Struktur


Aktenserien

Identifikation

Signatur : Ar 201.250

Entstehungszeitraum / Laufzeit : (1977) 1981-1990

Verzeichnungsstufe : Bestand

Umfang : 0.2 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Die Gesellschaft Schweiz-DDR wurde 1976 gegründet. Gründungspräsidentin war die Journalistin Klara Obermüller, welche die Gesellschaft bis 1981 führte. Als weitere Präsidenten des Vereins fungierten der reformierte Pfarrer Matthias Thurneysen (1981 bis 1988) und der Pädagoge François Maffli (1988 bis 1990). In der DDR existierte für denselben Zeitraum als Pendant die Freundschaftsgesellschaft DDR-Schweiz, welche der Liga für Völkerfreundschaft der DDR unterstellt war.

Anders als andere schweizerische Solidaritätsgruppen mit realsozialistischen Staaten stellte die Gesellschaft Schweiz-DDR nicht die Solidarität ins Zentrum, sondern den kulturellen Austausch zwischen Ost und West. Die Gesellschaft verstand ihre Arbeit deshalb auch als Beitrag zur Friedensförderung. Die Haupttätigkeiten des Vereins bestanden im Organisieren von Reisen in die DDR und von Veranstaltungen in der Schweiz mit Exponentinnen und Exponenten der DDR (Musiker/innen, Schriftsteller/innen, Politiker/innen und Wissenschaftler/innen). Vor allem in der Zeit von Thurneysens Präsidentschaft fand auch ein Austausch zwischen kirchlichen Exponenten beider Staaten statt.

Die Gesellschaft wurde 1990 nach der Wiedervereinigung der DDR mit der Bundesrepublik Deutschland aufgelöst.

Übernahmemodalitäten

Die Unterlagen der Gesellschaft Schweiz-DDR gelangten im Dezember 2011 in das Schweizerische Sozialarchiv. Die Übergabe wurde durch C. Steck betreut.

zum AnfangInhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand umfasst Akten der beiden Präsidenten Matthias Thurneysen und François Maffli (Korrespondenz, Protokolle, Vereinsbulletin sowie vereinzelte Unterlagen zu Veranstaltungen, Sektionsaktivitäten und zu Reisen in die DDR). Ein bedeutender Anteil der Akten besteht aus der Korrespondenz zwischen dem jeweiligen Präsidenten und verschiedenen Instanzen der Liga für Völkerfreundschaft der DDR.

Aus der Zeit von 1976 bis 1981 sind einzig die Statuten des Vereins von 1977 sowie ein Tätigkeitsbericht der Sektion Basel von 1979/1980 überliefert.

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden Doppelexemplare sowie Artikel aus bereits in den Beständen des Sozialarchivs vorhandenen Zeitungen.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.

zum AnfangZugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Die vorhandenen Dokumente sind im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs frei zugänglich. Es gelten die ordentlichen Benutzungs-bestimmungen des Schweizerischen Sozialarchivs.

Sprache/Schrift

Unterlagen in deutscher und französischer Sprache.

zum AnfangSachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

SOZARCH Ar 128: Keller, Franz (1913-1991)

Veröffentlichungen

Erwin Bischof: Honeckers Handschlag: Beziehungen Schweiz - DDR 1960-1990: Demokratie oder Diktatur, Bern, 2010, Signatur: SOZARCH 122485

DDR-Revue: Magazin aus der Deutschen Demokratischen Republik, Liga für Völkerfreundschaft der DDR, Signatur: SOZARCH N 2629

