Struktur


Aktenserien

Identifikation

Signatur : Ar 201.79

Entstehungszeitraum / Laufzeit : 1838-1961

Verzeichnungsstufe : Bestand

Umfang : 0.15 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Im Jahre 1836 wurde in Zürich das Actienunternehmen „Mechanische Papierfabrik an der Sihl“ ins Leben gerufen. Im Dezember 1837 nahm die Papierfabrik im Moosgut in Wiedikon ihren Betrieb auf. 1844 erwarb das Unternehmen die traditionsreiche Papierfabrik auf dem Werd, die als „Succursale“ betrieben und 1888 stillgelegt wurde.

In der Gedenkschrift zum hundertjährigen Bestehen wird ausgeführt, dass die Arbeiterschaft in den Anfängen fast ausschliesslich aus dem Gebiet der Gemeinden Wiedikon und Enge (ab 1860) rekrutiert worden sei. Das Verhältnis zur Arbeiterschaft sei ein patriarchalisches gewesen; meist hätten verwandtschaftliche Verhältnisse Betriebsleitung und Arbeiterschaft verbunden.

Um 1890 geriet die Fabrik in eine ernsthafte Krise, von der sie sich durch organisatorische Reformen wieder erholte. Im Jahre 1905 wurde die benachbarte Spinnerei Wollishofen angekauft. Unter dem Namen „Manegg“ wurde dort eine Werkfiliale betrieben. In den Anfängen waren maximal 100 Personen beschäftigt; um 1855 zählte die Fabrik rund 150 Beschäftigte, in den 1890er Jahren mehr als 300. Gemäss der Zürcher Fabrikstatistik von 1870 gab es damals im Kanton Zürich zwei Papierfabriken mit 97 männlichen und 140 weiblichen Angestellten.

Die noch bestehende Sihl-Gruppe genoss während langer Zeit einen guten Ruf für Sicherheitspapiere sowie für Plotter- und Planpapiere (Transparentpapiere). In jüngster Zeit sind die Sparten „Digital Printing and Imaging“ und „Registration and Identification“ zu neuen Kernbereichen geworden.

Übernahmemodalitäten

Der Bestand wurde dem Schweizerischen Sozialarchiv im Sommer 1996 übergeben.

zum AnfangInhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Archivbestand zur Papierfabrik an der Sihl umfasst Verzeichnisse der Arbeiterinnen und Arbeiter für den Zeitraum 1838 bis 1961 sowie eine Bussenkontrolle der Jahre 1876-1932. Darin enthalten sind wichtige Informationen zur Kinder- und Frauenarbeit (Z.B: Anna Maag von Schlettstadt, 1835–1888, eingetreten im May 1847; Anna Unterneher von Einsiedeln, geb. 1840, eingetreten im Dezember 1852, ausgetreten am 31.7.1878 „wegen schwechlicher Gesundheit“), zu Arbeitsplatzkonflikten und zu Zwangs- und Herrschaftsmechanismen in der Fabrik (Z.B. Entlassung wg. sozialistischer Agitation (988, Metzler Ernst, 4.5.1908) bzw. wg. Teilnahme am Generalstreik vom 12.7.1912 (1226, Kohler, Emil))

Bewertung und Kassation

Es wurden keine Kassationen vorgenommen.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.

zum AnfangZugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift

Unterlagen in deutscher Sprache

zum AnfangSachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Das Firmenarchiv der Papierfabrik a.d. Sihl wird im Stadtarchiv Zürich aufbewahrt.

Veröffentlichungen

Die Zürcher Papierfabrik an der Sihl Zürich 1838-1938. Gedenkschrift zum Hundertjährigen Bestehen, Zürich 1938. Aus der Geschichte der Zürcher Papiermühle auf dem Werd, 1471-1700, Zürich 1963.

