH und PSZH ; Projekt „Steuererklärung “
Zürich, 2004-2005
2004-2005
1 Mappe, darin:
Protokolle Balanced Scorecard Projekt ; Workshops
Horgen, 2003
2003
1 Mappe, darin:
Visit Spitex
darin auch: Eigenwerbung
Horgen, 1997-1998
1997-1998
1 Mappe, darin:
Tauschkreis Wädenswil :
darin auch: Projekt ; Einstellung Frau Ursula Liechti-Leiterin ; Protokolle Kerngruppensitzungen ; Finanzen ; Marktzeitung
Horgen, 2001-2002 und 2007
2001-2007
1 Mappe, darin:
Visit Spitex
darin auch: Mustervorlagen-Auftragsabwicklung-Musterleistungsvertrag - Erfolgsrechnungen - Monatliche Kundenabrechnungen Zürich und Horgen - Jahresumsatz Zürich und Horgen
Horgen, 2001-2007
2001-2007
1 Mappe, darin:
Zweigstelle Aldiswil
darin auch: Protokolle Sitzungen Zweigstelle 2001-2004 ; ; Dienstleistungsstatistiken 2002-2007
Horgen, 2003-2008
2003-2008
1 Mappe, darin:
Visit Spitex
darin auch: Protokolle Teamsitzungen ; Analyse Visit 2007
Horgen, 2003 und 2005 und 2007
2003-2007
1 Mappe, darin:
Visit Spitex
darin auch: Weiterbildung Visit Mitarbeiterinnen - Personalarbeit; Anstellungsbedingungen ab 2006 - GIP - IT Darstellung

