Struktur


Aktenserien

Identifikation

Signatur : Ar 160

Entstehungszeitraum / Laufzeit : 1929-2005

Verzeichnungsstufe : Bestand

Umfang : 7.3m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Geboren 1917 in Wülflingen bei Winterthur als drittes von fünf Kindern eines Eisenfräsers. Ab 17 Jahren aktiv in der Sozialistischen Jugend. 1937 Primarlehrerpatent, bis Kriegsausbruch jedoch ohne Stelle. 1939 Ausschluss aus der SPS. 1940 im Aktivdienst militärgerichtliche Verurteilung wegen Verteidigung der sowjetischen Aussenpolitik, fünfmonatige Untersuchungshaft. Als Folge dreijähriges Berufsverbot. Leiter der ab 1942 verbotenen Kommunistischen Partei in Winterthur, für diese Tätigkeit zu acht Monaten Haft verurteilt, beendet nach einem Hungerstreik. 1944 Heirat mit Frieda Senn. Bei Kriegsende schloss sich Meier der Partei der Arbeit an, half sie mit aufzubauen und war Leiter des Bildungsausschusses. Verfasser zahlreicher Schriften und Briefen über Politik, Krieg und Frieden, ökonomische und gesellschaftliche Fragen. Wegen politischer und organisatorischer Differenzen Parteiausschluss 1952. Ab 1946 Lehrertätigkeit in der Stadt Zürich, in den 1950er Jahren wie seine Ehefrau Frieda abgewählt. 1955 bis 1956 Sekundarlehrerstudium, 1957 Anstellung in Maur im Kanton Zürich. 1966 Abwahl aus dem Lehrkörper wegen seiner linken Gesinnung. 1966 Eintritt in die SPS nach dreimaliger Ablehnung des Aufnahmebegehrens. 1981 Mitgründer der Sozialistischen Volkshochschule Uster, Verfasser von Lehrschriften und Programmen. 1982 Wahl in den Zürcher Kantonsrat, 1986 Rücktritt aus Protest. In den letzten zwanzig Lebensjahren unermüdliche Schreib- und Dokumentationstätigkeit: als Verfasser von unzähligen Leserbriefen, als Korrespondenzpartner und bei der Zusammenstellung des eigenen Lebenswerks.

Übernahmemodalitäten

Der Nachlass Max Meier gelangte am 27.11.208 ins Schweizerische Sozialarchiv. Die Übergabe wurde von den Töchtern Max Meiers, W. Morf-Meier und K. Gross-Meier, betreut.

zum AnfangInhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand ist aufgrund des umfangreichen Materials zu wichtigen politischen Themen des 20. Jahrhunderts von besonderer Bedeutung. Besonders gut dokumentiert sind die Sozialistische Arbeiterjugend in den 1930er Jahren, die illegalen kommunistischen Aktivitäten während des 2. Weltkriegs, die Anfänge der PdA und deren interne Machtkämpfe bis zum Tod Stalins, die Entwicklung der Friedensbewegung in der Schweiz, von den Abrüstungsbemühungen über den Kampf gegen die Atombewaffnung bis zur Forderung nach Abschaffung der Schweizer Armee sowie politisch motivierte Berufsverbote.

Bewertung und Kassation

Mit Ausnahme von Mehrfachexemplaren wurden keine Akten kassiert. Ein kleinerer, aber wertvoller Broschürenbestand wurde in die Bibliothek integriert. Diese Broschüren umfassen u.a. folgende Themen: KPS, Antikommunismus, Komintern und KPD, Spanischer Bürgerkrieg, Kirche und Sozialismus, Faschismus und Krieg, Konzentrationslager, Atombewaffnung.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.

zum AnfangZugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Die vorhandenen Dokumente sind im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs frei zugänglich. Es gelten die ordentlichen Benutzungsbestimmungen des Schweizerischen Sozialarchivs.

