Struktur


Aktenserien

Identifikation

Signatur : Ar 1.117

Entstehungszeitraum / Laufzeit : 1917-2007

Verzeichnungsstufe : Bestand

Umfang : 2.6 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Die SP Frauen Schweiz bilden eine eigenständige Organisation innerhalb der SP Schweiz (Sozialdemokratischen Frauen der Schweiz). Alle weiblichen Mitglieder der SPS sind auch Mitglieder der SP Frauen. Die SP Frauen Schweiz verstehen sich als Bewegung des sozialdemokratischen Feminismus. Ihr Ziel ist die Gleichstellung aller Geschlechter, im politischen, ökonomischen, sozialen und kulturellen Bereich. Positive Massnahmen zur Umsetzung der Frauenmenschenrechte und die Verhinderung der Diskriminierung von Frauen stehen dabei im Zentrum der politischen Arbeit.

Die SP Frauen hatten 2013 folgende Gremien: die Konferenz der SP Frauen, die Mitgliederversammlung der SP Frauen und die AG Gleichstellung. Das Präsidium wird alle zwei Jahre neu gewählt. Es besteht aktuell aus einer Präsidentin und einer Vize-Präsidentin. Mit der Zentralsekretärin und zwei weiteren gewählten Mitgliedern der SP Frauen Schweiz bildet das Präsidium die Geschäftsleitung.

Geschichtliches:

Die ersten Arbeiterinnenverbände entstanden in der Schweiz um 1889/90. 1912 schlossen sie sich der SP Schweiz an und trafen sich fortan in eigenen Konferenzen. Im gleichen Jahr beschloss der Parteitag der SPS, sich für das Frauenstimm- und -wahlrecht einzusetzen. 1917 lösten sich die Arbeiterinnenverbände auf; die Frauen wurden Mitglieder der SPS, mit dem Recht, sich in eigenen Strukturen zu organisieren. 1917 wurde die Zentrale Frauen-Agitations-Kommission (ZFAK) gegründet, ein SP-Frauen-Sekretariat wurde 1933 eingerichtet. 1949 trat die Zentrale Frauenkommission (ZFK) an die Stelle der ZFAK. 1984 wurde unter den SP-Frauen eine intensive Diskussion über den Beibehalt der Frauenstrukturen geführt und es wurde beschlossen, die Frauenstrukturen vorderhand nicht aufzulösen. 1996 verabschiedete der Parteivorstand der SPS das neue Reglement der SP-Frauen Schweiz; es ermöglichte Frauen eine Mitgliedschaft bei den SP-Frauen Schweiz ohne Beitritt zur Gesamtpartei. Zudem verfügten die SP-Frauen mit dem neuen Reglement erstmals über Budgetautonomie. 2012 beschlossen die SP Frauen, Arbeitsgruppen für alle Geschlechter zu öffnen.

Übernahmemodalitäten

Der Grossteil der vorhandenen Unterlagen gelangten aus dem Zentralsekretariat der SPS ins Schweizerische Sozialarchiv. Die älteren Akten stammen aus dem Besitz von Margrith Kissel (1887-1962).

zum AnfangInhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Vorhanden sind u.a.: Protokolle, Sitzungsbeilagen, Tätigkeitsberichte, Reglemente und Statuten, Presse-/Medienmitteilungen, Themendossiers, Dokumentationen, Statistisches, Unterlagen zu Frauenkonferenzen und Parlamentarierinnentreffen.

Für den Zeitraum 1917 bis 1949 bestehen erhebliche Lücken.

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden Mehrfachexemplare, Buchhaltungsbelege und Akten, die zu rein organisatorischen Zwecken hergestellt wurden.

Neuzugänge

Neuzugänge werden erwartet.

zum AnfangZugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift

Unterlagen in deutscher, französischer und italienischer Sprache

zum AnfangSachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

SOZARCH Ar 1: Sozialdemokratische Partei der Schweiz, Parti socialiste suisse, Partito socialista svizzero
SOZARCH Ar 201.16: Schweizerischer Arbeiterinnenverband
SOZARCH Ar 5: Sozialdemokratische Jugendorganisation SJO

Veröffentlichungen

Claudia Heinzmann: Von der Sonderorganisation zur Parteieinheit. Entwicklungen weiblicher Organisationsformen im Kontext der Arbeiterbewegung in der Schweiz, dargestellt am Beispiel des Schweizerischen Arbeiterinnenverbands (1890 bis 1917), Lizentiatsarbeit phil.-hist., Univ. Basel, 2002. Signatur: SOZARCH Gr 10990