zum Anfang

Projekte

Alterspension Bauernhof
1998
1 Mappe, darin:
- Grundlagen; Projektdarstellung; enthält auch: 2 Zeitungsausschnitte „ Der Landbote“ Winterthur
AKSA Arbeitsgemeinschaft für die Koordinierung der sozialen Arbeit in den Züricher Stadtkreisen 7+ 8
1972-1979
1 Mappe, darin:
Grundlagen; Protokolle; Entwicklung; Arbeitsgruppen Prioritätensauswahl; Publikationen;Jahresrechnungen
darin auch: Gedanken zur weiteren Gestaltung der Zusammenarbeit in der AKSA von Edmond Tondeuer; Offerte Projektbegleitung IMO / Zürcher Schule für soziale Arbeit; AKSA 78; AKSA Aktuell 1 und 2
Animation und Bildung im Alter
1993 -1995
1 Mappe, darin:
Grundlagen; Bildung im Alter; Altersvorbereitung
darin auch: Bericht Interviews Altersbildung 1992 ; Grobkonzept „Senior-Pilot/innen „ von Hans von Bergen ; Projektbericht; Konzept Pilotprojekt „Seminar Altersbildung“ ; Weiterbildungsseminar ; Animation und Bildung ; Multiplikatorenschulung
AvantAge Fachstelle Alter uind Arbeit (vorher: Kompetenzzentrum für Altersvorbereitung)
2007-2010
1 Mappe, darin:
Programm; Leitfaden deutsch und französisch;
darin auch: Infomappe mit Buch: Glücklich pensioniert-so gelingts
Evaluation Steuerberatung Kanton Zürich
1999
1 Mappe, darin:
Fragebogenaktion
Innovations- und Entwicklungsfonds
1996-1998
1 Mappe, darin:
Projekte; Abrechnung; Berichte;Produktkatalog; Personalplanung;
darin auch: Projektbeschreibungen;Wohnanpassung / Wohnberatung ; Projekt Video: Das isch e gueti Sach;Finanzierungsanträge; Stellenpool
AvantAge Fachstelle Alter uind Arbeit (vorher: Kompetenzzentrum für Altersvorbereitung)
2007-2010
1 Mappe
Ideen Bulletin
1993-2001
1 Mappe, darin:
Veröffentlichung
darin auch: für Veranstalter von Altenveranstaltungen
MOVE
2003
2 Mappen, darin:
Grundlagen 1.Teil
darin auch: Auftrag, Ziele
MOVE
2002-2003
2 Mappen, darin:
Grundlagen 2.Teil ; Protokolle der Projektgruppen:Standortmarketing; Prozess Engineering;
darin auch: Projektgruppe 1 Standortmarketing ; Standort Dienstleistungscentren ; Gebietsmodelle ; Organigramme ; Projektgruppe 2 Prozess engineering Organisation
MOVE
2002- 2005
3 Mappen, darin:
Protokolle der Projektgruppen:Human Resources; Freiwilligenorganisationen und Integration;
darin auch: Projektgruppe 3-Freiwilligenorganisation und Einbindung ; Projektgruppe 4( Teil 1-2 )– Human Resources ; Anforderungsprofile, Stellenbeschreibungen
MOV
2001-2005
4 Mappen, darin:
Protokolle der Projektgruppen: Human Resources; Positionierung-Corporate Identity; Fachführung/Qualitätssicherung; Rechnungswesen/Controlling;
darin auch: Projektgruppe 4 ( 3. Teil); Protokolle Lehrlingssitzungen; Projektgruppe 5 Positionierung-Corporate Identity; Projektgruppe 6-Fachführung/Qualitätssicherung;Projektgruppe 7-Rechnungswesen/Controlling; Anforderungen und Struktur künftiges Rechnungswesen
NFP 32 Nationalfondsprojekt „ Alter-Vieilesse“
1989-1996
1 Mappe, darin:
Veranstaltungen; Studien; Publikationen 1991 - 1997; Ergebnisse;( z. Teil Mehrsprachig)
darin auch: NFP 29 Ausführungsplan 1989; NFP 32 Ausführungspläne 1991-1999; ;Referat „Freiwilligenarbeit im Alter“ 1997 ; Studie: Technik und Ritus bei Sterben und Tod. Zum arbeitsteiligen Umgang mit dem Ende des Lebenslaufes-Uni Bern 1991
Neues Salärsystem
2002-2005
2 Mappen, darin:
Konzepte;
darin auch: Versicherungswegweiser PSZH; Schulung
NFP 32 Nationalfondsprojekt „ Alter-Vieilesse“
1997-2003
3 Mappen, darin:
Veranstaltungen; Studien; Publikationen 1991 - 1997; Ergebnisse;( z. Teil Mehrsprachig)
darin auch: Jahresberichte Schweizerischer Nationalfonds (SNF) 2000-2002;50 Jahre SNF
PS 2000 Organisationsentwicklung
1990-1991
1 Mappe, darin:
Analysen ; Arbeitsprogramm ;
darin auch: Protokoll Mitarbeitenden Tagung (MAT) ; Organisationsreglement und Leitfaden Ortsvertretungen; Konzept BM Beratungs- und Mittlerdienst 1984
Ortsvertretungen-Altersarbeit im Ehrenamt, 1995 und 2010
1995-2010
1 Mappe, darin:
Handbuch; Leitfaden
darin auch: Stiftungsstatut; Organisationsregelment; Organisationsstruktur Pro Senectute Zürich, 2011; Stiftungsversammlung-Mitglieder- und Adressenliste; Broschüren Dienstleistungsangebote; Leitfaden Sozialzeitausweis
PROPLUS
1999-2002
1 Mappe, darin:
Grundlagen; Projektausschuss (Beschreibung; Konzept; Masterplan ; Zeitplan); Arbeitsgruppen (Mitgliederliste; Sitzungen)
darin auch: Fragenkatalog Personen und Firmen; Zusammenarbeit mit Pro Infirmis und Caritas
Spitex Umstrukturierung - PSZH - Stadt Zürich
1998-2000
3 Mappen, darin:
Hilfen zu Hause-Haushilfe; Verträge; Schriftverkehr; Protokolle;
darin auch: Zeitungsausschnitte 2000; Spitexversorgung der Stadt Zürich Strategie 2014
Spitex Umstrukturierung - PSZH - Stadt Zürich, 1998 und 2000
1998-2000
1 Mappe, darin:
Grundlagen;
darin auch: Chronologie der Entwicklung der Spitexverhandlungen in der Stadt Zürich, März 2000 ; Statuten Spitexverbund Zürich , 1998 ; Leistungsvertrag PSZH und Stadt Zürich , in Januar 1999
Spitex Umstrukturierung - PSZH - Stadt Zürich, 1999-2000 und 2005
1999-2005
1 Mappe, darin:
Protokolle ; Schriftverkehr
darin auch: Gründung Projektverein Spitexverbund Stadt Zürich 1999; Verhandlungen mit der Stadt Zürich ; Spitex 2000, in Juli 1999 ; Offerte an den Projektverein Spitexverbund Stadt Zürich für eine Betriebsführung des Verbundes, in Juli 1999
UBA Unabhängige Beschwerdestelle für das Alter Zürich
1986-2009
4 Mappen, darin:
Grundlagen;Statuten; Geschäftsordnung; Leitbild; Betriebsreglement; Projektbeschreibung; Sitzungsprotokolle der Trägerschaft, des Vorstandes, der Generalversammlung 1999 - 2008; Jahresberichte und Jahresrechnungen 1997-2009;
darin auch: Geschichte ; Bericht Organisations- und Marktsanalyse der UBA 2006 ;Info Mappe ; Stellenprofile ; Kommunikationsprojekt 2003; Medienberichte; Projekt Sensibilisierung und Prävention der Misshandlung bei alten Menschen; Ombudsmann
UBA Unabhängige Beschwerdestelle für das Alter Zürich
1986-2009
2 Mappen, darin:
Grundlagen;Statuten; Geschäftsordnung; Leitbild; Betriebsreglement; Projektbeschreibung; Sitzungsprotokolle der Trägerschaft, des Vorstandes, der Generalversammlung 1999 - 2008; Jahresberichte und Jahresrechnungen 1997-2009;
darin auch: Geschichte ; Bericht Organisations- und Marktsanalyse der UBA 2006 ;Info Mappe ; Stellenprofile ; Kommunikationsprojekt 2003; Medienberichte; Projekt Sensibilisierung und Prävention der Misshandlung bei alten Menschen; Ombudsmann
UNO Jahr der Freiwilligen 2001
2000-2002
1 Mappe, darin:
Projektbeschreibung;
darin auch: Fragebögen zum Freiwilligen Mobil Einsatz ; Fotos ; Handbuch Freiwilligenarbeit Arbeitsgruppe 2000 bis 2001 ; Gästebuch
UNO Jahr der Freiwilligen 2001
2000-2002
2 Mappen, darin:
Freiwilligen Mobil;
darin auch: Sponsoring ; Fotos ; Veranstaltungsorte ( Tournee)
UNO Jahr der Freiwilligen 2001
2000 - 2001
1 Mappe, darin:
Handbuch zur Freiwilligenarbeit
darin auch: Arbeitsgruppe
Wohnen im Alter-Wohnanpassung und Wohnberatung
1993-1999
1 Mappe, darin:
Tagung Pilotprojekt ; Protokolle Begleitgruppensitzungen ; Ausstellung Wohnen im Alter
darin auch: Abschlussprüfung an der Schule für Soziale Arbeit Zürich ; Fotos zur Ausstellung ; Informationstagung Altdorf
WIF Wirkungsorientierte Führung (vorher NFK Neue Führungsgrundsätze und Kompetenzordnung
1999-2001
1 Mappe, darin:
Grundlagen;Ziele; Planung;Organisation; Kosten; Steuerungsgruppe ;Rechnungswesen
darin auch: Sitzungsprotokolle; Leistungserfassung;
Neues Kostenrechnungssystem;
Offerte externe Beratung WDF Luzern; Raster Leistungsbeschreibungen

