Struktur


Aktenserien

Identifikation

Signatur : Ar 193

Entstehungszeitraum / Laufzeit : 1961-2015

Verzeichnungsstufe : Bestand

Umfang : 0.5 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Katharina Bretscher-Spindler war eine Schweizer Historikerin, liberale Publizistin und Frauenrechtlerin. Sie war verheiratet mit dem langjährigen NZZ-Chefredaktor Willy Bretscher.

Übernahmemodalitäten

Der Bestand wurde dem Sozialarchiv am 13. März 2017 aufgrund einer testamentarischen Verfügung von Katharina Bretscher-Spindler übergeben.

zum AnfangInhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält Dokumente zu Bretscher-Spindlers publizistischer Tätigkeit als Historikerin: zahlreiche Artikel in der NZZ und anderen Zeitungen, Manuskripte von Vorträgen. Weiter finden sich im Bestand Unterlagen zum Engagement als FDP-Frau, K. Bretscher-Spindler setzte sich für die Gleichstellung der Frauen ein, grenzte sich mit liberaler Grundhaltung dabei stets klar von „linkem“ Feminismus ab. Dokumentiert ist auch die Kündigung beim Schweizer Bankverein SBV 1985. Im Prozess einer Umstrukturierung wurde der Bereich „Public Affairs“, für welchen K. Bretscher-Spindler tätig war, ausgegliedert und Jörg Boller anvertraut. K. Bretscher-Spindler sollte neu ausschliesslich für PR zuständig sein, was sie nicht akzeptierte. Es finden sich ergänzende Dokumente zu K. Bretscher-Spindlers wirtschaftsethischen Ansichten. Umfangreich ist die vorhandene private Korrespondenz, stets geprägt von K. Bretscher-Spindlers liberaler Grundhaltung und ihrem Interesse am Zeitgeschehen. Einen intensiven Austausch pflegte sie mit Hans Würgler, langjähriges FDP-Mitglied und KOF-Direktor 1964-1993.

Bewertung und Kassation

Mit Ausnahme einzelner Doubletten wurden keine Kassationen vorgenommen.

Neuzugänge

Als Nachlieferung wird ein Auszug aus dem Testament von K. Bretscher-Spindler erwartet.

zum AnfangZugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs für wissenschaftliche Zwecke ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift

Unterlagen in deutscher, englischer, französischer und italienischer Sprache.

zum AnfangSachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

SOZARCH Ar 90: Frauen macht Politik FraP!
SOZARCH Ar 1.117: SP Frauen Schweiz, Femmes Socialistes Suisses, Donne socialiste svizzere
Katharina Bretscher: Die Schweiz und der italienische Faschismus (1922-1930), der Verlauf der diplomatischen Beziehungen und die Beurteilung durch das Bürgertum, Basel und Stuttgart 1976. Signatur: SOZARCH 58545
Willy Bretscher: Spannungsfeld kalter Krieg: Neue Zürcher Zeitung 1945-1967, 63 Beiträge; ausgewählt und kommentiert von Katharina Bretscher-Spindler. Signatur: SOZARCH 92860

zum AnfangVerzeichnungskontrolle

Informationen des Bearbeiters

Der Bestand wurde im Juni 2017 durch M. Gafner bearbeitet.


