Struktur


Aktenserien

Identifikation

Signatur : Ar 201.89

Entstehungszeitraum / Laufzeit : (1949-) 1970-1986

Verzeichnungsstufe : Bestand

Umfang : 0.9 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Dokumentation zur Jugendbewegung, vor allem in Zürich, in den 1970er und 1980er Jahren, zusammengetragen von Umberto Blumati.

Der Bestand ist äusserst heterogen, erstreckt sich von Jugendarbeit in den 70er/80er Jahren über politischen Kampf in den 80er Jahren. Doch besteht durchaus ein Zusammenhang. Umberto Blumati, gelernter Sozialpädagoge, war in der Jugendarbeit tätig, der Kontakt zur Jugendbewegung lag nahe, zumal er sich für die Errichtung von selbstorganisierten Jugendhäusern und „Kultis“ einsetzte. Insofern teilte er das Anliegen der Bewegung der 80er Jahre.

Bereits in den 1970er Jahren war Blumati in der Jugendbewegung aktiv. Die Selbsthilfeorganisation Speak-Out, für die er arbeitete, befand sich innerhalb der Autonomen Republik Bunker, und auch die Heimkampagne (HK), worin Blumati ebenfalls aktiv war, entsprang dem Bunker-Umfeld. Die HK nahm den Kampf gegen Jugenderziehungsanstalten auf, da viele im Bunker aus solchen Heimen stammten oder fürchten mussten, zukünftige Insassen zu werden. Wie unmittelbar die staatliche Repression wahrgenommen wurde, zeigt ein Aufruf: „Nimm so schnell als möglich Kontakt auf mit der HEIMKAMPAGNE! Mach es bevor Du verlocht bist!!“

Der Schritt zur Drogenarbeit erfolgte hingegen hauptsächlich über das AJZ. Das AJZ war gezwungen, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen, da es von Drogenabhängigen frequentiert wurde, wobei viele Drogenabhängige geradezu ins AJZ getrieben wurden. So entstand der Tschönki-Raum, das Projekt der AJZ Drogengruppe, die - jenseits der Repression – einen anderen Umgang mit der Drogensucht anstrebte.

Der Bestand zeigt, wie sehr sich die Jugendbewegung der 70er Jahre von jener der 80er Jahre unterschied, und dennoch eine starke Kontinuität bestand.

Übernahmemodalitäten

Dem Schweizerischen Sozialarchiv übergeben von Umberto Blumati im Frühling 1998.

zum AnfangInhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält u.a.: Unterlagen zur Heimkampagne, 1970-1973: Statuten, Organisatorisches und Geschichtliches; Protokolle, Korrespondenz, Arbeitsdokumente, Drucksachen und Publikationen; Materialien nahe stehender Organisationen. Unterlagen des Vereins Zürcher Jugendhaus, 1949-1981, und des Initiativkomitees für ein Zürcher Jugendhaus (v.a. betr. Drahtschmidli und Schindlergut): Jahresberichte, Protokolle, Infobulletins, Berichte. Unterlagen zum Projekt "Speak-Out", 1969-1980: Statuten, Protokolle des Präsenzdienstes, Unterlagen zu Musikfesten und Festivals. Städtische Jugendfreizeitkonzeption und Jugendarbeit (ca. 1972-1980): Arbeits- und Seminarunterlagen, Berichte, Stellungnahmen und Reaktionen von Behörden und sozialen Institutionen, handschriftliche Notizen von U.B. Autonomes Jugendzentrum Zürich (1980-1984): Materialien der Drogengruppe, Unterlagen des Vereins Pro AJZ, Unterlagen der Aktionsgruppe Rote Fabrik, Interessengemeinschaft Kaserne ((1983/1984) und Kanzlei (1984-1986), umfangreiche Flugblatt-Sammlung (1980, 1981). Dokumente zum Mieter- und Häuserkampf in der Stadt Zürich, ca. 1976-1987.

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden Doppel- und Mehrfachexemplare. Im Schweizerischen Sozialarchiv bereits vorhandene Periodika-Bestände wurden ebenfalls kassiert.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.