Liselotte Lüscher: Eine Frau macht Politik : Marie Boehlen, 1911-1999, Zürich 2009; Signatur: SOZARCH 121780


Aktenserien

zum Anfang

ZFAK

Ar 1.117.2Zentrale Frauen Agitationskommission: Briefe, Zirkulare
1932-1950
Briefe, Zirkulare 1932-1933,1935-1942, 1943-1945, 1948-1949
SP Frauen Schweiz: Briefe, Zirkulare 1950-1956

zum Anfang

ZFK, SP Frauen Schweiz

Ar 1.117.3SP Frauen Schweiz
1957-1968
Briefe, Zirkulare 1957-59
Studienreise Dänemark 1962
Protokolle, Zirkulare 1968, varia
Ar 1.117.4Sozialdemokratische Frauengruppen der Schweiz
1948-1976
Reglemente 1949 und 1969, Zirkulare 1950-1964
Mitteilungsblatt 1948-1962 (unvollständig)
Vernehmlassungen 1959-1974
Arbeitsgruppe Frauenprogramm 1975-1976: Korrespondenz, Protokolle, Berichte, Konzepte, Akten der Gruppen Basel und Bern
Ar 1.117.5SP Frauen Schweiz
1979-1983
Zentrale Frauenkonferenz (ZFK): Akten 1980-1983
Seminar Thun 1980:Mitwirkung und Mitbestimmung der Frauen in der Partei
Internationales Seminar Kochel 1979: Frauen in Partei und Gesellschaft
Ar 1.117.6SP Frauen Schweiz
1974-1982
Zentralkonferenzen 1974 und 1976
Umfragen: Strukturänderung, 1975; Mutterschaftsinitiative 1978
Statistik der Frauengruppen 1975
Beratungsführer 1980
Nationales Komitee 14.Juni (Gleiche Rechte für Frau und Mann): Akten 1981-1982
Ar 1.117.8Zentrale Frauenkommission (ZFK): Akten 1990-1993 (Protokolle, Einladungen, Resolutionen, Tagungsunterlagen, Broschüren, etc.).
1990-1993
Darin u.a.: [Sozialdemokratische Frauen Schweiz:] Wahlhandbuch Eidgenössische Wahlen 1991; Oekonomie ist Frauensache, Tagung der Sozialdemokratischen Frauen der Schweiz vom 4.12.1993.
Ar 1.117.9Zentrale Frauenkommission (ZFK): Akten
1993-1996
Darin u.a.: SP-Frauen reden Klartext, von A-Z (Wahlhandbuch `95); Info für SP-Frauen. Unterlagen der Arbeitsgruppe Frauenbildung, 1993-1994.
Ar 1.117.10Zentrale Frauenkommission (ZFK): Akten
1986-1988
Protokolle, Korrespondenz, Rundschreiben, Diskussionspapiere, Drucksachen, Pressemitteilungen, Zeitungsausschnitte, Verschiedenes. Darin: Dossier „Föderalistische Lösung beim Schwangerschaftsabbruch“, 1986.
Ar 1.117.11Zentrale Frauenkommission (ZFK): Akten
1989-1991
Protokolle, Korrespondenz, Rundschreiben, Diskussionspapiere, Drucksachen, Pressemitteilungen, Zeitungsausschnitte, Verschiedenes.
Darin: Drucksachen SP Frauen, 1990-1999 [La femme est l‘avenir de la politique. Elections fédérales 1991; SP Frauen in Bewegung, undat. (1993); Frauenbildung: Programm 1995; SP-Frauen am Plafond? Konsequenzen aus dem Wahljahr ´95 und Perspektiven; Wahlplattform Legislatur 1999-2003 der SP-Frauen Schweiz; Femmes socialistes suisses: Une école pour l’avenir (1999)].
Ar 1.117.12Diverses
1985-2001
Parlamentarierinnentreffen 1994-1996.
Quoten 1985-1987: Quoten in der SPS; Fotografien (Plakate zu Quoten); Quoten in anderen Ländern und Parteien, Zeitungsausschnitte.
„Frauen + Armut“, Tagung vom 2.2.1991 in Lausanne: Organisationsakten, Dokumentationen, Verschiedenes.
FS-express: Informations des Femmes socialistes suisses, No. 1/1996-2/2001.
info der SP-Frauen Schweiz, Nr. 1/1994-2/2001.
Ar 1.117.13Frauenkonferenzen
1985-1991
Darin Unterlagen zu folgenden Versammlungen und Konferenzen:
- Delegiertenversammlung vom 22./23.6.1985 in Zürich.
- Frauenkonferenz vom 7.3.1987 in Bern.
- Frauenkonferenz vom 18.3.1989 in Basel.
- Ausserordentliche Frauenkonferenz vom 3.2.1990 in Bern.
- Frauenkonferenz vom 8.6.1991 in Zürich.
Ar 1.117.14Zentrale Frauenkommission (ZFK): Akten
1960-1975
[Protokolle]
Ar 1.117.15Zentrale Frauenkommission (ZFK): Akten Jan. - Okt. 1992
1992
Protokolle, Einladungen, Korrespondenz, Sitzungsunterlagen, Pressecommuniqués, Themendossiers (Damenwahl – eine Illusion, Parlamentarierinnentreffen, Garantiertes Mindesteinkommen, Quoten – Quo vadis?, Frauenstreik – 1 Jahr danach, Frauenlegislatur u.a. ) Klausur der Frauenkommission 5./6. Sept.
[2 Mappen]
Ar 1.117.16Zentrale Frauenkommission (ZFK): Akten Nov. 1992-1994
1992-1994
Protokolle, Einladungen, Korrespondenz, Sitzungsunterlagen, Pressecommuniqués, Strategiepapier, Reglement/Statuten, Themendossiers (Ökonomie ist Frauensache, Mutterschaft, Frauen gratulieren Gret, Einheitsrenten, Frauen: Nie ohne Arbeit –oft ohne Lohn, Nichtwahl von Ch. Brunner, Totalrevision des Asylgesetztes und Ausländerechtes, 10. AHV-Revision, Statutenrevision SP-Frauen, feministische Ökonomie u.a.) Tätigkeitsbericht 1992/93, Planung 1994
[4 Mappen]