zum AnfangVerzeichnungskontrolle

Informationen des Bearbeiters

Bearbeitung im Sommer 1998 durch U. Kälin


Aktenserien

zum Anfang

Arbeiterverzeichnisse

Ar 201.79.1Arbeiterverzeichnis (1838-) 1877–1886
"Arbeiter=Verzeichniss a. d. Sihl, 1877–1886", Einträge von 1838 bis1886: Name, Vorname, Heimatort, Land/Kanton, Geburtsjahr, Wohnort, Beschäftigung, Eintritt, Veränderung, Austritt, Bemerkungen (Austrittsgründe, Bemerkungen zum Verhalten etc.).
Hinten im Buch: Aufzeichnungen betr. Schifffahrt auf dem Linthkanal (Fahrten und Personentransporte auf den Strecken Weesen-Rapperswil, Ziegelbrücke–Rapperswil, Weesen–Schmerikon), 23.2.1853–31.120.1858. Zahl der Fahrten, Zahl der Passagiere nach Klassen, Total der Passagiere, Einnahmen, Einnahmen pro Tag und Monat.
Namen: Zürcher Papierfabrik a. d. Sihl
Ar 201.79.2Arbeiterverzeichnis 1844–1898
[I]
"Verzeichnis der Arbeiter der Zürcher Papierfabrik a.d.Sihl", "Wiedikon", März 1844–Sept. 1898.
Enthält: Angaben zu Name und Vorname, Heimatort, Wohnort, Geburtsdatum, Art der Beschäftigung, Datum des Eintritts, Datum des Austritts, Datum des Todes (wenn vor dem Austritt erfolgt), Bemerkungen (v.a. Austritts- bzw. Entlassungsgründe).
Ar 201.79.3Arbeiterverzeichnis 1898–1912
[II]
"Arbeiter-Verzeichniss Zürcher Papierfabrik Sihl", "Zürich & Manegg", 3.10.1898–11.7.1912.
Enthält: Angaben zu Name und Vorname, Heimatort, Wohnort, Geburtsdatum, Art der Beschäftigung, Datum des Eintritts, Datum des Austritts, Datum des Todes (wenn vor dem Austritt erfolgt), Bemerkungen (v.a. Austritts- bzw. Entlassungsgründe).
Ar 201.79.4Arbeiterverzeichnis 1912–1917
[III]
"Arbeiter-Verzeichniss Zürcher Papierfabrik Sihl", 1912–1917.
Enthält: Angaben zu Name und Vorname, Heimatort, Wohnort, Geburtsdatum, Art der Beschäftigung, Datum des Eintritts, Datum des Austritts, Datum des Todes (wenn vor dem Austritt erfolgt), Bemerkungen (v.a. Austritts- bzw. Entlassungsgründe).
Ar 201.79.5Arbeiterverzeichnis 1875–1961
[IVa]
"Arbeiter-Verzeichnis Zürcher Papierfabrik Sihl, Männliches Personal", 1875–1961.
Enthält: Angaben zu Name und Vorname, Heimatort, Wohnort, Geburtsdatum, Art der Beschäftigung, Datum des Eintritts, Datum des Austritts, Datum des Todes (wenn vor dem Austritt erfolgt), Bemerkungen (v.a. Austritts- bzw. Entlassungsgründe).
Fortsetzung s. nächste Seite
Ar 201.79.6Arbeiterverzeichnis 1871–1961
[IVb]
"Arbeiter-Verzeichnis Zürcher Papierfabrik Sihl, Weibliches Personal", 1871–1961.
Enthält: Angaben zu Name und Vorname, Heimatort, Wohnort, Geburtsdatum, Art der Beschäftigung, Datum des Eintritts, Datum des Austritts, Datum des Todes (wenn vor dem Austritt erfolgt), Bemerkungen (v.a. Austritts- bzw. Entlassungsgründe).
Ar 201.79.7Bussenkontrolle 1876–1932
"Bussen=Contrôle", Zürcher Papierfabrik a.d.Sihl, 13.5.1876–1932.
Enthält: Angaben zum Datum, Name, Bussenbetrag, Begründung [beispielsweise 24.6.1876: "wegen Trägheit & grobem Maul"; 3.3.1877: "wegen mangelhafter Arbeit & P. Walze verdorben"; 18.11.1905: "Znüni nehmen während der Arbeitszeit"; 24.7.1909: "während der Arbeitszeit Bier zugetragen"; ab ca. 1910 nimmt die Zahl der ausgesprochenen Bussen deutlich ab; ab 1918 wurden keine Bussen mehr verteilt.]

zum Anfang

Bussen

Ar 201.79.7 Bussenkontrolle 1876–1932
"Bussen=Contrôle", Zürcher Papierfabrik a.d.Sihl, 13.5.1876–1932.
Enthält: Angaben zum Datum, Name, Bussenbetrag, Begründung [beispielsweise 24.6.1876: "wegen Trägheit & grobem Maul"; 3.3.1877: "wegen mangelhafter Arbeit & P. Walze verdorben"; 18.11.1905: "Znüni nehmen während der Arbeitszeit"; 24.7.1909: "während der Arbeitszeit Bier zugetragen"; ab ca. 1910 nimmt die Zahl der ausgesprochenen Bussen deutlich ab; ab 1918 wurden keine Bussen mehr verteilt.]
© Schweizerisches Sozialarchiv, Zürich  |  Impressum  |  allgemeine Informationen