zum AnfangZugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift

Unterlagen in deutscher Sprache

zum AnfangSachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Archivbestände:
SOZARCH Ar 201.76: Autonome Republik Bunker Ar 201.76
SOZARCH Ar 201.209: Dokumentation 80er Jugendunruhen Deutschschweiz
SOZARCH Ar 201.112: Dokumentation „Alte Stadtgärtnerei“ Basel
SOZARCH Ar 472: Dokumentation Subkultur Bern
Periodica:
- Drahtzieher: Zeitung aus der Bewegung der Unzufriedenen. Bestand: 1980-83. Signatur: SOZARCH D 2072
- S’fräche Blatt: D’Ziitig fürs andere Züri. Bestand: 1976-1979. Signatur: SOZARCH D 4382
- Gasseblatt: Stadtzeitung für Zürich, Basel und für den Knast Regensdorf-Schällehuus, Signatur: SOZARCH D 4628
- Eisbrecher 1980-1981, Signatur: SOZARCH Mi 43
- Hurrania 1981, Signatur: SOZARCH D 2104
- Maulwurf. Jugendkreise der RML, 1972-1986, Signatur: SOZARCH D 3104
- Neuer Zürcher Zunder, Zeitschrift des KJV, 1979-1982, Signatur: SOZARCH D 4097
- Radikal: Zeitung für den brodelnden Untergrund. Bestand: 1976-2004, Signatur: SOZARCH D 3231
- Smog: das totale Magazin (Winterthur/Zürich), 1980-1981, Signatur: SOZARCH D 4474
- Stilett: Organ für Kultur, Kontakt und Nahkampf 1979-1981, Signatur: SOZARCH D 3130
- Subito: Bewegungsabhängige Bewegungszeitschrift: für d’Bewegig vo de Bewegig, 1980, Signatur: SOZARCH Mi 43
- Tell 1979-1985, Signatur: SOZARCH D 4358
- Virus: Antimilitaristisches Monatsmagazin, 1978-1981, Signatur: SOZARCH D 4248
- Zürcher Tauchsüder. Verein pro AJZ, 1981-1982, Signatur: SOZARCH D 3008
- Züri-Gschnäzlets: eine Bleiwüste. Komitee für eine legale Justiz, 1981, Signatur: SOZARCH D 3163
- Zürcher Nachtanzeiger, 1981, Signatur: SOZARCH D 3120
- für d’Bewegig vo de Bewegig, 1980, Signatur: SOZARCH Mi 43

Veröffentlichungen

- Hans-Peter Müller und Gerold Lotmar (Hg.). Der Bunker von Zürich: Jugend zwischen Rückzug und Revolte: Ein Modellfall. Olten, 1972. Signatur: SOZARCH 48151

- Hanspeter Kriesi. Die Zürcher Bewegung : Bilder, Interaktionen, Zusammenhänge. Frankfurt/Main 1984. Signatur: SOZARCH 75469

zum AnfangVerzeichnungskontrolle

Informationen des Bearbeiters

Bearbeitung durch lic.phil. Claudia Graf, November 1999.


