Struktur


Aktenserien

Identifikation

Signatur : Ar 165

Entstehungszeitraum / Laufzeit : 1902-2009

Verzeichnungsstufe : Bestand

Umfang : 1.2 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Harry Gmür wurde 1908 geboren und wuchs in einer gutbürgerlichen Berner Familie auf. In Bern, Paris, München und Leipzig studierte er Geschichte und Germanistik. Ungewöhnlich war nicht nur seine frühe Ehe mit einer Frau ostjüdischer Herkunft, Gena Esther, sondern auch sein politischer Weg nach links. Dieser führte ihn in den 1930er Jahren zu den Gewerkschaften, zur Sozialdemokratie und dann zu den Kommunisten. 1937 gründeteGmür die kulturpolitische Wochenzeitung ABC, 1947 den Universum-Verlag, der deutsche Erstübersetzungen bemerkenswerter Autoren wie Arthur Miller oder Erskine Caldwell publizierte. 1944 gehörte Harry Gmür zu den Mitbegründern der kommunistischen Partei der Arbeit, sass für diese im Zürcher Gemeinderat und leitete die Parteizeitung «Vorwärts». Nach innerparteilichen Auseinandersetzungen geriet Gmür 1947 ins Abseits. Der Kalte Krieg stürzte ihn in eine tiefe politische und persönliche Krise. Ab 1958 bot ihm die „Weltbühne“ in Ost-Berlin eine neue Publikationsmöglichkeit. In ihrem Auftrag verfasste Harry Gmür Hunderte von Reportagen und Kommentaren. In den folgenden Jahren wurde Afrika zu seinem wichtigsten Thema. Gmür bereiste die Länder Ghana, Guinea, Kenia, Tansania, Sambia, Malawi und Nigeria. In dieser Zeit schrieb er drei Bücher über Afrika, je eines über Spanien und Griechenland. In der DDR, wo Harry Gmür nie gelebt hatte, genoss er hohe Wertschätzung. In der Schweiz wurden er und seine Familie während vielen Jahren von der Polizei observiert. Harry Gmür publizierte auch unter diversen Pseudonymen (Stefan Miller, Manfred Graber, Beat Haller).

Übernahmemodalitäten

Der Nachlass wurde dem Schweizerischen Sozialarchiv am 10.03.2010 von Mario Gmür übergeben; Nachlieferung im Frühling 2012.

zum AnfangInhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält:

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden Mehrfachexemplare (u.a. Manuskripte, Bücher); Vollständige Sammlung der Umschläge der Weltbühne von 1958-1979 (2 Bde.); Zürcher Statistische Nachrichten (vorhanden, Signatur: SOZARCH N 97); Die Weltbühne von Ursula Madrasch-Groschopp (vorhanden, Signatur: SOZARCH 75307). Die im Nachlass vorhandenen Bücher des Universum-Verlags wurden in den Bibliotheksbestand des Schweizerischen Sozialarchivs integriert.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.

zum AnfangZugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs grundsätzlich ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar. Einige wenige Dokumente sind nur mit Einwilligung der Familie einsehbar (v.a. Familienkorrespondenz, Fotodokumente).

Sprache/Schrift

Unterlagen in deutscher, französischer und englischer Sprache

zum AnfangSachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

SOZARCH Ar 1: Sozialdemokratische Partei der Schweiz
SOZARCH Ar 27: Sozialdemokratische Partei des Kantons Zürich
SOZARCH Ar 459: Partei der Arbeit der Schweiz
SOZARCH Ar 458: Partei der Arbeit des Kantons Zürich

Veröffentlichungen

Markus Bürgi u. Mario König: Harry Gmür - Bürger, Kommunist, Journalist: Biographie, Reportagen, politische Kommentare, Zürich 2009, Signatur: SOZARCH 120939

zum AnfangVerzeichnungskontrolle

Informationen des Bearbeiters

Der Bestand wurde im April 2010 von H. Villiger bearbeitet; für die Verzeichnung der Nachlieferung von 2012 war G. Winkler besorgt.