Sprache/Schrift

Unterlagen in deutscher, französischer und englischer Sprache.

zum AnfangSachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

SOZARCH Ar 459: Partei der Arbeit der Schweiz
SOZARCH Ar 458: Partei der Arbeit des Kantons Zürich PdAZ
SOZARCH Ar 27: Sozialdemokratische Partei des Kantons Zürich
SOZARCH Ar 452: Gruppe für eine Schweiz ohne Armee

Veröffentlichungen

Max Meier: Tagebuch 1935. Zukunftsängste eines Achtzehnjährigen, Maur, Verlag für politische Bildung, 1982. Signatur: SOZARCH 72793

Max Meier: Der überwundene Krieg in Europa ermöglicht die Abschaffung der Armee in der Schweiz, Maur, Verlag für Globalhumanistische Bildung, 1988. Signatur: SOZARCH GR 5979

Max Meier: Der Soldat ist ein Anachronismus. Drei Studien zum Absterben der Menschheitsgeissel Krieg, Maur, Verlag für globalhumanistische Bildung, 1994. Signatur: SOZARCH 97864

zum AnfangVerzeichnungskontrolle

Informationen des Bearbeiters

Der Bestand wurde im Dezember 2008 von N. Blancpain bearbeitet.


Aktenserien

zum Anfang

Unterlagen zur Person

zum Anfang     Biographische Dokumente
Ar 160.10.1Aufzeichnungen und Dokumente 1931-1945
5 Hefte A4, 14 Hefte A5, 1 Mappe, darin u.a.
Tagebucheinträge, Notizen zum privaten und politischen Geschehen, Zeitungsartikel, Erinnerung an den Aktivdienst und den militärgerichtlichen Prozess; Aufzeichnungen und Fotografien zur Hochzeit; stenographisches Tagebuch 1935; Heft „Politischer Lebenslauf“ von M. Meier; drei Hefte „Befehlsverweigerung 1940: Eine schmerzliche Erinnerung an das grosse Siegesjahr Hitlers“ von M. Meier; Heft zur Osterfahrt 1935 der Sozialistischen Jugend Winterthur (mit Bildern, Tagebuchnotizen von M. Meier) und zu Wülflingen, wo M. Meier aufwuchs; Dokumente von M. Meier zur Beziehung mit F. Senn.
Ar 160.10.2Tagebücher aus dem Gefängnis 1940-1942
Darin:
3 Pressspannhefte A5:
Private Einträge, Notizen, Zeitungsartikel, Studien zum politischen und wirtschaftlichen Geschehen, Übungen zur Erlernung der russischen Sprache.
Heft „Gefängnistagebuch 1940-1941“ Teil 2:
128 Seiten Tagebuch-Aufzeichnungen aus dem Gefängnisalltag, Gedanken zu Politik, Gesellschaft, privaten Angelegenheiten (Teil 1 fehlt).
Ar 160.10.3Hefte „Mein Leben“ 1933-1942
3 Hefte, darin:
Notizen, Erinnerungen, Bilder, Zeitungsausschnitte und Briefe (v.a. Korrespondenz von M. Meier mit seiner späteren Frau Frieda Senn und seiner Familie während der Gefängnisstrafe): zum privaten und politischen Geschehen, u.a. zu den Prozessen und Gefängnisstrafen (inkl. Zeugenaussagen); Tagespläne zur Gestaltung des Gefängnisalltags; Tagebucheinträge von F. Meier; Akten verschiedener Behörden im Zusammenhang mit dem militärischen Prozess 1940 und dem zivilen Prozess 1942 (in Heft IV auch betr. J. Humbert-Droz, O. Brunner, E. Woog u.a.). Die Hefte wurden von Max Meier nachträglich zusammengestellt.
Ar 160.10.4Hefte „Mein Leben“ 1945-1966
4 Hefte A4, darin:
Notizen, Erinnerungen Bildern (v.a. zum Familienleben), Zeitungsausschnitten und Briefen (v.a. Korrespondenz mit Behörden, in Heft VII an K. Farner): zum privaten und politischen Geschehen; zu den beruflichen Schwierigkeiten nach dem Entzug des Wählbarkeitszeugnis als Lehrer und der Wegwahl in Zürich (1952) und Maur (1966); Sekundarlehrerstudium 1955-1956 (mit Akten der Behörden); zum Ausschluss aus dem Lehrerverein Zürich wegen Zugehörigkeit zur PdA; zu internen Konflikten in der PdA bis zum Ausschluss von M. Meier. Die Hefte wurden von Max Meier nachträglich zusammengestellt.
Ar 160.10.5Heft „Dokumente meines Lebens 1966-2006 II“