Aktenserien

zum Anfang

Diverses

Ar 201.89.1Jugendhaus
Mappe 1: Verein Zürcher Jugendhaus (VZJ) I: 1949-1981.
Gründung Initiativkomitee für ein Zürcher Jugendhaus, 1. Jugendhaus ab 1960: Drahtschmidli. Organisatorisches und Statuten, 1975/78. Protokolle Generalversammlung , 1978-81. Kritik an VZJ, ca. 1972.
Mappe 2: VZJ II: Drahtschmidli, 1976-81. Tanzteam (handschriftl. Protokolle). Diskussionen über Gewalt aufgrund von Schlägereien in der Disco, Berichte über die Arbeit in der Disco, Infobulletin des Jugendhauses, 1977-81.
Mappe 3: VZJ III,: Jahresberichte Jugendhaus, 1975-80. Schindlergut, 1976-77 (handschriftl. Protokolle). Schindlergut Akten, 1976-78.
Mappe 4: VZJ IV: Drucksachen aus dem Kampf um das Schindlergut. Flugblätter 1977/78, Zeitung „Schigu frei Nr. 1“, Veranstaltungshinweise, Bericht der SozialarbeiterInnen, 1978.
Mappe 5: Koordinationsgruppe Jugendarbeit Zürich: Protokolle, 1976/77. Akten, 1977-85. Unterlagen zu Jugendclubs. Lilaphon 1980/82.
Mappe 6: Speak – Out: Statuten und Selbstbeschreibung, 1969-78. Protokolle des Präsenzdienstes, 01.-06.1975. Speak-Out Musikfest, 05.1980. Peace-Festival, 1977.
Ar 201.89.2Tagungen & Auseinandersetzungen zum Thema Jugend
Mappe 1: Tagung „Jugendliche Outsiders“, organisiert vom Schweiz. Beratungsdienst Jugend + Gesellschaft, 10.1972, Seminarunterlagen.
Mappe 2: Tagung: „Jugendzentren“, organisiert vom Schweiz. Beratungsdienst Jugend + Gesellschaft, 09.1976, Seminarunterlagen.
Mappe 3: Städtische Jugendfreizeitkonzeption, 1978/79. Arbeitsmaterialien für die Jugendarbeit in der Stadt Zürich, 1980.
Mappe 4: Städtische. Jugendfreizeitkonzeption II: Stellungnahmen von Parteien (SP, JFDP, PdA), Gewerkschaft (VPOD) und einigen sozialen Instiutionen sowie Einzelpersonen, 03.1979.
Pro Juventute: Jugendarbeit im Quartier: Stellungnahme zur „Jugendfreizeit-Konzeption“ des Sozialamtes der Stadt Zürich.
Mappe 5: Städtische Jugendfreizeitkonzeption III: Reaktionen des Sozialamtes. Tagung 10.1978, handschrift. Notizen dazu. Universitäre Arbeit, 04.1979.
Ar 201.89.3Jugendarbeit
Mappe 1: Nahe Organisationen: VIKO (akademische Vinzenzkonferenz), auf jugendliche, italienische ImmigrantInnen spezialisiert, 1979. RML (revolutionäre marxistische Liga), Initiative für öffentliche Lehrwerkstätten, 1978.
Mappe 2: Zur Bewegung 80: Zeitungsartikel, Referate, Entwürfe, 1980. Stellungnahmen SP, SAP und CNG, Seminararbeit pädagogisches Institut, 1980.
Dani, Renato, Michi & Max, ein Dokumentarfilmprojekt von Richard Dindo.
Ar 201.89.4Häuserkampf
Mappe 1: AJZ: Drogengruppe, 1980-1984.
Mappe 2: AJZ: Verein Pro AJZ, 1980/81. Renovation, Zusammenarbeit mit SP, 1980.
Rote Fabrik: Aktionsgruppe RF, 1980. Neuorientierung Fabrikzeitung, 1984/85. WidersingerInnen, Aufruf gegen das Opernhaus, 1984. Fotos aus der Bewegung.
Mappe 3: INKA, Interessensgemeinschaft Kaserne, 1983/84.
Mappe 4: Kanzlei 1984-86: Interna, Veranstaltungen, Kampf um Turnhalle mit Fotos, Berichte für das Sozialamt: 10 Monate Kanzlei, 1 Jahr Kanzlei, Daumenkino.
Mappe 5: Augustinergasse: Einwohnerverein Altstadt links der Limmat, 1976-80 und 1983-86. Theatergruppe, 1979.
Mappe 6: Augustinergasse: Öffentlichkeitsarbeit, 1977-86. Argumente für Initiative, 1985. Gegenseite (SBG), 1985.
Mappe 7: Augustinergasse: Rekurs, 1985. Entscheid Baukommission, 1987.
Ar 201.89.5Heimkampagne
Mappe 1: Heimkampagne: Statuten, Organisatorisches und Historisches, 1971. Rechenschaftsberichte des Vorstandes, 1971/72. Protokolle und Korrespondenz, 1970-72.
Mappe 2: Heimkampagne: Öffentlichkeitsarbeit 1971/72. Besuche in einigen Heimen, 1970. Heimkampagne Basel. Beteiligung an Volksinitiative zur Bekämpfung der Jugendkriminalität, 1971/72, und am allg. Klassenkampf.
Mappe 3: Heimkampagne: Kampf gegen Anstalt in Uitikon, 1971/72 und 1979.
Mappe 4: Tagung: Unterlagen „Erziehungsanstalten unter Beschuss“, 12.1970.
Mappe 5: Eigenpublikationen: Arbeitsdokumente 1-3, 1971/72.
Mappe 6: Eigenpublikationen: Uitikon, 1972 und 1979. Kommunen-eine alternative zur Heimerziehung, 1971. Kleine Drucksachen, u.a. Bunkerzeitung.
Mappe 7: Fremdpublikationen: 2 Broschüren zu Uitikon von freedom-club. Abschlussarbeit SOZ zu Uitikon, 1970. Heimterror, Aktionsgruppe 11, Basel.
