Struktur


Aktenserien

Identifikation

Signatur : Ar 440

Entstehungszeitraum / Laufzeit : 1979-2000

Verzeichnungsstufe : Bestand

Umfang : 0.5 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Der Verein M-Frühling wurde im Herbst 1979 gegründet mit der Absicht, die Migros zu demokratisieren und zu dezentralisieren und eine umweltfreundliche und entwicklungspolitisch verantwortungsvolle Migros aufzubauen. 1980 konnte der Verein im Migros-Genossenschaftsbund erstmals offene Wahlen durchsetzen. 20 Prozent der Wählenden stimmten für den M-Frühling. Nur das Majorzwahlrecht verhinderte den Einzug von M-Frühling-Kandidierenden in die Organe der Migros. 1981 lancierte der M-Frühling erfolglos zwei Initiativen: Eine sollte das Proporzwahlrecht anstelle des Majorzwahlrechtes einführen; mit der zweiten Initiative sollte die Migros gezwungen werden, auf Produkte aus Tierfabriken zu verzichten. 1983 änderten die Migros-Verantwortlichen die Statuten, womit oppositionellen Gruppierungen die Teilnahme an Wahlen erheblich erschwert wurde. Der Verein M-Frühling klagte in der Regionalgenossenschaft Basel erfolgreich gegen diese Statutenänderung. 1984 und 1988 versuchte der Verein M-Frühling in den Regionalgenossenschaften Basel und St. Gallen an den Wahlen teilzunehmen, scheiterte aber beide Mal mit seinem Vorhaben. 1989 wurde, gemeinsam mit anderen Organisationen, die Initiative „Tierschutz in der Migros“ gestartet. Die Initiative wurde jedoch wegen formalen Mängeln von der Migros-Verwaltung als ungültig zurückgewiesen. Am 21. Juni 1997 beschloss der Verein M-Frühling die Auflösung. Zwischen 1980 und 1994 gab der Verein M-Frühling das Vereinsorgan „M-Frühling“ heraus.

Übernahmemodalitäten

Der Bestand des Vereins M-Frühling gelangte im Jahr 2002 ins Schweizerische Sozialarchiv. Die Ablieferung wurde von Heinzpeter Studer und Beat Mahler betreut.

zum AnfangInhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Archivbestand enthält: Diverse Vereinsakten, Themendossiers, Materialien zu verschiedenen Initiativen und Unterlagen der Redaktion „M-Frühling“.

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden Doppel- und Mehrfachexemplare sowie einzelne Buchhaltungsbelege.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.

zum AnfangZugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift

Unterlagen in deutscher Sprache

zum AnfangSachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Zeitungsausschnitte: Konsumgenossenschaften: Migros. Signatur: SOZARCH ZA 59.1*2

Veröffentlichungen

Literatur:

M-Frühling: Vom Migrosaurier zum menschlichen Mass. Pestalozzi, Hans A. (Hrsg.). Bern: Zytglogge, 1980. Signatur: SOZARCH 67017

Beck, Claude M., M – Wer denn sonst? Zürich: Leonis Verlag, 1978. Signatur: SOZARCH 62879

Periodika:

M-Frühling. Zeitung des Vereins „M-Frühling“ für eine demokratische Migros. 1980-1994. Signatur SOZARCH D 3118

zum AnfangVerzeichnungskontrolle

Informationen des Bearbeiters

Erschliessung und Verzeichnung im Winter 2005/2006 durch Simon Graf.


Aktenserien

zum Anfang

Akten

Ar 440.10.1Akten 1979-1999
Enthält: Protokolle 1979/1980 u. 1995, Flugblätter/Plakate, Statutenprozess Basel 1984, Wahlkampf St. Gallen 1988, Vorschläge M-Frühling („Uns noch eine Chance geben“ und „Wege aus dem Verpackungsunsinn“), Migros-Artikel zu Wahlen 1980, Übergabe M-Frühling an Zeitpunkt, Initiative „Pro Migros AG“ 1998, Diverse Zeitungsartikel, Finanzakten 1995-1997
3 Mappen
Ar 440.10.2Wissenschaftliche Arbeiten 1991-2000
Enthält: Seminararbeit: Friedli, Marcel. David gegen Goliath. Uni Freiburg: 2000
Seminararbeit: Büchel, Bernhard. Bewegung „Migros-Frühling“. Uni Zürich 1994
Diplomarbeit: Alpiger, E. / Beck V. Grossverteiler und ihre Umweltverantwortung am Beispiel von Migros und Coop. HWV St. Gallen. 1991
Ar 440.10.3Dossiers ca. 1983-1995
Enthält: Lebensmittel (Lebensmittelstorys allgemein, Thonfisch-Geschichten, Hors-sol Produkte, Gentechnologie, Tierhaltung), M-Sano (Pflanzenschutz-Richtlinien, Allgemein, Fleisch und Gemüse, Richtlinien für Obst-, Gemüseproduzenten), Migros und Umwelt (Medienkonferenz „Bessere Luft beginnt beim Einkaufen“, Verpackungen, Öko-Denken im Migros, biol. Landbau, Secura), Migros und Ausland
4 Mappen
Ar 440.10.4Broschüren ca. 1988-1991
Enthält:
- Auch den Kafisatz mehrfach nutzen! Radio DRS (Hrsg.). Basel: o. J.
- Alternativen zu Tierexperimenten. Verein für Tierrechte (Hrsg.). Ostermundigen: 1987.
- Umwelt und Markt. SGU (Hrsg.). Rorschach: o. J.
- Wie Sie Eier und Fleisch mit Herz und Verstand einkaufen können. KAG (Hrsg.). Rorschach: 1991.
- Wir steigen um auf Seife. Arbeitskreis ökologisch Waschen (Hrsg.). Zürich: 1988.
- Zwischen Ethik und Rendite. Verein kritischer AktionärInnen der Schweizerischen Bankgesellschaft (Hrsg.). Zürich. 1991.

zum Anfang

Initiativen, Kampagnen

Ar 440.20.1Tierschutz in der Migros 1990-1991
Unterlagen des Initiativkomitees „Tierschutz in der Migros“, darin: Statuten, Presse, Einsprache gegen Unzulässigkeitserklärung, , Mitglieder, Umfragen u.a.
3 Mappen
Ar 440.20.2Verschiedene Initiativen 1989-1991
Enthält: Nutztierschutz (Unterstützerinnen, Protokolle u.a.), NAP –Neue Agrar Politik (Initiativtext), Initiative für eine tier- und umweltfreundliche, bäuerliche Landwirtschaft in der Migros
Ar 440.20.3Konsument/innen fordern Tierschutz 1991-1995
Petitionskomitee „Konsument/innen fordern Tierschutz“, darin: Pressekonferenz (deutsch/französisch), Korrespondenz, Presseartikel, Antwortbögen u.a.

zum Anfang

Redaktion „M-Frühling“

Ar 440.30.1Akten 1986-1990
Enthält: Zeitungsartikel, Notizen, Korrespondenz u.a.
2 Mappen
Ar 440.30.2Akten 1991-1994
Enthält: Zeitungsartikel, Notizen, Korrespondenz u.a.
3 Mappen
© Schweizerisches Sozialarchiv, Zürich  |  Impressum  |  allgemeine Informationen