Aktenserien

zum Anfang

Werke

zum Anfang     Manuskripte
Ar 165.10.1Handgeschriebenes Original des Romans „Die Fontana“ I
2 Teile in 4 Mappen: Teil 1: Seiten 1-448; Teil 2: Seiten 448-909
Ar 165.10.2Handgeschriebenes Original des Romans „Die Fontana“ II
1 Teil in 2 Mappen: Teil 3: Seiten 910-1301
Ar 165.10.3„Die Fontana“: Durchschlagskopie des Autors
3 Mappen, von Hand korrigiert
Ar 165.10.4„Die Fontana“: Manuskriptkopien
4 Mappen
Ar 165.10.6Originaltyposkript der Romane „X“ und „Y“
1 Mappe, darin: „Roman X“ (Rudolf an Agnes, 90 Seiten) und „Roman Y“ (Neues Leben, 126 Seiten) [provisorische Titelbezeichnungen von Harry Gmür]
Ar 165.10.7Manuskript, Zuordnung unklar
umfangreiches, handschriftliches Manuskript [Seiten nicht nummeriert, schlecht lesbare Schrift]
1 Mappe
Ar 165.10.8Komödie „Schwank“: Originalschreibmaschinenfassung
43 Seiten, inkl. Abschrift aus dem Jahr 2009
1 Mappe
Ar 165.10.9Theaterstück „Don Juan“: Originalschreibmaschinenfassung
94 Seiten, inkl. Abschrift aus dem Jahr 2009
1 Mappe
Ar 165.10.10Diverse Manuskripte I
1 Mappe, darin:
„Die Azalee“, Erzählung, Original, handgeschrieben (45 Seiten) und Kopie (Pauspapier, 13 Seiten)
„Die Hochzeit“, Kurzerzählung, handgeschrieben und Typoskript mit handschriftlichen Korrekturen
„Der Professor“, Typoskript mit handschriftlichen Korrekturen inkl. Kopie
Briefnovelle, 27 Seiten (Fotokopie)
„Die Sprache des jungen Göthe“ (Übungen, Professor Fränkl, handkorrigiert, 6 Seiten), findet sich in einem blauen Heftumschlag , betitelt mit Hedwig Tavel, Tragödie in fünf Akten, erste provisorische Fassung, enthaltend auch zwei Blätter mit Notizen („Wortbereicherungen“ für „Hedwig Tavel“)
„Die weisse Hündin“, Originalmanuskript mit handschriftlichen Korrekturen (27 Seiten) und 2 Seiten aus dem Buchhandelsprospekt mit der Ankündigung von Harry Gmürs „Die weisse Hündin“
„Der Kunstfreund“, Original-Typoskript mit handschriftlichen Korrekturen
Ar 165.10.11Diverse Manuskripte II
1 Mappe, darin:
Drei Gedichte, Typoskript und Fotokopien (vermutlich Fünfziger- oder Sechzigerjahre): Kleines Bargespräch, Marion, Der Tod der Armen (=Übersetzung von Harry Gmür für Zeitungsartikel)
21 Gedichte (Typoskript) auf Papier des Vaters Prof. Max Gmür (Paris, Herbst 1927, beendet Bern, 08.01.1928): Begegnung, Der Tag wird kommen, Am Freiheitsmorgen, Verbunden sein, In unserer Liebe war Unsterblichkeit, Dein Stern, Letzte Bitte, Du bist nicht tot, Klage, Die grosse Angst, Niemals, Aufbruch, Die Geschwister, Traumverwandlung, Liebe zum Leben, Unsere Kinder, Maxim Gorki „Die Mutter“, Sicherheit, Unausweichliche Entscheidung, Irrweg, Gelöbnis
20 Gedichte, Typoskript, z.T. handkorrigiert: Begegnung, Die grosse Angst, Klage, Du bist nicht tot, Irrweg, Aufbruch, Die Geschwister, Zuerst das Werk der Liebe, Traumverwandlung, Unausweichliche Entscheidung, Sicherheit, Dein Stern, Liebe zum Leben, Letzte Bitte, Verbunden sein, Am Freiheitsmorgen, Unsere Kinder, Der Tag wird kommen, Maxim Gorki „Die Mutter“, Sommernacht 1941
25 Gedichte, Kopien
2 Gedichte, Typoskript: Der zwölfte Schlag und Verrücktheit
Manuskript mit unbekanntem Inhalt, 4 Seiten
Ar 165.10.12Manuskripte mit unklarer Zuordnung
2 Mappen:
Mappe1: Dokumente, die sehr schlecht lesbar sind: handschriftlicher Text (Inhalt unbekannt) auf A5-Blättern, beidseitig beschrieben (162 Seiten); handschriftlicher Text (Inhalt unbekannt) auf A5-Blättern, beidseitig beschrieben (28 Seiten); handschriftlicher Text (Inhalt unbekannt) auf A5-Blättern, beidseitig beschrieben (44 Seiten); 3 Blätter mit handschriftlichem Text (Inhalt unbekannt), nicht zusammen gehörend; diverse handschriftliche Texte, evt. Gedichte; Manuskriptseiten (Zuordnung unklar)
Mappe 2: Dokumente, die sehr schlecht lesbar sind: Text mit Originalschrift von Harry Gmür, (61 Seiten), Titel: „Der Griff in den Grill“; 51-seitiger (von Harry Gmür, gemäss Schrift) verfasster Text mit dem Titel „Meier VII“, handgeschrieben; Text von Harry Gmür, handgeschrieben, 5 Seiten (mit Titel, jedoch nicht zu entziffern); 28-seitiger Artikel über Kuba, handgeschrieben (Format: A5), 1966-1968 und 6-seitiges Typoskript (Kopie); Handgeschriebenes Manuskript (A5-Format), beidseitig beschrieben, 130 Seiten (Inhalt unbekannt, schlecht lesbar);
zum Anfang     Presseartikel
Ar 165.10.15Presseartikel von Harry Gmür in der Gewerkschaftszeitung „Der öffentliche Dienst“ (VPOD), 1967-1975
1 Mappe, darin:
Stefan Miller: Der Kommissar der Aurora, 10.11.1967
Harry Gmür: Internationale und Cha-Cha-Cha/neun Jahre revolutionäres Kuba, 15.03.1968
Harry Gmür: Der Aufstand der Iboss, 26.07.1968
Harry Gmür: Sambia marschiert nach links, 01.11.1968
Harry Gmür: Sékou Touré behauptet sich, 07.02.1969
Harry Gmür: Afrikanische Kulturexplosion, 14.02.1969
Harry Gmür: Wald und Wasser/I. am Baikal, 07.03.1969
Harry Gmür: Ostsibirische Impressionen/II. Bratsk, 14.03.1969
Stefan Miller: Die „Fremilo“ kämpft weiter, 09.05.1969
Stefan Miller: Salazars afrikanisches Erbe, 06.06.1969
Harry Gmür: Peru rebelliert, 25.07.1969
Harry Gmür: Krise in Kenia, 14.11.1969
Stefan Miller: Rückblick auf Italiens Kampfherbst, 16.01.1970
