Struktur


Aktenserien

Identifikation

Signatur : Ar 201.93

Entstehungszeitraum / Laufzeit : 1985-1987

Verzeichnungsstufe : Bestand

Umfang : 0.3 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Das Asylkomitee Zürich wurde am 24.10.1985 zur Unterstützung Asylsuchender gegründet. Konkreter Anlass war der Hungerstreik chilenischer Flüchtlinge in Zürich-Seebach.

Die Aktivistinnen und Aktivisten stammten einerseits aus der sogenannten Neuen Linken, andererseits aus der Jugendbewegung der 80er Jahre Das Asylkomitee verstand sich als antiimperialistische Gruppierung und kämpfte gegen die offizielle, als reaktionär, rassistisch und ausbeuterisch wahrgenommene, Asylpolitik.

Übernahmemodalitäten

Der Aktenbestand des Asylkomitees Zürich wurde dem Schweizerischen Sozialarchiv am 23. März 2000 von Herrn E. Kuster übergeben.

zum AnfangInhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand umfasst Protokolle, Statuten, Rundschreiben, Korrespondenz, Drucksachen (Broschüren, Flugblätter, Plakate), Pressedokumentation und Berichte über die Verhältnisse in Asylunterkünften, Unterlagen befreundeter Organisationen, Verschiedenes.

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden Mehrfachexpemplare, einzelne Buchhaltungsbelege und rein administrative Akten. Ein kleiner Plakatbestand wurde der Abteilung Bild+Ton des Schweizerischen Sozialarchivs übergeben.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.

zum AnfangZugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift

Unterlagen in deutscher Sprache


Aktenserien

zum Anfang

Diverses

Ar 201.93.10Asylkomitee Zürich: Protokolle, Texte
Protokolle: Oktober 85 – Juni 87. Statuten und Grundsätze. Dokumentation AK: Asylrecht, Asylpolitik, Kirchenasyl. Texte zur Besetzung des SAH’s 1986. Texte zu Lagern.
Korrespondenz und Adresslisten.
Finanzen
Öffentlichkeitsarbeit Ak: Flugblätter, Rundbriefe, Pressekonferenzen und –mitteilungen. Orginale.
Asylkomitee Schweiz, Comité Suisse pour la défense du droit d’asyl. Protokolle und verteilte Texte.
Ar 201.93.20Nahe Organisationen und Bündnisse
Bündnisse mit anderen Organisationen: Asylkoordination und Kokos (auch Cocos geschrieben). Referendum und Abstimmungskampf gegen die 2. Asylgesetzesrevision. 1. Mai-Komitee, Vorbereitungen zum 1. Mai, Manifest gegen Fremdenhass und Rassismus.
Texte naher Organisationen, meist Romandie: 1985 – 87. Beispielsweise Briefwechsel mit eidgenössischen Räten zum Thema Asyl. Auch Protokolle und Kampagnenvorschläge.
Öffentlichkeitsarbeit naher Organisationen: Flugblätter, Inserate-Aktion für chilenische Flüchtlinge, Rundbriefe.
SOS – Asyl, SOS – Racisme Vaud: Oktober 85 – Mai 87.
Nahe Organisationen: BODS: Bewegung für eine offene und demokratische Schweiz: Protokolle und Texte. Freiplatzaktion für Asylsuchende. SAP und Solidarität im Exil.
Ar 201.93.21Nahe Organisationen
Texte der SAH. Verschiedene Texte ohne Angaben. Artikel von oder zu GegnerInnen (v.a. Nationale Aktion).
Texte aus Deutschland, hauptsächlich von Asyl e. V. aus Berlin.
Ar 201.93.30Druckschriften/Broschüren
Lager, Knast, Widerstand: Pressedokumentation und Berichte über Repression und Widerstand in den Flüchtlingslagern, Funktion der Lager. Februar 86 – Februar 87.
Sie sind Feinde der Unterdrückten meine Feinde, deine Feinde. Denn der Tod har ihre Gesichter gezeichnet – bröckelnde Zähne, faulendes Fleisch – wir werden den Kampf gegen sie gemeinsam aufnehmen, sie werden gehen und nie wiederkehren.
Veranstaltungen gegen Rassismus und Sexismus am 11./12. April 1986 im Kanzlei.
Reingrard Dirschrl: Der Alltag kurdischer und türkischer AsylantInnen in Basel: Arbeitsgemeinschaft MITENAND: Regional – Komitee Basel. Basel 1986.
Bericht einer Interkantonalen Untersuchungskommission im Auftrag von C.E.D.R.I., Asylkomitee Schweiz, Schweizerische Liga für Menschenrechte: Abschreckung statt Asyl: Am Beispiel Freiburg: Die schweizerische Flüchtlingspolitik. Basel 1984.
Schweizerischer Friedensrat: Gesamtverteidigung gegen die Flüchtlinge: Die zweite Asylgesetzrevision – ein Irrweg! 1985.
Vivre ensemble No 1: Bulletin de liaison romand sur le droit d’asile. Oct. 1985.
Argumentenkatalog des Referendumskomitees gegen die Asylgesetz-Revision: Nein zur Aushöhlung des Asylrechts: Nein zur Verschärfung des Ausländergesetzes.
EcoSolidar: Für aktive Entwicklungs-Zusammenarbeit. 1986.
Bulletin CSS Nummer 67, Juni 1986.
Lukas Hartmann, Rosmarie Kurz, Otte F. Walter: Charta 86: Wir rufen die andere Schweiz!
BODS: Das Gewissen über die Konferenz in Grenzensee: Gegenveranstaltung vom 12. Februar 1987 in Ostermundigen / Bern zur internationalen Asylkonferenz in Grenzensee.
7000 Prisonniers politiques au Kosovë. Genf 1987.
Service Civil International: Türken und Kurden in der Schweiz. Fribourg 1983.
Namen: Erich Kuster, Hans Stürm, Asylkomitee, Asylkoordination, Kokos, Freiplatzaktion, BODS, SAH, SFR, 1.Mai-Komitee, C.E.D.R.I., SOS – Racisme Vaud.
© Schweizerisches Sozialarchiv, Zürich  |  Impressum  |  allgemeine Informationen