Mappe 8: Nahe Organisationen: Astra und Team 72. Strafvollzug für Erwachsene. Musterprozess, 1973.
Ar 201.89.6Vereinzeltes
Mappe 1: Umberto Blumati: Abschlussarbeit SOZ, 1973, dazu Unterlagen „Gfellergut“. Korrespondenz, 1976-81. Angriffe gegen seine Person.
Mappe 2: Video: Community Medien, Studentengruppe Ethnologie, 1980. Tabellen und Programme Filmcooperative Zürich, 1979. Artikel und Workshop Jean Richner, Filmkollektiv, 1980. Gubert: Textvorlage zum Film von S. Herceg und O. Wymann.
Austellungskonzept: Lokalfernseh-Versuch in der städtischen Grossüberbauung Hardau, 1981.
Mappe 3: Drogen, 1976-79: 2 Gutachten zu Canabis, 1987. Informationsmaterial zu mehreren Drogenberatungs und –entzugstellen.
Mappe 4: Verschiedenes: Männergruppe, 1979. Auseinandersetzung mit Autonomie, Selbstverwaltung, 1979/80. Notwohnungen, 1980. Berichte Wohngemeinschaften. Gretler-Fonds, 1984/85. Patientenstelle Coco, 1979-82. Komitee gegen Bau der Kinderpsychiatrie, 1982.
Ar 201.89.7Flugblätter
Mappe 1: Flugblätter 70er und 80er Jahre (ausser 80/81).
Mappe 2: Flugblätter 1980, undatiert, Januar-Mai 1980.
Mappe 3: Flugblätter 1980, Juni-Dezember 1980.
Mappe 4: Flugblätter 1981, undatiert, Januar, Februar.
Mappe 5: Flugblätter 1981, März-Dezember 1981.
Ar 201.89.8Publikationen, Zeitungen und Broschüren
Stadtpolizei Zürich, Polizeiinspektorat. Demonstrationen, Unruhen und polizeiliches Verhalten: Erfahrungen und Lehren im In- und Ausland: Nur für dienstlichen Gebrauch. Zürich 1968.
Für eine selbständige Freizeitanlage in Wollishofen. Zürich 1972.
Sonderbeilagen focus, ca. 1972-1975. Darin: focus-Register, Nr. 1-36 u. Nr. 37-57.
das konzept: Inhalts- und Autorenverzeichnis, 1972-1978, 50 Seiten
Outsider, unabhängige Lehrlingszeitung der ETH, Nr. 3, 1973.
Geschichte der Schweizerischen Arbeiterbewegung. Autorenkollektiv der Basisgruppe Geschichte an der Universität Zürich (Hg.). Zürich 1973.
catch-up, 1, Mai 1975.
Ein Erfahrungsbericht Piratensender Unfreies Westberlin PUW: Eine Bauanleitung. Ca. 1977.
Fuchs, du hast sie ganz gestohlen, gib sie wieder her... Aktion Strafvollzug und Rote Hilfe (Hg.). Zürich 1976.
Sprutz: ... ein Blatt, für das es im Zeitungswesen kein Vorbild gibt. Mai-Juni 1977.
Götterdämmerung, Nr. 1, Juni 1977.
Argentina Kick: Aktuelles Schweizer Fussballmagazin. Aktion WM 78 (Hg.). Bern 1978.
Le passe muraille: Special champ-Dollon. Groupe Action Prison. Nr. 16, Juillet 1979.
Palm – O – Live: Rufer in der Wüste. AJZ, Nr. 3.
Ethno: Ethnologie und Politik. Sondernummer 1980.
Stadtzeitung für Freiburg. Freiburg 1980.
Verein Pro AJZ informiert im März 1981 in einer Auflage von 220 000. Stadt Zürich 24.Dez.80.
Express: Manipulierendes Käseblatt. Juli/August 1981.
Zürcher Nachtanzeiger: genial. Juli 1981.
Dokumentation. Verein Betroffener Eltern (Hg.). Zürich 1981.
Dokumentation. Autonome Sanität.Zürich, ca. 1981.
Züri brännt. Zürich 1981.
Babayaga: Wortschleuder Zeitheft. Nr. 7, April 1981.
Boomerang: Undergroundpaper. No. 1, 1981.
Zurich an A: textes, tracts et fotos du mouvement. Ca. 1981. (Stilett auf Französisch).
Band 32. Verlag ohne Zukunft. Zürich 1981.
Rivolta nel paradiso della cioccolata. Rom 1981.
Informationsversand: Prozess Rambert und Kistler. Zürich 1982.
Verlag Amöbel. Zürich, ca. 1982.
Durchblick. Schweizerische Gefangenengewerkschaft. Nr. 1, ca. 1981.
Caspar: Zeitung für Frieden mit Kindern. Düsseldorf 1982.
Zürich (Symbol für männlich). Juni 83.
Unzeitung: Pause Magazin zur Eindämmung der Informationsflut. Erscheint einmal und nie wieder. 1984.
Weihnachten in Winterthur: Isolationshaft, Kälte, Angst. Winterthur 1984.
Offizielle Hofnachrichten der Krone. König Kraska. 4 Nummern 1985/86.
Silvia Z: ein requiem von Mariella Mehr. 1986.
StadtZeitSprung: Zürcher Stadt Zeitung Nr. 1, September 1986.
Ohne Angaben:
Scheinschleuder
Heee!
Lavabo.
Ghetto
Namen: Umberto Blumati, Emilio Modena, Oreste Zanolari, Rolf Thut, Speak-Out, Autonome Republik Bunker, Heimkampagne, Verein Züricher Jugendhaus, Verein Pro AJZ.
© Schweizerisches Sozialarchiv, Zürich  |  Impressum  |  allgemeine Informationen