Stefan Miller: Italienische Arbeitersiege, 23.01.1970
Stefan Miller: Blutendes Lateinamerika, 08.05.1970
Harry Gmür: Erschütterter Volkskapitalismus, 29.05.1970
Harry Gmür: Vertrauenskrise in Wallstreet, 12.06.1970
Stefan Miller: Kubas Zuckerrekord, 10.07.1970
Stefan Miller: Brief aus Havanna, 07.08.1970
Stefan Miller: Ein Jahr MATESA-Skandal, 04.09.1970
Stefan Miller: Schweizer Hochfinanz, bedrängt von Bonn und Washington, 25.09.1970
Manfred Graber (=Harry Gmür): Salvador Allendes sozialistischer Weg, 26.02.1971
Manfred Graber: Andenpakt in der Offensive, 25.06.1971
Harry Gmür: Afrikanische Einheit in Gefahr, 27.08.1971
Manfred Graber: Simbabwes Nein, 11.02.1972
Stefan Miller: Kubas Kampf für Volksgesundheit, 08.12.1972
Stefan Miller: Golowins „Lustige Eid-Genossen“, 02.02.1973
Stefan Miller: Krankes Ankara, 18.05.1973
Manfred Graber: Schweizer „Expo“ in Brasilien, 21.12.1973
Stefan Miller: D.A. Siqueiros, Mexikos grosser Maler, Gewerkschaftler, Revolutionär, 22.02.1974
Stefan Miller: Sergius Golowin: „Zigeunermagie im Alpenland“, 10.05.1974
Stefan Miller: Italienische Sicherheitsskandale, 13.09.1974
Stefan Miller: Kuba/Wahlen in Matanzas, 20.09.1974
Stefan Miller: Der Sicherheitschef als Putschist (Italien), 06.12.1974
Stefan Miller: Kuba, ein zukunftsweisender Verfassungsentwurf, 27.06.1975
(Vermutlich Harry Gmür): „La Zafra“, (Zeitungsblatt ohne Angaben, vermutlich Öffentlicher Dienst)
Stefan Miller: „Das neue Paolo – Buch“, (Zeitungsblatt ohne Angaben, vermutlich Öffentlicher Dienst)
Harry Gmür: „Portugal bleibt ein reaktionärer Ständestaat“, unterschrieben mit Gewerkschaftspost (=Harry Gmür), 05.12.1969
Ar 165.10.16Presseartikel von Harry Gmür in „Helvetische Typographia“, 1971-1975
1 Mappe, darin:
Manfred Graber: Salvador Allendes sozialistischer Weg, 10.02.1971
Manfred Graber: Abrechnung in Conakry, 24.03.1971
Harry Gmür: Weiss Südafrika im Angriff, 16.06.1971
Manfred Graber: Andenpakt in der Offensive, 23.06.1971
Manfred Graber: Rumänien, 06.10.1971
Manfred Graber: Frente Amplio – Zusammenschluss der Linken, 24.11.1971
Manfred Graber: Kolonialkrieg in Afrika, 09.02.1972
Manfred Graber: Zur Situation in Chile, 15.03.1972
Manfred Graber: Die Revolution der Generäle, 19.04.1972
Manfred Graber: Neokoloniales Afrika, 05.07.1972
Manfred Graber: Afrikas Progressive, 09.08.1972
Manfred Graber: 50 Jahre türkische Republik: Terror statt Reformen, 29.11.1972
Stefan Miller: Volksgesundheit in Kuba, 17.01.1973
Stefan Miller: Nach der Demokratie die Diktatur (Chile), 19.09.1973
Manfred Graber: Wurde alles getan, um die Katastrophe zu verhindern? – Der „chilenische Weg“, 14.11.1973
Manfred Graber: Helfershelfer der brasilianischen Diktatur, 19.12.1973
Stefan Miller : Maler der Revolution (David Alfaro Siqueiros, 1996-1974), 10.04.1974
Stefan Miller: Italien – Das Debakel der Kreuzritter, 29.05.1974
Stefan Miller: Sahelzone – Von Blättern und Wurzeln, 28.08.1974
Stefan Miller: Italienische Sicherheitsskandale, 04.09.1974
Stefan Miller: Wahlen in Matanzas (Kuba), 18.09.1974
Manfred Graber: Ein Sieg der Freiheit (Portugal), 13.11.1974
Stefan Miller: Der Sicherheitschef als Putschist (Italien), 04.12.1974
Stefan Miller: Spanische Hoffnungen – Die letzte mediterrane Diktatur, 22.01.1975
Stefan Miller: Solidarität mit Schwarz-Südafrika, 19.03.1975
Stefan Miller: Kubas sozialistische Demokratie, 25.06.1975
Ar 165.10.17Presseartikel von Harry Gmür im „Vorwärts“, 1956, 1960-1969
1 Mappe, darin:
Beat Haller (=Harry Gmür): „Die Azalee“ (Fortsetzungsfolgen), 01.08.-03.08.1956 und 06.08.-08.08.1956
Die EWG: Ein Instrument des Kalten Krieges (mit Kugelschreiber angestrichen), 01.04.1960
Weder EFA noch EWG – EFA oder die Übel des kleineren Übels, 08.04.1960
Unsere Reportage, erwachendes Afrika: Republik Ghana, 05.08.1960
Heroisches Guinea – Das gefährliche Beispiel, 18.11.1960
Glanz und Elend der Deutschen, Roman von Ernst Glaeser (mit Kugelschreiber angestrichen), 23.12.1960
Unklar, möglicherweise „ein Vorkämpfer Afrikas“ (bezieht sich auf Lumumba), 24.02.1961
Stefan Miller: In zwei unterentwickelten Nato-Ländern, 1. Teil, 06.02.1964
Stefan Miller: In zwei unterentwickelten Nato-Ländern, 2. Teil, 13.02.1964
Stefan Miller: Italiens Wirtschaftsdebakel, 10.06.1964
Nigeria am Scheideweg (1. Teil dieses Artikel s. Vorwärts Nr. 9 vom 04.03.1965)
Stefan Miller: Ein Jahr Tansania, 03.06.1965
Stefan Miller: Guatemala kämpft – ein Interview mit Jacobo Arbenz, dem letzten demokratischen Präsidenten der Republik, 02.09.1965
Stefan Miller: Kuba 1966, 21.04.1966
Stefan Miller: Die Zuckerinsel, 26.05.1966
Stefan Miller: Bauern, Vaqueros und ihre Herden, 30.06.1966
Stefan Miller: Gold für Caney, 25.08.1966
Stefan Miller: Wifredo Lam – Maler der „Dritten Welt“ – Zur Ausstellung des kubanischen Meisters in der Kunsthalle Basel, 29.09.1966
Stefan Miller: „Caudillo reinster Prägung“, 03.11.1966
Stefan Miller: Kubanische Misswirtschaft?, 10.11.1966
Stefan Miller: Kubas „Kulturrevolution“ (1. Teil), 09.02.1967
Stefan Miller: Kubas „Kulturrevolution“ (2. Teil), 16.02.1967
Stefan Miller: Kubas Maler und Dichter, 06.04.1967