zum Anfang

Drucksachen

zum Anfang     Zeitschriften
SOZARCH D 4943Alter & Zukunft : Magazin der Pro Senectute Kanton Zürich. - Zürich : Pro Senectute
1993-2002
SOZARCH D 4943 Visit : Magazin von Pro Senectute Kanton Zürich. - Zürich : Pro Senectute Kanton Zürich
2003-
SOZARCH N 87 Pro senectute : schweizerische Zeitschrift für Altersfürsorge, Alterspflege und Altersversicherung / Hrsg.: Zentralsekretariat der Stiftung "Für das Alter". - Zürich : Stiftung "Für das Alter"
1923-1973
SOZARCH N 87Zeitlupe : für Menschen mit Lebenserfahrung / Pro Senectute. - Zürich : Pro Senectute Schweiz
1974-
zum Anfang     Jahresbericht
SOZARCH K 4Tätigkeitsbericht des Zürcher Kantonalkomitees der Stiftung für das Alter. - Zürich : Pro Senectute, Kantonalkomitee
1918-1960
SOZARCH K 4 Jahresbericht / Stiftung für das Alter, Kantonalkomitee Zürich. - Zürich : Stiftung für das Alter, Kantonalkomitee
1961-1971
SOZARCH K 4 Jahresbericht / Pro Senectute, Kantonalkomitee Zürich. - Zürich : Pro Senectute, Kantonalkomitee
1972-1977
SOZARCH K 4 Jahresbericht / Pro Senectute Kanton Zürich. - Zürich : Pro Senectute Kanton Zürich
1978-
zum Anfang     Publikationen
SOZARCH 61126Verzeichnis der Altersunterkünfte in der Schweiz. - [Verschiedene Aufl.] - Zürich : Pro Senectute
1976-1979
1 : Zentralschweiz, enthaltend die Kantone LU, NW, OW, SZ, UR, ZG
2 : Nordwestschweiz, mit den Kantonen AG, BL, BS, SO
3 : Ostschweiz, mit den Kantonen AI, AR, GL, GR, SG, SH, TG
4 : Bern (Stadt und Kanton)
5 : Westschweiz und Tessin, mit den Kantonen FR, GE, NE, TI, VD, VS
6 : Zürich (Stadt und Kanton)
Chronik von Kurt Seifert
2007
Chronik 1917-2007
Dokument einsehen
© Schweizerisches Sozialarchiv, Zürich  |  Impressum  |  allgemeine Informationen