Aktenserien

zum Anfang

Biographisches

Ar 193.10.1Korrespondenz Zeitgeschichte
ca. 1975-1998
1 Mappe, enthält u.a.:
Korrespondenz mit Walther Bringolf (Alt-Nationalrat SP) zur Haltung von Schweizer Sozialisten bezüglich realsozialistischer Staaten und Konflikten diesbezüglich, Januar 1978
Korrespondenz mit Raymond Probst (Diplomat, Botschafter USA, Staatssekretär), 1992
Brief an Sigi Feigel (Rechtsanwalt) und Theodor Gut (Verleger) mit Hinweis, dass K. B.-S. vergeblich bei Bundesrat Cotti als Kandidatin für Kommission zur Neubeurteilung der schweizerischen Wirtschafts- und Finanzpolitik 1933-1945 sowie des Umgangs mit den nachrichtenlosen Vermögen seit Ende des Zweiten Weltkrieges vorgeschlagen worden war (durch FDP-Nationalrätin Lili Nabholz), 1996
Korrespondenz bzgl. Nachlass Willy Bretscher
Akte Tanja Kocher: Korrespondenz mit Studentin T.K., bzgl. Liz. zu Liberaler Internationalen/ Liberaler Weltunion, 1995
Akte Louis Gerber, 1996-1998: Korrespondenz mit Louis Gerber bzgl. Diss. „La NZZ et la question allemande: 1933-1963“
Akte Aram Mattioli, 1990-1994: Korrespondenz zu Buchprojekt „Rechtsintellektuelle in der schweizerischen Zwischenkriegszeit“, Absage von K. B.-S. aus Zeitgründen
Ar 193.10.2Kündigung Arbeitsverhältnis SBV
1985-1986
1 Mappe, enthält u.a.:
Einzelne Zeitungsartikel
Schreiben von Bretscher-Spindler an Dr. Peter G. Rogge (Direktor/Bereichsleiter SBV) bzgl. Pflichtenheft. K. B.-S. nicht einverstanden mit Pflichtenheft, will im Gebiet der polit. Öffentlichkeitsarbeit tätig sein, 10.8.1985
Versch. Dokumente zur Neu-Strukturierung der Abteilung PR und entsprechendem Pflichtenheft für K. B.-S., September-Oktober 1985
Kündigungsschreiben von K. B.-S. an Dr. Jörg Boller, nicht abgeschickt, 12.9.1985
Kündigungsschreiben von K. B.-S. an Dr. P.G. Rogge, 29.10.1985
Formelles zu Kündigung/Austritt Unterlagen zu Abschieds-Umtrunk, Dankeskarte, Dezember 1985-Februar 1986
Arbeitszeugnis, 28.2.1986
Diverse Artikel und Unterlagen zu Wechsel an SBV/UBS-Spitze (Präsident Blum, CEO Ospel) 1993-1998
Akte ca. 1994-2010: Diverse Zeitungsartikel zu SBV/UBS/Tod Peter G. Rogge/Rolle PR allgemein/Tod Gertrud Boller-Hefti inkl. Dank von Jörg Boller an K. B.-S. für Anteilnahme /Tod Jörg Boller
Ar 193.10.3HEKS
2007-2010
1 Mappe, enthält, u.a.:
Familie Bagerpur, 2008-2010: Korrespondenz zwischen Bretscher-Spindler (leitete als Freiwillige Integrationskurse bei HEKS Zürich für MigrantInnen) und Faranak Bagerpur (vorläufig aufgenommenes kurdisch-iranisches Ehepaar mit zwei Kindern, wohnhaft in Rapperswil SG) zwischen Juni 2008 und Oktober 2008: Hilfe durch B.S. bei Stellensuche, Wohnungssuche, landesüblichen Schwierigkeiten, Hinweise auf Unterstützungs-Angebote diverser Organisationen, Tipps für den Umgang mit Behörden. / Korrespondenz zwischen K. B.-S. und Behörden, Schulen, Asylorganisationen / Diverse Merkblätter Caritas, Ausländeramt Kanton SG etc.