Stefan Miller Interview mit Nicolas Guillen (Präsident des Nationalen Verbandes kubanischer Schriftsteller und Künstler), 27.04.1967
Stefan Miller: „Che“ Guevara ruft zum Kampf, 11.05.1967
Stefan Miller: Boliviens Guerillas in Nöten, 08.06.1967
Stefan Miller: Krieg in Nigeria, 07.09.1967
Stefan Miller: Dr. Bandas Rückenschuss, 12.10.1967
Stefan Miller: Du Pont und Hemingway, 28.12.1967
Beat Haller (=Harry Gmür): Die Regennacht (Fotokopie), 11.01.1968
Stefan Miller: Kulturkongress in Havanna, 15.02.1968
Stefan Miller: Wiedersehen mit Kuba – In Havanna, 25.04.1968
Stefan Miller: Fahrt durch Las Villas, (Wiedersehen mit Kuba), 09.05.1968
Stefan Miller: Brigade „Che“ Guevara, 16.05.1968
Stefan Miller: Nuevitas, 23.05.1968
Stefan Miller: Der Krieg in Nigeria, 01.08.1968
Stefan Miller: Zehn Jahre sozialistisches Kuba, 26.12.1968
Stefan Miller: Progressive Schriftsteller und Leser organisieren sich, 09.01.1969
Stefan Miller: Ewiger Untergrund (Sergius Golowin „Bern mit und ohne Massen“), 30.01.1969
Stefan Miller: Kuba – Anatomie einer Revolution, 17.04.1969
Stefan Miller: Afrika auf dem Weg der Lateinamerikanisierung, (1. Teil), 24.04.1969
Stefan Miller: Afrika kämpft weiter (2. Teil), 08.05.1969
Stefan Miller: Kenneth Kaundas kühnster Streich, 11.09.1969
Stefan Miller: Peru zwischen gestern und morgen, 23.10.1969
Besprechung von „Die weisse Hündin“ von Harry Gmür, Sinwel-Verlag Bern, 1969, verfasst von „(-o-)“ (bemerkenswert kritisch gegenüber dem Nachwort von Sergius Golowin), 23.10.1969
Stefan Miller: Mexikaner Attaché als CIA-Spion, 04.12.1969
Ar 165.10.18Presseartikel von Harry Gmür im „Vorwärts“, 1970-1979
1 Mappe, darin:
Stefan Miller: Biafras Ende, 29.01.1970
Stefan Miller: Alfred Rassers Vorläufer, 29.01.1970
Stefan Miller: Krise am Pfauen – Zürichs Reaktionäre reagieren, 19.02.1970
Stefan Miller: Paolo – Der malende Kämpfer, 12.03.1970
Stefan Miller: Gärendes Lateinamerika – 10 Mio. Tonnen Zucker aus Kuba (1. Teil), 30.04.1970
Stefan Miller: Gärendes Lateinamerika (2. Teil), 07.05.1970
Stefan Miller: Brasilien Jagdgrund der Weltmonopole, 12.11.1970
Stefan Miller; Der Kampf gegen die Diktatur, 26.11.1970
Stefan Miller: Chiles Weg zum Sozialismus, 07.01.1971
Stefan Miller: Salvador Allende am Werk, 14.01.1971
Stefan Miller: Regierung Allende in harten Kämpfen, 11.03.1971
Stefan Miller: Cabora bassa und die BBC (Mozambique), 29.04.1971
Stefan Miller: Nach dem Aprilsieg der Unidad Popular (Chile), 06.05.1971
Stefan Miller: Kunst und Revolution (Kuba), 15.07.1971
Stefan Miller: Samale und Tzuica (Bukarester Notizen I), 28.10.1971
Stefan Miller: Kultur und Volk (Bukarester Notizen II), 04.11.1971
Stefan Miller: Höchste Zuwachsraten im Weltmassstab (Bukarester Notizen III),11.11.1971
Stefan Miller: Spannung in Uruguay, 25.11.1971
Stefan Miller: Unidad Popular in harten Kämpfen (Chile), 02.03.1972
Stefan Miller: Klassenkämpfe in Spanien, 27.04.1972
Stefan Miller: Salvador Allendes „chilenischer Weg“, 03.08.1972
Stefan Miller: Theodorakis schlechter Streich, 26.10.1972
Stefan Miller: Stalinismus in Kuba? 16.11.1972
Stefan Miller: Liberalisierung in Athen? 23.11.1972
Stefan Miller: Golowins „Lustige Eid-Genossen“, 18.01.1973
Stefan Miller: Das revolutionäre Afrika, 22.02.1973
(-tz) (vermutlich = Harry Gmür, mit Kugelschreiber angestrichen): Notizen aus China, 08.03.1973
Stefan Miller: Allendes grosser Erfolg, 15.03.1973
Stefan Miller: Die Schweiz in Südafrika (1. Teil), 07.06.1973
Stefan Miller: Die Schweiz in Südafrika (2. Teil), 14.06.1973
(-tz) (vermutlich = Harry Gmür, mit Kugelschreiber angestrichen): Die lange Revolution – Edgar Snow: „Die lange Revolution“, Deutsche Verlagsanstalt Stuttgart (Buchbesprechung), 05.07.1973
Stefan Miller:; Der 20. Geburtstag der kubanischen Revolution, 26.07.1973
Stefan Miller: Chiles heisser Winter, 30.08.1973
Stefan Miller: Bilder aus der “Dritten Welt“ (1. Teil), 20.09.1973
Stefan Miller: Bilder aus der “Dritten Welt“ (2. Teil/Namibia), 27.09.1973
Stefan Miller: Schweizer Schau im brasilianischen Paradies, 29.11.1973
Stefan Miller: Ölwahlen in Venezuela, 20.12.1973
Stefan Miller: Kinderhölle im Paradies (Brasilien), 10.01.1974
Stefan Miller: Zum Beispiel Nicaragua, 31.01.1974
Stefan Miller: Kein Lorbeerkranz für Nyerere, 28.02.1974
Stefan Miller: Das Komplott der Windrose (Italien), 04.04.1974
Stefan Miller: „Zigeuner-Magie im Alpenland“, zu Sergius Golowins neuem Buch, 18.04.1974
Stefan Miller: Chiles einiger Widerstand, 25.04.1974
Harry Gmür: Edgar Woog, ein Revolutionär (Ansprache, gehalten von Harry Gmür (Kultur und Volk) am Edgar-Woog-Gedenkabend vom 17.06.1974 im Volkshaus Zürich, 04.07.1974
Stefan Miller: Italiens Centro Sinistra am Ende, 25.07.1974
Stefan Miller: Das Italien der Ferien ist zweigeteilt, 08.08.1974
Stefan Miller: Ein Drittes gibt es nicht, H.C.F. Mansilla: „Probleme des dritten Weges“, Luchterhand Verlag (Buchbesprechung), 15.08.1974
Stefan Miller: Karamanlis lässt wählen, 07.11.1974
Stefan Miller: Nacht über Montevideo, 28.11.1974
Stefan Miller: Lateinamerika – Abhängigkeit und Gewalt, 23.01.1975
Stefan Miller: Schweizer Kapitel schützt Apartheid, 27.02.1975