zum Anfang

Frauenvorstand, Frauenkonferenzen

Ar 1.117.17Frauenvorstand (ehem. ZFK): Akten 1995 -April 96
1995-1996
Protokolle, Einladungen, Korrespondenz, Sitzungsunterlagen, Pressecommuniqués, Stellungsnahmen; Akte: CVP Nr. S. Epiney, Frauenwahlkampf ’95 u.a.
[3 Mappen]
Ar 1.117.18Frauenvorstand (ehem. ZFK): Akten Mai 1996-Feb. 1997
1996-1997
Protokolle, Einladungen, Korrespondenz, Sitzungsunterlagen, Pressecommuniqués, Reglement SP-Frauen; Themendossiers (New Public Management, Mutterschaftsversicherung, SP-Frauen am Plafond?, SP-Frauen in Aktion, Planung und Bau aus Frauensicht) Tätigkeitsbericht 1995-97
[3 Mappen]
Ar 1.117.20Frauenkonferenzen
1993-1994
Ordentliche Frauenkonferenz 06.03.1993: „Frauen: nie ohne Arbeit – oft ohne Lohn“ (Programm, Konferenzunterlagen, Konferenzergebnisse (Referate, Resolutionen, Communiqués), Anträge, Protokoll, Korrespondenzen (Referentinnen, ausl. Gäste, allgemein), Abrechnung)
Ausserord. Frauenkonferenz 08.05.1993: „Die SP lila einfärben – Statutenrevision / Die Frauenverträglichkeit“ (Programm, Konferenzunterlagen, Antrag SP-Frauen ZH, Mediendienst, Arbeitsgruppen, Teilnehmerinnenliste)
Ausserord. Frauenkonferenz 28.05.1994: Ökonomie ist Frauensache – 1995 sind Frauenwahlen“ (Programm, Konferenzunterlagen, Konferenzergebnisse (Referate, Resolutionen, Communiqués), PK, Presseschau, Korrespondenzen (Referentinnen, ausl. Gäste, Kulturfrauen), Diverses)
[3 Mappen]
Ar 1.117.21Frauenkonferenzen
1995
Ordentliche Frauenkonferenz 20.05.1995: „SP-Frauen reden Klartext“ (Programm, Konferenzunterlagen, -ergebnisse, Präsenzliste, Pressekonferenz/ -schau, Werbung / Inserate, Korrespondenz, Diverses)
[2 Mappen]
Ar 1.117.25Frauenvorstand
1999-2002
Sitzungsprotokolle, Zirkulare, Positionspapiere, Diverses
[1 Mappe]
Ar 1.117.26Frauenvorstand
2003-2005
Sitzungsprotokolle [lückenhaft]
[1 Mappe]
Ar 1.732.9Frauenvorstand
2000-2002
1 Mappe, darin: Protokolle und diverse Sitzungsbeilagen