zum AnfangVerzeichnungskontrolle

Informationen des Bearbeiters

Bearbeitung im Januar 2012 durch M. Geissbühler


Aktenserien

zum Anfang

Akten

Ar 201.250.1Aktenverzeichnis C. Steck, 2011
1 Mappe, darin: Übersicht Akten von François Maffli (thematische Ordnung); tabellarische Übersicht mit allen Akten in chronologischer Ordnung
Ar 201.250.2Vereinsakten, (1977) 1981-1990
5 Mappen, darin:
Mappe 1: Statuten der Gesellschaft Schweiz – DDR (8. Oktober 1977), Vereinsbulletin 1981-1989, Anmeldetalon
Mappe 2: Präsidium 1981-1990: Einladungen, Protokolle Präsidiumssitzungen, Rundbriefe, Vereinbarungen zwischen der Gesellschaft Schweiz – DDR und der Freundschaftsgesellschaft DDR – Schweiz der Liga für Völkerfreundschaft der DDR über die Zusammenarbeit (1986, 1988), „Die Gesellschaft Schweiz – Deutsche Demokratische Republik, Grundsätze und Ziele“ (ohne Datum)
Mappe 3: Unterlagen GV 1981-1990, Buchhaltung 1981-1987
Mappe 4: Unterlagen von Sektionen: u.a. Tätigkeitsbericht Sektion Basel 1979/1980, Protokolle, Korrespondenz
Mappe 5: diverse Akten: Listen, „Literaturunterricht in der DDR“ (Artikel von Michael Sauer, ohne Datum), Gründe und Ziele für eine Fortsetzung des Austauschprogramms zwischen dem Bund Evangelischer Kirchen in der DDR und dem Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund – im Feld kirchlicher Erwachsenenbildung (13.5.1981), Künstler und Wissenschaftler aus der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der DDR, die im Künstlerhaus Boswil zu Gast waren (30.9.1983), Bestand Archiv Gesellschaft Schweiz-DDR (1.4.1988), „Retour de Berlin“ (Reisebericht von M. Zulauf, 5.7.1989), Flugblatt General Transport AG, Reiseunterlagen (u.a. Cosmos-Broschüren DDR 1988 und DDR 1989, Reiseprogramm Delegation der Gesellschaft Schweiz-DDR – zusammengestellt durch die Liga für Völkerfreundschaft der DDR, 27.-31. Mai 1988), Flugblätter Veranstaltungen (u.a. für Veranstaltungen mit Wolf Biermann, Dorit Gaebler, Günter Görlich, Lucienne Lanaz, Felicitas Richter und Jean Villain)
Ar 201.250.3Korrespondenz Matthias Thurneysen, 1981-1988
2 Mappen, darin:
Mappe 1: Korrespondenz A-M: Monique Bauer-Lagier (3 Briefe), Horst Brasch (4 Briefe, u.a. Reiseprogramm von Brasch in der Schweiz, Nov. 1985), Arne Engeli (mehrere Reiseberichte DDR), Heinrich Fink (11 Briefe), Gerald Götting (16 Briefe, u.a. zu atomarer Abrüstung), Remo Gysin (4 Briefe), Kurt Heinze (Präsident Freundschaftsgesellschaft DDR – Schweiz, 23 Briefe), Franz Keller (8 Briefe). Vereinzelte Briefe von/an Helmut Baierl, Werner Carobbio, Dorit Gaebler, Johannes-Ernst Köhler
Mappe 2: Korrespondenz N-Z: Vereinzelte Briefe von/an Kurt Pätzold, Peter Rösel, Harald Hauser, Emil Steinberger, Peter Vollmer. Bericht von Matthias Thurneysen über einen Aufenthalt in der Kirchgemeinde Berlin Marzahn, 2. April bis 24. Juni 1986
Ar 201.250.4Korrespondenz François Maffli, 1986-1990
1 Mappe, darin:
Korrespondenz mit Kurt Heinze (Präsident Freundschaftsgesellschaft DDR – Schweiz, 6 Briefe), Franz Keller (3 Briefe), Brigitte Liedel (Sekretärin Freundschaftsgesellschaft DDR – Schweiz, 9 Briefe). Vereinzelte Briefe von/an Hans Aichinger, Monique Bauer-Lagier, Dorit Gaebler, Gerald Götting, Wolfgang Heyde, Heinz Kunert
© Schweizerisches Sozialarchiv, Zürich  |  Impressum  |  allgemeine Informationen