Harry Gmür: Von der illegalen Presse zur Legalität – Vor dreissig Jahren erschien der „Vorwärts“ wieder – Die kommunistische Presse 1940-1944 im Untergrund, 27.03.1975
Stefan Miller: Kubas direkte Demokratie, 05.06.1975
Stefan Miller: Kuba: Sozialismus und Demokratie, 12.06.1975
Stefan Miller: Italien verändert sich, 03.07.1975
Stefan Miller: Guineas sozialistische Revolution, 08.04.1976
Stefan Miller: Schwarze Marionetten in Salisbury, 13.01.1977
Stefan Miller: Aschenbrödel – Eine Märchenrevolution (über das Filmmusical „The Slipper and the Rose“), 17.03.1977
Stefan Miller: Ära Peron, 07.04.1977
Stefan Miller: Das Brot des Bäckers (Filmkritik „Das Brot des Bäckers“), 12.05.1977
Stefan Miller Der Kappler-Affront, 08.09.1977
Stefan Miller: Rückblick auf Modena (1. Teil); 24.11.1977
Stefan Miller: Musik und Politik im Autodrom (2. Teil), 01.12.1977
Stefan Miller: Im Lande der Mezzadrea, (1. Teil) (über Castagneto Carducci), 06.03.1978
Stefan Miller: Im Lande der Mezzadrea, (2. Teil), 23.03.1978
Stefan Miller; Die Äthiopische Revolution, 20.04.1978
Harry Gmür zum Siebzigsten, 11.05.1978
Stefan Miller: Afrikas Gipfel im Khartum, 10.08.1978
Stefan Miller: Endkampf um Namibia, 14.09.1978; „Genossin Gena Gmür gestorben“, von Partei der Arbeit Zürich, Redaktion des Vorwärts, 02.11.1978
Stefan Miller: Sinwel: Renate Beck und Golowin, 08.02.1978
Stefan Miller: Afrika im Spiegel der Literatur – Leben in Namibia, 31.05.1979
Stefan Miller: Kuba an der Gesundheitsfront, 30.08.1979
Alois Bieler: Das letzte Buch des Genossen Harry Gmür: Guinea – ein afrikanischer Weg – Reisebericht von Stefan Miller, Verlag Volk und Welt, Berlin 1979, 20.12.1979
Ar 165.10.19Presseartikel von Harry Gmür in diversen Zeitungen, 1914-2007
1 Mappe, darin: Ausgaben der ABC (Unabhängige schweizerische Tribüne), Nr. 11 vom 29.04.1937, Nr. 32 vom 23.09.1937, Nr. 40 vom 18.11.1937 und Nr. 45/46 vom 23.12.1937; „Walliser Bauern auf der Anklagebank – Die Angeklagten klagen an – Vor dem Prozess zu den Ereignissen von Saxon“, von Marino Bodenmann (vermutlich Grundlage für den Roman Fontana?), im Vorwärts vom 18.02.1956; „Seit vier Wochen streiken die Maler“, (Grundlage von Roman Fontana?), im Vorwärts vom 16.05.1953; Elf weitere Artikel aus der NZZ vom Jahre 1956 betreffen Krawall von Saxon (Grundlage von Roman Fontana?); Zeitungsartikel und Fotokopie von „Beat Haller – Die Regennacht“ (Beat Haller = Harry Gmür) im Feuilleton des Vorwärts vom 11.01.1968; „Ein Schweizer in der DDR aus der NZZ vom 08.07.2007; „Aus dem Innenleben der PdA“, aus der NZZ vom 25.05.2003; „Literaturszene Zürich“, Menschen, Geschichten und Bilder 1914-1945, Unions Verlag, Titelblatt, erstes Innenblatt, S. 99 und 104 [auf S. 99, 2. Abschnitt, wird Harry Gmür im Zusammenhang mit Friedrich Glauser erwähnt; S. 104: Portrait von Harry Gmür von Cuno Amiet, 1925]
zum Anfang     Bücher, Drucksachen
Ar 165.10.20Weltbühne-Artikel von Harry Gmür Band I
Vollständige Sammlung der Weltbühne-Artikel von Harry Gmür, Bd. 1 (Stefan Miller, Gaston Renard), Merkator, erster Artikel vom 26.02.1958 (Indonesien fordert sein Recht), 13. XIII. Jahrgang, Nr. 9, letzter Artikel 05.02.1964 (Auf anatolischen Strassen)
Ar 165.10.21Weltbühne-Artikel von Harry Gmür Band II
Vollständige Sammlung der Weltbühne-Artikel von Harry Gmür, Bd. 2, vom 22.04.1964 (An der Schwelle Nigerias) bis und mit 24.07.1979 (Ist Italien unregierbar?)
Ar 165.10.22Die weisse Hündin
1 Band: Harry Gmür: „Die weisse Hündin“, Sinwel Verlag, 1969, mit Linolschnitten von Fritz Möser
Ar 165.10.23Patriotisches Grosskapital
1 Band: Harry Gmür: „Patriotisches Grosskapital? – 11/2 Jahre schweizerische Aussenpolitik“, Zürich 1939, 88 Seiten, hektographiert
Ar 165.10.24Gedichte
1 Band: Harry Gmür: Gedichte, Verlag Wälchli 1927 (47 Seiten)
Ar 165.10.25Guinea, ein afrikanischer Weg
1 Band: Stefan Miller: „Guinea, ein afrikanischer Weg“, Reisebericht von Stefan Miller, Verlag Volk und Welt, Berlin 1979 (285 Seiten)
Ar 165.10.26Nigeria
1 Band: Stefan Miller: „Nigeria“, Verlag der Nation Berlin, mit Schutzumschlag (245 Seiten)
Ar 165.10.27Von Athen nach Istanbul
1 Band: Stefan Miller: „Von Athen nach Istanbul“, Reisebericht, Buchverlag Der Morgen, Berlin 1964, mit Schutzumschlag (263 Seiten)
Ar 165.10.28Vom Nil zum Sambesi
1 Band: Stefan Miller: „ Vom Nil zum Sambesi“, afrikanischer Reisebericht, Buchverlag Der Morgen, Berlin 1962, mit Schutzumschlag (254 Seiten)
Ar 165.10.29Im Schatten der Alhambra
1 Band: Gaston Renard (= ebenfalls Harry Gmür): „Im Schatten der Alhambra“, spanischer Reisebericht, Buchverlag Der Morgen, Berlin 1963, mit Schutzumschlag (223 Seiten)
Ar 165.10.30Bericht der Kommission zur Prüfung der Frage der Sanierung des Kleinhandels von Walther, Just, Gmür und Rasch
09.02.1940, 34 Seiten
Ar 165.10.31Dissertation Harry Gmür: „Thomas von Aquino und der Krieg“
Harry Gmür: „Thomas von Aquino und der Krieg“, Inaugural-Dissertation, genehmigt von der philologisch-historischen Abteilung der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig, Druck von B.G. Teubner in Leipzig (offenbar ursprüngliches Dissertationsexemplar, ohne Umschlag), 1933 (=Band 51 der Beiträge zur Kulturgeschichte)