Von M. Meier nachträglich zusammengefügte Notizen, Erinnerungen, Zeitungsausschnitte und Briefe: zum Festspiel von M. Meier in Maur 1965; zur Wegwahl in Maur 1966; zu Karl Hofmaier; zur Aktivität als Kantonsrat 1982-1986; zur Sozialistischen Volkshochschule; zur Armeeabschaffungsinitiative. Teil I fehlt.
Ar 160.10.6Heft „Kurzbiographie 1985“
9-seitiger chronologischer Lebenslauf mit genauen Daten sowie Kopien von Dokumenten (Manuskript des Festspiels „Der Weg empor“, Zeitungsartikel zur Wegwahl als Lehrer in Maur).
Ar 160.10.7Diverse biographische Dokumente
Heft „Mein Lebenslauf“ mit verschiedenen autobiographischen Texten und Zeitungsartikeln (undatiert); 3-seitiges Interview der Arbeiterzeitung Winterthurer mit M. Meier, 1995; Texte und Korrespondenz aus Ferienlagern; Dokumente zur Heirat mit F. Senn; Dokumente zur Vormundschaft über den österreichischen Jugendlichen Helmut Wörthner, 1959-1962.
zum Anfang     Reiseberichte
Ar 160.10.8Reisetagebücher 1948-1987
16 Hefte A5, darin:
Berichte von Reisen u.a. in die Tschechoslowakei (1948, 1979), nach Frankreich (1955, 1973, 1974, 1976), in die BRD (1962, 1984), nach Afrika (1963/1964), nach England (1964), in die DDR (1968), nach Italien (1970), in die Sowjetunion (1970, 1976, 1982), in die Türkei (1972), nach Jugoslawien (1973), nach Griechenland (1975), nach Spanien (1977), in die USA (1981).
Ar 160.10.9Reisetagebücher 1987-1996
14 Hefte, darin u.a.:
Berichte von Reisen u.a. nach Ägypten (1982), nach Israel (1982), nach Ungarn (1982), nach China (1984), nach Albanien (1986), nach Kuba (1987, 1993), nach Japan (1988), in die Sowjetunion (1990), nach Südafrika (1992), nach Kanada (1994), nach Deutschland (1996, 1999 2000), nach Italien (1997, 1998, 2003), nach Spanien (1995), nach Portugal (1996), nach Frankreich (1996).
Reise durch Südafrika, fünf Blätter, 1992.
zum Anfang     Staatsschutz und Antikommunismus
Ar 160.10.10Fichen von Max und Frieda Meier 1937-1987
1 Heft, darin u.a.
Kopien der Fichen zu M. und F. Meier
Ar 160.10.11Dokumente zum Fichenskandal, zu Staatsschutz und Antikommunismus
3 Mappen, darin u.a.:
Zusammenstellung von Zeitungsartikeln, Notizen etc. zum Fichenskandal 1990-1992; zu staatsschützerischen und antikommunistischen Tätigkeiten und der Geistigen Landesverteidigung in der Schweiz; zum Fall Cincera.
Ar 160.10.12Verfügung über die Einsicht in Akten der Bundesanwaltschaft 29.3.1994
Brief des Sonderbeauftragten für Staatsschutzakten, R. Bacher vom 29.3.1994 (9 Seiten), inklusive rechtliche Grundlagen und Broschüre Bundesbeschluss.
Ar 160.10.13Akten der Bundesanwaltschaft 1937-1949
3 Mappen, darin:
Kopien der Originalakten der Bundesanwaltschaft über M. Meier, zugesandt von verschiedenen kantonalen und lokalen Polizeistellen.
Ar 160.10.14Akten der Bundesanwaltschaft 1950-1952
2 Mappen, darin:
Kopien der Originalakten der Bundesanwaltschaft über M. Meier, zugesandt von verschiedenen kantonalen und lokalen Polizeistellen.
Ar 160.10.15Akten der Bundesanwaltschaft 1953-1987
4 Mappen, darin:
Kopien der Originalakten der Bundesanwaltschaft über M. Meier, zugesandt von verschiedenen kantonalen und lokalen Polizeistellen.
zum Anfang     Finanzielle Angelegenheiten
Ar 160.10.16Besoldung, Steuern u.a. 1956-1966
7 Hefte A4
Ar 160.10.17Besoldung, Steuern u.a. 1967-1977
6 Hefte A4
zum Anfang     Schulische Dokumente
Ar 160.10.18Schulische Dokumente 1929-1936
8 Hefte, darin:
Schulaufsätze von M. Meier zu politischen und gesellschaftlichen Themen (bspw. Todesstrafe, Weltanschauung), Notizhefte Geschichte und Deutsch; Turn-Auszeichnungen; Stipendien; Schnitzelbank von M. Meier.