HEKS 2007–2008: Zeitungsartikel NZZ: Konkretisierte Pflicht zur Integration, 24.1.2008 / Organigramm HEKS Regionalstelle Zürich/Schaffhausen, April 2007 / Anforderungsprofil für freiwillige Kursleitende HEKS, undatiert / Diverse Unterlagen zu HEKS-Kursen / Fragebogen für Freiwillige, ausgefüllt durch B.S. mit Angaben zu Lebenslauf, Motivation etc., 25.9.2007 / Korrespondenz zwischen K. B.-S. und HEKS (meist Viola Chaher), September – November 2007 / Unterlagen zum Kurs „Zürich erleben“ / Vereinbarung zwischen HEKS Regionalstelle Zürich und B.S. betreffend freiwilligen, unentgeltlichen Einsatz (Leitung des Angebotes „Zürich erleben“, ein Integrationsprojekt für Migrantinnen und Migranten), März 2008
HEKS Konversationsgruppe, 2009-2010: u.a.: Lernfeedbackformulare Sprachförderung der Stadt Zürich, 25.5.2009 / Email-Korrespondenz zwischen K. B.-S. und Viola Chaher (HEKS), Januar 2010 / Formular für das Profil der Ausbildenden HEKS, ausgefüllt durch K. B.-S., undatiert / Unterlagen (u.a. Programm, Teilnehmer-Koordinaten) zum Kurs „Zürich erleben“
Ar 193.10.4Diverses Biographisches
ca. 1961-2014
1 Mappe, enthält u.a.:
Akte Korrespondenz Dissertation, 1976-1977
Kurs Kulturclub DRS, 10./11.4.2010
Fotos: Foto Willy Bretscher ca. 1976, Farbe / Foto Willy Bretscher & Katharina Bretscher-Spindler Oktober 1981 Farbe / Foto K. B.-S. Farbe 2001 / Foto K. B. 20.7.1962 / Foto K. B. 11.6.1963
Publikationen, ca. 1986-1996: Lebensläufe / „Katharina Bretscher-Spindler, Vizepräsidentin FDP-Frauen der Stadt Zürich – Versuch eines Kurzporträts“ von Ruth Henning, in: INFORMelle Nummer 56, 1994 / „Gleichstellung ist keine Frauenfrage“, Vortrag am Liberalen Institut (Referentin Katharina Bretscher-Spindler), in: NZZ vom 17./18.6.1995 / „Grollende Geschlechter, Frau und Mann zwischen den Kulturen“, in: NZZ, 12.12.1995 / „Mein Ziel ist die Gleichstellung der Frau“, Interview in: Sonntag, 3.8.1995 / Skizzen zu Lebensphasen und wichtigen Bezugspersonen im Leben von K. B.-S., 1993 / Historia calamitatum: Auflistung von schwierigen Ereignissen und Konflikten 1982-1991 / Selbstreflexion (?) über Belastung durch Betreuung der alternden Eltern und Willy Bretschers / Dokumente zur Krankengeschichte Hermann A. Spindler
Matura, Herbst 1961: 13 Dias, 10 Farbfotos von K. B., sowie unbekanntem Mann (Vater?)
Klassentreffen 2014: Email-Korrespondenz mit U. Hegglin mit Hinweis auf gesundheitl. Beschwerden bei K. B.-S. sowie gegenseitige Anschuldigungen und Vorwürfe betreffend Beziehung in der Kindheit, 8.5.2014-9.7.2014 / Div. Korrespondenz zur Organisation des Klassentreffens, Frühling 2014.