zum Anfang

Biographisches Material

zum Anfang     Lebensdokumente
Ar 165.11.1Biographisches 1917-2001
1 Mappe, darin: Jugenderinnerungen aus Paris von Mama, erzählt im Lyceum in Bern am 17.03.1943 (Mama = Klara Gmür-Fischer, Mutter von Harry Gmür), in französischer Sprache, 21 Seiten mit Bildern und Fotos; Max Gmür: Ansprachen gehalten an der Trauerfeier für Professor Dr. Max Gmür in der Heilig Geist Kirche in Bern, 06.08.1923 ( 26 Seiten); Todesanzeige von Peter Schmidheiny, Ehemann der Patentante von Ali Gmür, in der NZZ vom 16.02.2001; Todesanzeige von Klara Gmür (=Mutter von Harry Gmür), im Bund vom 17.02.1951; 4-seitiges Typoskript: Grossmutter Mathilde Steiger, geb. Schmid, verw. Gmür (=Grossmutter väterlicherseits von Harry Gmür) (1846-1929): Ansprache (Skizze), gehalten von Rudolf Gmür während des Nachtessens im Hotel Rössli, Flawil, am 25.06.1994; Zur Erinnerung an Frau Elise Fischer (Rede des Herrn Prof. Marti beim Trauergottesdienst in Bern (undatiert); diverse Briefe 1917-1935
Ar 165.11.2Biographisches ca. 1916-2009
1 Mappe, darin: Postkarten aus Berlin und Kuba (leer); Wanderheft aus Ilmenau und Umgebung; Fotodokumente aus Afrika; Geldbörse mit Noten und Münzen aus der Tschechoslowakei; „Dokumente Mama, Opa (=Dr. M. Esther, Rosegg) etc.“ von Onkel Georges Anner überreicht (Fotos der Familie, Zeugnisse, Todesanzeige; Fotokopie einer Tischrede von Professor Dr. Rudolf Gmür: „Lebenslauf meines Vaters Otta Max Gmür“ (1871-1923, 12 Seiten); Manuskript: Vortrag „Zum 50. Todestag von Anton Cadonau“, gehalten am 16.01.1979 von Pfr. Martin Cavegn, Rorschach, z.T. beruhend auf Briefen von Heinrich Fischer (1850-1908), dem Grossvater mütterlicherseits von Harry Gmür, betreffend das Leben in Singapur und Paris; 3 Seiten Ergänzungen zum oben erwähnten Vortrag von Rudolf Gmür über Heinrich Fischer (Fotokopien); Fotokopie des in Flawil notierten Geburts-, Ehe- und Todesregisters 1867-1875; Rudolf Gmür: „Lebenslauf und Erinnerungen,“ verfasst von seiner Ehefrau (Witwe Silvia), mit Fotos (Familiengeschichte); Fotokopien von Brief von Helen Schmidheiny vom 06.12.1967 und Dankesanzeige betreffend Fanny Schmidheiny-Alder; Mitteilung von Genossenschaft Neubühl Info, Juni 2009, betreffend Harry Gmür (Buch im Chronos-Verlag von Markus Bürgin und Mario König); Diverse Presseartikel zum 70. Geburtstag von Harry Gmür und Tod von Gena Gmür 1978 und Harry Gmür 1979; Danksagungskärtchen von Frau M. Esther betreffend den Tod ihres Schwiegervaters Moshej Esther; Publikationsliste von Harry Gmür
Ar 165.11.3Biographisches 1928-1946
1 Mappe, darin: 19 Blätter Fotokopien betreffend Schwiegereltern von Harry Gmür, jüdische Emigranten; Postkarten, Todesanzeigen, Fotos von Familienangehörigen etc. (stammend von Onkel George Anner, Ehemann von Schwester von Gena Gmür, Lotti Anner-Esther); 11 Blätter betreffend Verwandtschaft von Dr. M. Esther (Schwiegervater von Harry Gmür), betreffend die Namen Major, Sack und Skolnick, Fotos; Menükarte vom 29. Brezna 1946, mit handschriftlichen Originalunterschriften von zahlreichen prominenten tschechischen Politikern (wie z.B. Gottwald) und Foto von Gottwald (aufgeklebt und eingerahmt von Mario Gmür); kleines Album mit handschriftlichen Einträgen von Harry Gmür: Übersicht über seine Lektüre belletristischer Art, erster Eintrag Sommer 1928, letzter Eintrag Zürch 1933/1934, ebenfalls Einträge über Theaterbesuche
Ar 165.11.4Biographisches 1902-1948
2 Mappen, darin: Dokumente von Mama, Papa (Harry Gmür etc.), Opa, Rachlin, Sack, Skolnick etc. Zahlreiche Briefe 1930-1936, Postkarten; Röntgenbild und Bericht vom 27.08.1948; kleines Album mit Einträgen von ca. 1902-1924; Presseartikel zu „Thomas von Aquino und der Krieg“, 1933
zum Anfang     Korrespondenz
Ar 165.11.5Korrespondenz I
1 Mappe, darin:
Brief vom Verlag Volk und Welt, Berlin, Erika Moreau, Verlagsangestellte, an Dr. Harry Gmür, vom 18.09.1978, betreffend Miller, Guinea – Ein afrikanischer Weg; Gutachten von Lektor Dr. Otto Bittmann über Stefan Miller „Guinea“, Verlag Volk und Welt (7 Seiten)
Brief von Verlag Volk und Welt, Stefan Orendt, an Harry Gmür, vom 16.08.1978, betreffend Guinea-Buch und Gratulation zum 70. Geburtstag
Brief von Dr. Harry Gmür an Verlag Volk und Welt, Cheflektor Roland Links vom 18.04.1978
Brief von Verlag Volk und Welt, Berlin, Jürgen Gruner, Verlagsleiter, an Dr. Harry Gmür vom 05.08.1977
Reiseversicherung von Zürich für Dr. Harry Gmür vom 21.01.1976
Brief vom Erziehungs- und Kulturministerium der Republik Guinea (Afrika) an Dr. Harry Gmür vom 16.11.1975 (betreffend Sékou Touré
Brief von Dr. Harry Gmür an Sékou Touré (Durchschlag)
Briefcouvert aus Guinea adressiert an Dr. Harry Gmür
Beglaubigungsschreiben der Weltbühne für Harry Gmür, unterschrieben von Peter Theek vom 20.12.1975
Brief (Kopie, nicht unterschrieben) von Harry Gmür an Sékou Touré vom 06.12.1975 (2 Seiten in französischer Sprache)
Recommandation vom Verlag Volk und Welt, Berlin (Jürgen Gruner) vom 26.11.1975
Vertrag zwischen Dr. Harry Gmür (Stefan Miller) und Verlag Volk und Welt, Berlin betreffend Guinea Reise vom 26.11.1975 (2 Seiten)
Bericht von Harry Gmür über die Geschichte der Linken im 2. Weltkrieg (Typoskript, 9 Seiten, handschriftlich korrigiert)
Dossier mit verschiedenen Todesmeldungen in Zeitungen vom September 1979 (Vorwärts, Schaffhauser AZ, Thurgauer AZ, Ostschweizer AZ, Aargauer Volksblatt, der Landboote, Neuer Zürcher Zeitung, L’Imperial, Der Murtenbieter, Volksrecht, Freier Aargauer , Basler AZ, Berner Tagwacht, Solothurner AZ, Volksrecht Zürich, Höfner Volksblatt)
Briefcouvert von Volk und Welt an Dr. Harry Gmür
Briefcouvert aus der DDR, enthaltend verschiedene Rezensionen betreffend Nigeria Buch; Beglaubigungsschreiben in englischer Sprache der Weltbühne für Dr. Harry Gmür vom 18.02.1959, z.Hd. Ghana, Guinea und Nigeria
Empfehlungsschreiben für Dr. Harry Gmür mit Passfoto, unterschrieben von Hans Leonhard, Weltbühne, datiert vom 21.06.1961
Brief von Harry Gmür an Herrn Walter Berger, Verlag Hütten & Löhning Berlin W8, betreffend Begutachtung des Romanmanuskripts
Brief von Roland Links, Verlag Volk und Welt Berlin, an Harry Gmür betreffend Romanmanuskript vom 17.12.1975
Übersicht über das Projekt von Dr. Harry Gmür betreffend Bukarest
Briefumschlag aus Havanna/Kuba an Dr. Harry Gmür von Joaquin Deano
Weiterer Brief vom selben Absender an Dr. Harry Gmür
Brief von Dr. Harry Gmür an ICAP, Instituto Cubano in Havanna vom 14.12.1969
Brief vom Instituto Cubano (s. oben) an Harry Gmür vom 28.10.1969
Brief vom Instituto Cubano De Amistad Con Los Pueblos an Dr. Harry Gmür vom 16.07.1969
Brief vom Instituto Cubano De Amistad Con Los Pueblos (ICAP) an Dr. Harry Gmür vom 22.03.1969
Brief von ICAP (s. oben) an Harry Gmür vom 01.11.1968
Plakat, Kleintheater Chäslager Stans, 28.01.1972, 20 Uhr: Das Experiment Kuba „Die Geschichte wird mich freisprechen“, Vortrag von Dr. Harry Gmür, Zürich, Eintritt Fr. 2.--Briefkopien
Brief von Lothar Kosche aus Berlin vom 07.03.2008 an Dr. König (Fotokopie)
Brief von Ulrich Makosch aus Berlin, an Dr. König (=Mario König) vom 06.09.2007 (Kopie); Brief von Dr. Harry Gmür an Roland Links, leitender Lektor Verlag Volk und Welt vom 17.12.1975 (Original)
Brief von Harry Gmür an Genosse Berger (Herrn Walter Berger, Verlag Hütten & Löhning, Berlin vom 08.12.1962, betreffend Romanmanuskript
Brief von Gretlers Panoptikums zur Sozialgeschichte an Frau Ruth Gmür vom 20.12.1996 und Kopien von 5 Fotodokumenten
Brief von Peter Theek, Chefredaktor „Die Weltbühne“, an die Familie Gmür: Beileidsbrief betreffend Tod von Harry Gmür vom 14.09.1979
Brief von Peter Theek an Herrn Rechtsanwalt Dr. Roland Gmür, betreffend Retournierung von zwei Postsachen vom 14.11.1979
Brief von Harry Gmür an Dr. Theo Schwarz, Bratislava vom 06.05.1963
Brief von Dr. Theo Schwarz, Bratislava vom 16.06.1963
Brief von Vorwärts an Dr. Harry Gmür vom 12.05.1956 (unterschrieben von Odermatt, betreffend Abzüge des Feuilletons „Die Azalee“, im Hinblick auf deren Veröffentlichung; Brief von Dr. Harry Gmür an Herrn Dr. Elio Fröhlich, Rechtsanwalt aus Zürich vom 18.07.1979 betreffend Robert Walser
Brief vom Buchverlag „Der Morgen“, an Dr. Mario Gmür betreffend Exemplar „Vom Nil zum Sambesi“ vom 17.09.1980
drei Briefe von 1959
Ar 165.11.6Korrespondenz II
1 Mappe, darin: Dokumente betreffend den Schwiegervater von Harry Gmür: Solothurner Anzeiger vom 08.01.1958; Solothurner Zeitung vom 08.01, 09.01 und 15.01.1958; Das Volk, (Olten) vom 08.01.1958; Das Volk (Tageszeitung für den Kanton Solothurn und die angrenzenden Gebiete) vom 15.01.1958; Israelitisches Wochenblatt vom 10.01. und 17.01.1958; Savoir vivre, Magazin der Basler Zeitung (Sondernummer) vom 15.01.1991