zum Anfang

Diverses

Ar 1.117.1Genossenschaft Pressunion Frauenrecht
1917-1950
Abschnitte von Einzahlungsscheinen 1917-1919
Umfrage betr. Frauenkorrespondenz 1925
Vorstandsprotokolle 1947-1950
undatierte Manuskripte ca. 1920-1940
Anteilscheine: Liste und Korrespondenz 1938-1945
Protokoll der sozialdemokratischen Frauenkonferenz 1927
Zentrale Frauen Agitationskommission (ZFAK): Briefe, Zirkulare 1925-1931
Unterlagen Frauenplangruppe Zürich 1935
Ar 1.117.19Parlamentarierinnentreffen 24.09.1994
1994
Programm / Drehbuch, Einladungen (Referentinnen, Medien, Parlamentarierinnen), Dokumentation, Teilnehmerinnenliste, Presseartikel, Diverses.
Ar 1.117.22Dokumentationen SP-Frauen Schweiz
1991-1993
Darin Unterlagen zu folgenden Tagungen:
- Tagung 09.09.1991: „Machen Sie Platz, Monsieur“ (Programm, Auswertung, Presseschau, Pressemappe, TeilnehmerInnenliste, Referate (Walter Hollstein: „Männlichkeit“, Katharina Ley: „Ausserhäusliche Kinderbetreuung“, Anneliese Dorum: „Frau an der Macht – Quotierung in den polit. Parteien“) Korrespondenz, Diverses)
- Tagung 25.01.1992: „Damenwahl – eine Illusion? Auswertung Eidg. Wahlen 1991“ (Programm, TeilnehmerInnenliste, Diskussionspapier, Tagungsprotokoll, Referat P. Bodenmann: „Warum gewinnen immer die SP-Männer“, Schlussfolgerungen Wahlergebnisse der SP-Frauen)
- Tagung 05.09.1992: „Schweizerinnen als Europäerinnen“ (Einladung, Arbeitsgruppe „Frauen und Europa, Korrespondenz Referentinnen, Bibliographie, Diverses, Anmeldungen)
- Tagung 16.06.1993: „Frauen: nie ohne Arbeit – oft ohne Lohn“ (Programm, Drehbuch, Thesen zur Frauenerwerbslosigkeit, Korrespondenz Referentinnen, Diverses)
- Tagung 04.12.1993: „Ökonomie ist Frauensache!“ (Programm, Drehbuch, Dokumentation, Korrespondenz Referentinnen und Podiumsteilnehmerinnen, Referate (Knoblauch, Ulrike: „Frauen – Ökonomie – Ethik“ / Calmy-Rey, Micheline: „Le partage du travail – une utopie?“), Teilnehmerinnenliste, Diverses)
[5 Mappen]
Ar 1.117.23Dokumentation SP-Frauen Schweiz
1993-1997
Darin:
- Quoteninitiative: „Frauen in den Bundesrat: Initiative 3. März“ (Protokolle, Statuten, Initiativtext, Argumentarium, Umfrage bei allen NR-Kandidierenden zu Frauenförderung und Frauenquote 1995; Jahresrechnungen, Pressecommuniqués, Ungültigkeitserklärung der kant. Initiative Solothurn, Jahresberichte 1994-97, Pressedokumentationen, Logo-Entwürfe, Diskussionspapiere, Akten: chronologisch 1993-1997)
- Unterlagen zur Tagung vom 15.06.1995: „SP-Frauen am Plafond?“ (Dokumentation der Tagung, TeilnehmerInnenliste, Programm, FrauenStimmen, Korrespondenz ReferentInnen / PodiumsdiskussionteilnehmerInnen, Diverses)
[4 Mappen]
Ar 1.117.24Redaktion: Das Rote Heft ( ab 95: Nora). Die Frau in Leben und Arbeit
1990-1998
Protokolle, Korrespondenz, Einzelne Beiträge / Eigenwerbung, Zusammenarbeit dem roten Heft und der ZFK SP-Frauen, Genossenschaft Presseunion, Historisches, Finanzakten (Honorare, Abrechnungen, Tarife u.a.), Akten: Redaktionskollektiv u.a.
[4 Mappen]
Ar 1.117.27Quoteninitiative
1993-2000
1 Mappe (0.06 cm), darin u.a.:
- Unterlagen des Initiativ-Komitees (Quoten-Initiative, Initiative des quotas, Iniziativa sulle quote): Protokolle, Rechnungsunterlagen, Zirkulare, Medienmitteilungen, Stellungnahmen; ca. 1997-2000
- Für eine gerechte Vertretung der Frauen in den Bundesbehörden (Initiative 3. März). Texte und Argumente zur Eidgenössischen Volksinitiative, (Hg.: Frauen in den Bundesrat), 1993
- Werner Seitz: Analyse der eidg. Volksabstimmung über die Volksinitiative „für eine gerechte Vertretung der Frauen in den Bundesbehörden“ (Quoten-Initiative vom 12. März 2000). Referat, gehalten an der Generalversammlung des Vereins „Frauen in den Bundesrat“ vom 22. Juni 2000
- Facts zur Quoten-Initiative, undat. (um 1996)
- Dokumentation zur Quoten-Initiative, undat. (um 1997)
- Umsetzungsmodelle (R. Mader, Ch. Stoll)
- Auf die SP-Dauer hilft nur Frauenpower, SPS-Dossier Sektions-Leitfaden zur Quotenregelung, 1987
Ar 1.117.28Nationalratswahlen
1999
Unterlagen zu den Kampagnen in den Kantonen mit einem Fokus auf Frauenkandidaturen: Flyer, Postkarten, Plakate, Objekte
[2 Mappen]
[Namen u.a.: Agnes Weber, Barbara Geiser, Ursula Wyss, Evi Allemann, Simonetta Sommaruga, Silvia Schenker, Anita Fetz, Christine Keller, Christiane Brunner, Liliane Maury-Pasquier, Maria Roth-Bernasconi, Silva Semadeni, Monique Cossali Sauvain, Yvonne Schärli, Prisca Birrer-Heimo, Trix Dettling, Heidi Deneys, Valéri Garbani, Gisèle Ory, Hildegard Fässler, Beatrice Heim, Christina, Tardo-Styner, Edith Graf-Litscher, Eva Tobler, Ursula Hafner, Liliane Andrey, Jacqueline Fehr, Sarah Müller, Christine Goll, Vreni Hubmann]
Ar 1.117.29Halbzeitbilanz zur Legislatur 1995 bis 1999
1997
Diverse Zusammenstellungen und Texte
[1 Mappe]
Ar 1.117.30Dokumentation 14. Juni 1992 „Frauenlegislatur“
1991-1993
Unterlagen aus den Jahren 1991-1993: Drucksachen, Zeitungsausschnitte, Protokolle; enthält auch: Ein Minderheitenprogramm für die vergessene Mehrheit – Frauenlegislatur 1991-1995, 12 Seiten
[1 Mappe]
Ar 1.117.31Bildungsveranstaltungen
2006-2007
1 Mappe, darin Unterlagen zu folgenden Veranstaltungen:
- Bildungstagung Partei und Politik, 01.04.2006, Bern
- Vernetzungstag 2006, 13.05.2006, Bern
- Bildungsanlass „Statements kurz und knackig“, 02.09.2006, Bern
- Medientraining in 3 Modulen, 04.11.2006, 18.11.2006, 28.04.2007, Bern
Ar 1.732.10Akten der SP-Frauen
1999-2001
1 Mappe, darin:
- Fondsrat Marie Boehlen (Beschlussprotokolle), 11.07.-12.10.2001
- Frauenbildung 2000/2001
- Protokolle der Fraktionsfrauen-Treffen, 2001
- SP Parlamentarierinnen-Treffen 2000/2001
- Frauenkonferenz 1999 und 2001
Ar 1.732.28/1Castello Brusata: Ferienheim der sozialistischen Frauen der Schweiz: Gästebuch
1949-1950
Enthält zahlreiche handschriftliche Eintragungen, 24.03.1949-28.08.1950
1 Band
[Eingang: 17.02.2016, Bruno Kammerer, Zürich]
Ar 1.732.28/2Castello Brusata: Ferienheim der sozialistischen Frauen der Schweiz: Gästebuch
1953-1963
Enthält zahlreiche handschriftliche Eintragungen, 31.05.1953-24.08.1963
1 Band
[Eingang: 17.02.2016, Bruno Kammerer, Zürich]