zum Anfang

Publikationen, Texte, Referate

Ar 193.20.1Publikationen und Korrespondenz
ca. 1933-2001
1 Mappe, enthält u.a.:
Brief von Dietrich Schindler an K. B.-S. mit Manuskript „Wirtschaftskrise, Nationalsozialismus, Führungsschwäche in der NZZ, aufbegehrende Aktionäre“ (1933-1937), 2005
Korrespondenz mit Historiker Werner Kägi / Korrespondenz bzgl. W.K., Publikation „Historische Mediationen“ von W.K.
Versch. Zeitungsartikel zu Tod von Paul Sacher (Dirigent; verstorben 26.5.1999), 1999-2001
Ar 193.20.2Artikel von Katharina Bretscher-Spindler: Teil 1
ca. 1976-1979
1 Mappe, enthält u.a.:
Diverse Zeitungs- und Zeitschriftenartikel von K. B.-S., die meisten davon Buchbesprechungen in der NZZ.
Ar 193.20.3Artikel von Katharina Bretscher-Spindler: Teil 2; Unterlagen FDP
ca. 1974-1986
1 Mappe, enthält u.a.:
Diverse Zeitungs- und Zeitschriftenartikel von K. B.-S., die meisten davon Buchbesprechungen in NZZ. u.a.: „Schweizer Banken und Probleme der Entwicklungsländer“, in: Die 3 Schlüssel, Personalzeitung Schweizerischer Bankverein, 6/1981 / „Massengesellschaft entwurzelt sich“, Katharina Spindler am FDP-Seminar zu Liberalismus und freier Marktwirtschaft, in: LNN, 26.3.1981
Wahlflyer für Kantonsratswahlen März/April 1979 K.S. gemeinsam mit bürgerlichen Frauen von FDP, CVP, SVP
Flyer „Spaziergang mit Kandidaten“ K.B. für 24.3.1979
Flyer FDP mit offizieller Liste
Ar 193.20.4Texte Gymnasium, FDP, Liberalismus, Gleichstellung
ca. 1961-2009
1 Mappe, enthält u.a.:
Akte Töchterschule, 1961: Programm Maturitätsprüfungen an Töchterschule der Stadt Zürich Gymnasium 1 Schulhaus Hohe Promenade / Entlassungsfeier / Schreiben von K. S. an Prof. Carl Helbling zu Eindrücken an Schule (13 S.) / handschriftl. Notizen / NZZ-Artikel zu Entlassungsfeier vom 23.9.1961
Akte FDP 1981: Programm Veranstaltung „Liberalismus als Herausforderung“ der FDP Kanton Zug, 17.3.-7.4.1981 / Artikel in Luzerner Tagblatt, Zuger Tagblatt, LNN, Zuger Nachrichten zu K. S. und ihrem Referat „Liberalismus als Herausforderung für die Wirtschaft“ vom 24.3.1981 / Skript Referat K. S. / Dankesschreiben Andreas Iten, FDP Zug
Akte Text 1994: Div. Artikel Dritter zu Rolle der Frau, Familienbildern in versch. Zeitungen , Juli 1993-November 1994/ Skript K. B.-S. „Die Frau im Spannungsfeld von Familie und Beruf“, ohne Anlass und Datum
Akte Texte FDP 1994: Skript K. B.-S. „Liberale Lebensgestaltung von Frau und Mann“, Referat gehalten an Tagung FDP Schweiz vom 5.11.1994 in Bern / Korrespondenzen, Sitzungsprotokolle, Arbeitspapiere zur Thematik Freisinnige Frauenpolitik, Geschlechterfrage in der FDP
Referate und Diskussionen Parteitag FDP Graubünden 27./28.8.1994
Akte Text 1994: Nicht zur Veröffentl. bestimmtes Manuskript zu Referat „Vom Patriarchat zur Partnerschaft“ von K. B.-S. gehalten vor Schweizerischem Verband der Akademikerinnen Sektion Aargau am 23.8.1994 in Baden / Zeitungsartikel und Korrespondenz Herbst 1994
Skript zum Referat „Gleichstellung ist keine Frauenfrage“ von K. B.-S. gehalten bei FDP Kanton Aargau in Wildegg, 12.4.1995
Skript zum Referat „Der Weg zum Gleichstellungsgesetz“ von K. B.-S. gehalten bei ABB Dättwil, 18.6.1996
Skript zum Referat „Die Gleichstellungspolitik der FDP“ von K. B.-S., gehalten an Steffisburg-Tagung FDP Kanton Bern, 12.10.1996
Akte „4 Antworten auf die Frage: Woran glaubt der moderne Mensch (eiserne Ration von K. B.-S.)“, 29.7.2007
Maturrede am Literargymnasium Rämibühl von K. B.-S., 30.8.2007
Recherche zu Axis Victims League und deren Präsident Richard Stäger (Onkel von K. B.-S.), 2008
Recherche von K. B.-S. zu „Grand Café des Banque“ und Theater „Bonbonnière“, 4.3.2009