zum Anfang

Sammelgut

zum Anfang     Zeitschriften
Ar 165.12.1Einzelnummern mit Artikeln von Harry Gmür I
1 Mappe, darin:
Volksrecht vom 22.09.1999, Nr. 221, ein Blatt enthaltend eine Rezension von „Die weisse Hündin“: „Eine romantische, sozialkritische Novelle“
Industriearbeiter, Organ des Schweizerischen Textil- und Fabrikarbeiterverbandes vom 28.04.0960, Jahrgang 59, Nr. 17, mit Artikel von „Wilhelm Tell“ = Stefan Miller, Völkermai in Afrika
SMUV Zeitung, Organ des Schweizerischen Metall- und Uhrenarbeitnehmer-Verbandes vom 27.03.1974, Nr. 13, 73. Jahrgang, enthaltend ein Zitat von Stefan Miller in einem Artikel über Paolo zu dessen 80. Geburtstag (11 Seiten), wobei Stefan Miller als „verstorbener solothurnischer Kunstmäzen bezeichnet wird (fälschlicher Weise)
Neuer Weg, 26.4.1968
Neuer Weg, Bukarest (?) vom 25.12. und 26.12.1970, 2 Artikel von Stefan Miller: Brasilien – Land der Gegensätze
2 Zeitungsblätter, Seiten 15-18 (unklar), mit Artikel von Stefan Miller, Wahlen in Matanzas
Bücherpost, Dietz Verlag Berlin, Nr. 105, Januar/Februar 1969 (von Literaturvertrieb Zürich), mit Kurzartikel von Stefan Miller: Progressive Schriftsteller und Leser organisieren sich; News, monthly illustrated from the German Democratic Republic 6/1977, mit „Out in the Savannah“ by Stefan Miller (Zürich), (Seite 22 und 23 in englischer Sprache)
Rote Revue, Sozialistische Monatsschrift, Zürich 1934, Nr. 1, 14. Jahrgang (September), enthaltend Dr. Harry Gmür: Zur Diskussion über den „Plan der Arbeit“, (Seiten 38-43)
Rote Revue, Sozialistische Monatsschrift, Zürich 1935, Nr. 7, 14. Jahrgang (März), enthaltend Artikel von Dr. Harry Gmür: Kleingewerbe und Abbaupolitik, (Seiten 234-238)
Die Weltbühne, 05.10.1966, XXI. 40, enthaltend Artikel von Stefan Miller: Von Campesinos und Vaqueros
Sozialismus, Monatsschrift für Theorie und Praxis der Arbeiterbewegung, 7/Juli 1953, enthaltend einen nichtgezeichneten Artikel mit dem Titel „Der Malerstreik in Zürich“(vermutlich Grundlage für den Roman Fontana)
Neutralität, kritische Schweizer Zeitschrift für Politik und Kultur/Literaturbeilage, „drehpunkt“, Februarheft 1971, 9. Jahrgang, enthaltend Artikel von Dr. Harry Gmür: Schweizer Kapital im Folterstaat, (Seiten 24-27)
Neutralität, Kritische Schweizer Zeitschrift für Politik und Kultur, Märzheft 1971, 9. Jahrgang, enthaltend Artikel von Dr. Harry Gmür: Afrika – Lusitanischer Popanz in Guinea, (Seiten 41-44)
Neutralität, Maiheft 1971, 9. Jahrgang, enthaltend Artikel von Dr. Harry Gmür: Volksfront in Chile, mit der parlamentarischen Demokratie zum Sozialismus, (Seiten 3-9)
Neutralität, Juli-/Augustheft 1971, 9. Jahrgang, enthaltend Artikel von Dr. Harry Gmür: Spaltkeil aus dem Süden, (Seiten 38-41), betreffend Afrika
Neutralität, Januarheft 1972, 10. Jahrgang, enthaltend Artikel von Harry Gmür: Machtkontrollen im Staats-Sozialismus (Rumänien), (Seiten 32-37)
Ar 165.12.2Einzelnummern mit Artikeln von Harry Gmür II
1 Mappe, darin:
Heute und Morgen, Monatsschrift für Kultur, Wirtschaft und Politik, Monat März 1939, Nr. 3, mit Beitrag von Dr. Harry Gmür: Die Landesverteidigung der Kapitulanten, (Seiten 108-112)
Heute und Morgen, Monatsschrift für Kultur, Wirtschaft und Politik, Monat Januar/Februar 1939, Nr. 2, ohne Beitrag
Heute und Morgen, Monatsschrift für Kultur, Wirtschaft und Politik, Monat Dezember/Januar 1938/1939, Nr. 1, ohne Beitrag
Heute und Morgen, Monatsschrift für Kultur, Wirtschaft und Politik, Monat November/Dezember 1938, Nr. 6, mit Beitrag von Harry Gmür; Die grosse Illusion, (Seiten 261-267)
Heute und Morgen, Monatsschrift für Kultur, Wirtschaft und Politik, Monate August/September, September/Oktober und Oktober/November 1938, ohne Beitrag
Heute und Morgen, Monatsschrift für Kultur, Wirtschaft und Politik, Monat April 1939, Nr. 4, mit Beitrag von Dr. Harry Gmür: Die Schweiz nach der tschechischen Katastrophe, (Seiten 156-161)
Ar 165.12.3Einzelnummern mit Artikeln von Harry Gmür III
1 Mappe, darin:
Heute und Morgen, Monatsschrift für Kultur, Wirtschaft und Politik, Monate Mai 1939, Nr. 5, Juli 1939, Doppelnummer 6/7 und Juni/Juli 1938; Nr. 1, ohne Beitrag
Heute und Morgen, Monatsschrift für Kultur, Wirtschaft und Politik, Monat Juli/August 1938, Nr. 2, (Sondernummer Spanien) mit Beitrag von Harry Gmür: Die Schweiz und der spanische Krieg
Die Neue Weltbühne, Nr. 20, XXXII. Jahrgang, 14.05.1936, mit Beitrag von Harry Gmür: Schweizer Volksfront?
Artikelserie von Peter Hirsch-Surava: „Auch ich wählte die Freiheit“, erschienen in der Tat vom 17.06.1948-14.07.1948, Fotokopien, 20 Blatt
zum Anfang     Bücher
Ar 165.12.4Der Plan der Arbeit – Ein Ausweg aus Krise und Not
1 Band: Was wir wollen! Verlag PDA, Zürch, Aussersihl
Ar 165.12.5Zur Geschichte der kommunistischen Bewegung in der Schweiz
1 Band: Ausgewählte Beiträge aus dem „Vorwärts“ von 1968-1980