zum Anfang

Drucksachen

zum Anfang     Periodika
SOZARCH MFB 19Die Vorkämpferin
1906-1920
Die Vorkämpferin : offizielles Organ des Schweizer. Arbeiterinnenverbandes, 1 (1906/07)-15 (1920)
SOZARCH MFB 20Frauenrecht
1929-1937
Frauenrecht, 1 (1929)-9 (1937)
SOZARCH MFB 20 Die Frau in Leben und Arbeit
1938-1945
Die Frau in Leben und Arbeit, 10(1938)-17(1945)
SOZARCH G 101Die Frau in Leben und Arbeit
1946-1977
Die Frau in Leben und Arbeit, 18(1946)- 49(1977)
SOZARCH MFB 20 S' rote Heftli
1977-1984
S' rote Heftli : die Frau in Leben und Arbeit, 1977, 6-1984, 6
SOZARCH G 101 Das rote Heft
1984-1995
Das rote Heft : die Frau in Leben und Arbeit, 1984, 7/8-1995, 3
SOZARCH G 101 Nora
1995-2000
INora : die Frau in Leben und Arbeit, 1995, 4-2000, 9
SOZARCH D 4994Info
1994-2001
Info / SP-Frauen. - Bern : Sozialdemokratische Frauen der Schweiz, 1994-2001
zum Anfang     Schriften
SOZARCH KS 396/14-12Agnes Robmann: Dich geht es an!
ca. 1920
Agnes Robmann: Dich geht es an! (Hrsg. von der Zentralen Frauenagitationskommission der SPS). - O. O., [192-]
SOZARCH KS 396/14-7Agnes Robmann: Der Frauen Erwerbsarbeit und Staatsbürgerrechte: wozu für wen?
ca. 1920
Agnes Robmann: Der Frauen Erwerbsarbeit und Staatsbürgerrechte: wozu für wen? Zürich : Sozialdemokratischer Arbeiterinnenverband der Schweiz, [um 1920]
SOZARCH KS 396/14-29Wir Frauen und der Sozialismus
1930
Wir Frauen und der Sozialismus / [hrsg. von der Zentralen Frauen-Agitationskommission (ZFAK)]. - [S.l.] : [s.n.], [1930]
SOZARCH KS 396/14-20Rudolf Schwarz: Propaganda im Hausgang. Dialektstück in einem Aufzug
ca. 1930
Rudolf Schwarz: Propaganda im Hausgang. Dialektstück in einem Aufzug; hrsg. durch die zentrale Frauenagitationskommission der SPS. - O.O., [193-]
SOZARCH KS 178/11-10Karl Geissbühler: Die Alkoholfrage und die Frauen
ca. 1949
Karl Geissbühler: Die Alkoholfrage und die Frauen (Hrsg.: Sozialdemokratische Frauengruppen der Schweiz ...). - O.O., [ca. 1949], 16 Seiten
SOZARCH KS 396/18-3Marie Boehlen: Eine kleine Geschichte des Frauenstimmrechts in der Schweiz
1954
Marie Boehlen: Eine kleine Geschichte des Frauenstimmrechts in der Schweiz, [hrsg. von den sozialdemokratischen Frauengruppen der Schweiz]. - [Zürich] : Sozialdemokratische Frauengruppe, 1954, 36 Seiten
SOZARCH KS 396/14-6Mitarbeit der Frau
1955
Mitarbeit der Frau / hrsg. von den sozialdemokratischen Frauengruppen der Schweiz. - O.O., 1955, 15 Seiten
SOZARCH KS 396/21-14Der neuen Zeit ein neues Recht : ist die Stellung der Frau in unserem Familienrecht revisionsbedürftig?
ca. 1956
Der neuen Zeit ein neues Recht : ist die Stellung der Frau in unserem Familienrecht revisionsbedürftig? / [hrsg. von den Sozialdemokratischen Frauengruppen der Schweiz]. -[ca. 1956], 69 Seiten
© Schweizerisches Sozialarchiv, Zürich  |  Impressum  |  allgemeine Informationen