zum Anfang

Korrespondenz

Ar 193.30.1Korrespondenz Doris Yekutieli
1999-2009
2 Mappen
Mappe 1:
Yekutieli, 1975, 1999-2009: Korrespondenz (meist Email) mit Doris Yekutieli (Jugendfreundin) und deren Mann Baruch (genannt Kuti) in Tel Aviv, Themen: Nahostkonflikt, Politik, Privates, Reisen, - / einzelne Zeitungsartikel zu Israel
Mappe 2:
Yekutieli, 2010-2013: Korrespondenz (meist Email) mit Doris Yekutieli (Jugendfreundin) und deren Mann Baruch (genannt Kuti) in Tel Aviv, Themen Nahostkonflikt, Politik, Privates, Reisen, - / einzelne Zeitungsartikel zu Israel
Ar 193.30.2Korrespondenz Hans Würgler
2001-2014
Korrespondenz mit Hans Würgler-Zweifel (*1927, KOF-Direktor 1964-1993), div. Unterlagen zu H.W. und Unterlagen von H.W. zu FDP, Liberalismus, Publikationen, Privates
Ar 193.30.3Korrespondenz Hugo Bütler
1988-2015
Korrespondenz mit Hugo Bütler (*1944, NZZ-Chefredaktor 1985-2006) u.a. zu Nachlass Willy Bretscher, Publikationen K. B.-S., Politik, Wirtschaftslage, NZZ, wenig Privates/ Korrespondenz mit Ursula Bütler (Ehefrau Hugo Bütler) / Kopie von „Mein letzter Wille“ von Willy Bretscher, 26.3.1983 / Foto Ursula und Hugo Bütler 1997 (schwarzweiss) / div. Zeitungsartikel, insb. zum Abgang von Bütler als NZZ-Chefredaktor, zur Medienlandschaft allg./ div. Todesanzeigen / Unterlagen zur Familie Bütler
Ar 193.30.4Korrespondenz Farfullo
2012-2016
2 Mappen
Mappe 1, 2008-2011:
Korrespondenz mit Lech Farfulowski (*3.1.1947, genannt Farfullo, wohnhaft in Warschau, Reiseführer), Themen: Politik, Reisen, Privates, Beziehung, Gesundheit
Mappe 2, 2012-2016:
Korrespondenz mit Lech Farfulowski (*3.1.1947, genannt Farfullo, wohnhaft in Warschau, Reiseführer), Themen: Politik, Reisen, Privates, Beziehung, Gesundheit
Ar 193.30.5Div. Korrespondenz
1994-2010
1 Mappe, enthält u.a.:
Reaktionen auf Artikel von K. B.-S. in NZZ „Im Spannungsfeld von Familie und Beruf“ vom 16.4.1994, gehalten auch als Referat an Tagung FDP Stadt Zürich am 26.3.1994 / Korrespondenz und Skript zum Referat von K. B.-S. „Frau und Mann im interkulturellen Spannungsfeld“, gehalten am 8.9. 1995 in Lenzburg
Korrespondenz mit lic. iur. Robert Nef (Leiter des Liberalen Instituts) bzgl. Referat/Artikel „Im Spannungsfeld von Familie und Beruf“, April-Dezember 1994
Artikel zu Vortragszyklus „Frauenbild-Männerbild-Menschenbild“ der FDP Kt. Aargau von März-April 1995 / Broschüre „Schadet die ausserfamiliäre Betreuung den Kindern?“ von Prof. Dr. Walter Herzog, Pädagogisches Institut der Universität Bern
Interview mit Politologe Kishore Mahbubani „Was wollen wir mit dem Iran tun?“ aus SonntagsZeitung vom 16.11.2008
Interview mit Politologe Michael Herrmann im Tages-Anzeiger vom 30.12.2010 / Brief von B.S. an Ulrich E. Gut bzgl. Herrmanns Traum von einer sozial-liberalen Partei vom 30.12.2010 / Artikeln von Historiker Oliver Zimmer „Der Schlaf der Gerechten“ in Tages-Anzeiger vom 11.12.2010
Korrespondenz mit Viola Chaher (HEKS) bzgl. Stadtrundgängen, Februar 2011-Juli 2012 / Schock über Wasserschaden im Privatarchiv, betrifft u.a. Nachlass Willy Bretscher.
Ar 193.30.6Korrespondenz, alphabetisch geordnet
ca. 1974-2015
4 Mappen
Mappe 1: Private Korr. A-F, ca. 1978-2015
Mappe 2: Private Korr. G, ca. 1978-2015
Mappe 3: Private Korr. H-S, ca. 1974-2014
Mappe 4: Private Korr. T-Z, ca. 1977-2013
© Schweizerisches Sozialarchiv, Zürich  |  Impressum  |  allgemeine Informationen