zum Anfang

Nachlieferung 2012

Ar 165.13.1Biographisches: Lebenslauf und Erinnerungen
1927-2008
2 Mappen, darin:
- Kurzer Lebenslauf von Harry Gmür (undat.)
- Fotos von kostbaren Bildern aus der Wohnung der Fam. Gmür im Neubühl (undat.)
- Kleine Polemik gegen Harry Gmür (undat.)
- Dienstbüchlein, Ausweis über geleisteten Militärdienst oder Militärpflichtersatz (1927-1964)
- Immatrikulationskarten diverser Universitäten u. Hochschulen sowie Testatheft inkl. Foto von Harry Gmür (1928-1929)
- Dissertation „Thomas von Aquino und der Krieg“ inkl. diverse Unterlagen von Harry Gmür (1933)
- Delegiertenkarte der Sozialdemokratischen Partei der Stadt Zürich von Harry Gmür (1934-1935)
- Zeitungsblatt „Neubühl-Erinnerungen“ enthält u.a. Fotos anlässlich des 25. Jahresjubiläum (ca. 1938)
- Korrespondenz betr. Liquidation Verlagsgenossenschaft der Zeitung ABC in Zürich (1938)
- Zeitungsartikel und Bewertungsausweise von Harry Gmür betr. Kaninchenzucht u. Statuten des Kaninchenzüchter Vereins Adliswil und Umgebung (ca. 1939)
- Korrespondenz zwischen dem Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit und Harry Gmür betr. Enquete über Lohnanpassung (1941)
- Bewerbungsunterlagen von Harry Gmür zuhanden der Zentralbibliothek Zürich (1941)
- Kopie Titelblatt Nebelspalter vom 26. Okt. 1944, mit Karikatur von Harry Gmür (1944)
- Diverse Ernennungsurkunden der Stadt Zürich, des Gemeinderates u. des Stadtrates von Zürich (1946 u. 1947)
- Vertrag zwischen Erskine Caldwell (Autor) und Universum Verlag (Harry Gmür) betr. das Werk „Tragic Ground“ (1947)
- Zürcher Mittelschulzeitung Amphioxus: „Ein Skandal für die Mittelschüler“ betr. Austritt von Harry Gmür (1948)
- Zeitungsartikel in Der Bund, Nachruf auf Frau Clara Gmür-Fischer (1951)
- Arbeitsbestätigungen, Beglaubigungsschreiben u. Presseausweise betr. Reisen in Afrika, enthält auch Monatskarte der Verkehrsbetriebe Zürich u. diverse Passfotos von Harry und Roland Gmür (1959/1964)
- Dokument zur Verhaftung von Harry Gmür in Frankreich wegen illegalen Aufenthaltes (1961)
- Publikationsliste von Harry Gmür/ Stefan Miller (ca. 1971)
- Stammbaum der Familie Gmür basierend auf Auszug aus Zivilstandesregistern (1971)
- Vertrag zwischen Verlag Volk und Welt und Stefan Miller/ Harry Gmür betr. das Werk „Reportage über ein afrikanisches Land“ (1975)
- Zeitungsartikel aus Vorwärts: „Genossin Gena Gmür gestorben“ (1978)
- Abschiedsworte für Gena Gmür, gesprochen von Primo Medici/ Mario Gmür (1978)
- Kondolenzschreiben zum Tode von Gena und Harry Gmür (1978/ 1979)
- Zeitungsartikel aus Vorwärts, Karl Odermatt: „Harry Gmür zum Siebzigsten“ (1978)
- Zeitungsartikel aus Vorwärts, Abdruck der Abdankungsrede von Primo Medici/ Mario Gmür: „Harry Gmür zum Gedenken“ (1979)
- Todesanzeigen Harry Gmür und Gena Gmür (1979)
- Diverse Zeitungsartikel erschienen aus Anlass des Todes von Harry Gmür (1979)
- Ansprache/ Vortrag von Rudolf Gmür über Mathilde Steiger (1994) und Heinrich Fischer (undatiert)
- Lebenslauf und Erinnerungen an Rudolf Gmür (2008)
Ar 165.13.2Texte betr. Harry Gmür
1946-1967
1 Mappe, darin:
- Zeitungsartikel aus Volksrecht, enthält u.a. Erwähnung von Harry Gmür in Zusammenhang mit PDA-Gründung (1946)
- Zeitungsrezensionen in der ehem. DDR betr. Stefan Miller/ Harry Gmür „Nigeria - Zwischen Wüste und Lagune“ (1967)
- Aufnahmearbeit von Harry Gmür für das Seminar von Herrn Prof. Witkowski (undat.)
- Notizen zu Vortrag von Harry Gmür über Poincaré (undat.)
- Textsammlung (möglicherweise auch erste Theaterstückversuche) von Harry Gmür (undat.)
- Gemeinschaftswerk von Harry und Rudolf Gmür: „Südpolexpedition“ (undat.)
Ar 165.13.3Weitere Texte
1944-1979
1 Mappe, darin:
- Verschiedene Zeitungsartikel: Thurgauer Zeitung, „Gespaltener Sozialismus“ (22.04.1944); Rorschacher Zeitung, „Eine linkssozialistische Partei in Zürich“ (21.04.1944); Neue Zürcher Zeitung, „Gemeinderat von Zürich“ (13.05.1948); Volksrecht, „Das neue Büro des Gemeinderates“ (13.05.1948); Volksrecht, „Es wird weiter gelogen“ (21.04.1944); St. Gallen Abendblatt, Artikel betr. Richtungsstreit im roten Parteilager (13.06.1944); Das Aufgebot, „Zunehmende Spaltung“ (27.04.1944)
- Zeitungsartikel, „Wechsel im Präsidium des IKRK“ von Prof. Huber zu Prof. Burkhardt (1948)
- Artikelserien in „Die Tat“: „Auch ich wählte die Freiheit“ von Peter Hirsch (Surava) sowie „Meine Odyssee durch den kommunistischen See“ von Hans von Wyl und den Artikel „Schlusswort zu unseren PDA-Enthüllungen“ (1948-1958)
- Zeitungsartikel in Vorwärts von J. Villain: „Schweizer Autoren sind in der DDR beliebt und sehr gefragt“ (1973)
- Vorwärts, Artikel vom 11.01.1979 von Urs Rauber „Die gescheiterten Einheitsverhandlungen KPS-SPS von 1943“
Ar 165.13.4Sammelstücke: diverse Medien
1961-1965
1 Mappe, darin:
- Prospekt, Universum Verlag Zürich „Bücher aus dem Universum Verlag“ (undatiert)
- Wochenschrift Neuer Vorwärts, Ausgabe vom 13.12.1946
- Zeitungsartikel in Neue Zürcher Zeitung von Gotthard Jedlicka: „Erinnerung an Martin Lauterburg“ (1961)
- Zeitung in russischer Sprache (1965)
- Wochenschrift Die Weltbühne, Ausgabe (vom 01.09.1965) betr. sechzigjährigen Jubiläum (1965)
Ar 165.13.5Korrespondenz
1924-1979
1 Mappe, darin:
- Diverse Briefkorrespondenz, enthält u.a.: Harry Gmür an Botschaft von Kuba in Bern (1971); Harry Gmür an Karl Odermatt (1978); Redaktion Vorwärts an Harry Gmür (1978), Ursula Madrasch an Harry Gmür (1977/1979); Harry Gmür an Ursula Madrasch (1979); Rundschreiben PDA (1977); Pahl Rugenstein Verlag an Harry Gmür (1970); Alfred Rasser an Harry Gmür (1974); Nigerianische Botschaft Bern an Harry Gmür (1969); Paolo an Harry Gmür (1970/ 1971); PDA an Jacques Duclos und André Marty (1945)
- Clara Gmür an Harry Gmür u. „Kinder“ (1924)
- Harry Gmür (im Namen der Schulklasse) an Schulkommission (1925)
- Otto Alder an Clara Gmür (1929)
- Harry Gmür an Gena Gmür (1931)
- Harry Gmür aus dem Militärdienst an Gena Gmür (1933/1940)
- Harry Gmür aus Paris an Gena Gmür (1951)
- Gena Gmür an Harry Gmür betr. Verhaftung (ca. 1961)
- Gena Gmür an Harry Gmür betr. Kriegssituation (1940)
- C.E.C. Freyvogel (New York) an Henry Fischer (Paris) (1936)
- Karl Zbinden an Harry Gmür (1941)
- A. Staub an „Züchterfreund“ (1942)
- Korrespondenz betr. André (Pflege-, Gastkind der Fam. Gmür während des Krieges) (ca. 1943-1946)
- Rudolf Gmür an Harry Gmür betr. das familiäre Klima im Elternhaus (1945)
- Postkarte von Hanni Fries aus Genf an Harry Gmür (1945)
- Fr. Daeniker an Frau Dr. Gmür betr. Wohnungsmiete (1945)
- Onkel Jakob an Harry Gmür anlässlich seines 70. Geburtstages (1945)
- Stadtpräsident Lüchinger an Harry Gmür (1946)
- „Child and Jews Imigration Bureau“ an Harry Gmür (1947)
- Harry Gmür an Partei der Arbeit Kt. Zürich (1947)
- Erskine Caldwell (amerikanischer Schriftsteller) an Universum Verlag, (1951)
- Harry Gmür an Hans Leonhard (1959/1961)
- Hans Leonhard an Harry Gmür (1961)
- Schweizer Buchhändler- und Verlegerverein an Universum Verlag/ Harry Gmür (1961)
- Harry Gmür an Sergius Golowin (1967)
- H. Schmidheiny an Harry Gmür (1967)
- Harry Gmür an den kubanischen Botschafter in Bern (1975)
- Kubanischer Botschafter in Bern an Harry Gmür (1972/1973)
- Harry Gmür an Paolo (1970)
- Paolo an Harry Gmür (1970)
- Verlag Volk und Welt Berlin an Harry Gmür (1975)
Ar 165.13.6Diverses
1915-1974
1 Mappe, darin:
- Liste der in der Deutschen Bücherei noch fehlenden Veröffentlichungen des Universum Verlages (undatiert)
- Einladungsliste „Délégation du Comité soviétique de Défense de la Paix“ (1974)
- Postkartenfotos vom Seebad Ahlbeck (undatiert)
- Arbeitszeugnis von Harry Gmür für Giusepina Dalceggio Borgo, Dienstmädchen (1957)
- Ernennungsurkunde für Genrieta Gmür zum Mitglied der Kreisschulpflege Uto (1946)
- Petition des schweiz. Amnestie- und Petitionskomitees zuhanden des Ständerates (1943)
- Auszug aus dem Protokoll des Regierungsrates (1939)
- Das Solothurnische Staatspersonal „Totenehrung zum Hinschied von Dr. med. Moisey Esther“ (1958)
- Abdankungsrede
Dokumente mit Benutzungsbeschränkungen
1931-1985
1 Mappe, darin: Familienkorrespondenz, Fotodokumente, Einzelstücke
© Schweizerisches Sozialarchiv, Zürich  |  Impressum  |  allgemeine Informationen