zum Anfang

Politik, Beruf, Wissenschaft und Bildung

zum Anfang     Politische Tätigkeit
Ar 160.20.1Politische Tätigkeit 1934-1946
3 Mappen, darin u.a.:
Dokumente, Notizen, Betrachtungen, Zeitungsartikel und Broschüren zu Tätigkeit von M. Meier in verschiedenen linken Jugendorganisationen vor und während des 2. Weltkrieges; Prozess gegen M. Meier wegen Artikel zum Luftschutz, 1936; Gewerkschaften, Arbeiterbewegung, Koordinationsstelle für Nachkriegshilfe (KOOST), PdA-Gründung.
Ar 160.20.14Prozess wegen kommunistischer Umtriebe 1942-1943
4 Hefte, darin:
Anklageschriften der Bezirksanwaltschaft Winterthur gegen Mitglieder der Sozialistischen Jugend Winterthur (u.a. M. Meier), 1942; Beschwerde von M. Meier und andere an das Schweizerische Bundesgericht, 1942; 195-seitiges Urteil des Bezirksgerichtes Winterthur, 1943.
Ar 160.20.2AHV 1944-1945
4 Notizhefte, 1 Mäppchen, 1 Broschüre: Texte, Dokumente und Briefe zur Stellungnahme der PdA zur AHV; tlw. von M. Meier verfasst; Vortrag L. Nicoles zur AHV, 1944; Broschüre „Heraus mit den Millionen“, 1945.
Ar 160.20.3„Geschichte der Partei der Arbeit der Schweiz“ 1939-1945
Hefte 1-4, darin:
Zeitungsartikel, Briefe, Notizen zu Aktivitäten der linken Parteien in der Schweiz, insbesondere über das Verbot kommunistischer Parteien sowie die Diskussionen um die Zusammenführung der PdA mit der SPS; zum internationalen politischen Geschehen und Kriegsverlauf.
Ar 160.20.4„Geschichte der Partei der Arbeit der Schweiz“ 1946-1948
Hefte 5-8, darin u.a.:
Zeitungsartikel (inkl. PdA-Zeitschrift „Theorie und Praxis), Briefe und Notizen zur PdA, insbesondere auch parteiinterne Konflikte (inkl. dem Rücktritt von M. Meier als Vorsitzender des Bildungsausschusses und Vorwürfe an M. Meier durch den Vorsitzenden der PdA Kanton Zürich); Wahlen; Jahresberichte (1946, 1948); zum Konflikt zwischen Stalin und Tito inkl. Notizen zur entsprechenden Geschäftsleitungssitzung; Notizen zu Kaderdiskussionen; Manuskript von M. Meier für eine Parteibroschüre zu den Nationalratswahlen 1947; Korrespondenz von M. Meier mit Medien.
Ar 160.20.5„Geschichte der Partei der Arbeit der Schweiz“ 1949-1952
Hefte 9-14, darin u.a.:
Zeitungsartikel, Briefe und Notizen zur PdA: u.a. zur Debatte um die kommunistische Haltung bei einem allfälligen sowjetischen Angriff auf die Schweiz, Stichwort „Fünfte Kolonne“; zum nationalen Parteitag 1949 und dem kantonalen Parteitag 1950; zu den Konflikten von M. Meier mit Kadern der PdA Kanton Zürich bis zum Rücktritt aus der Geschäftsleitung August 1949); zum Ausschluss von M. Meier aus der PdA 1951; Programmstudie für den Parteitag 1949.
Ar 160.20.6/1„Geschichte der Partei der Arbeit der Schweiz“ 1952-1953
Hefte 15-21, darin u.a.:
Zeitungsartikel, Briefe (u.a. von L. Nicole) und Notizen zur PdA, v.a. zu den parteiinternen Machtkämpfen und zum gescheiterten Ausschluss Léon Nicoles aus der Partei.
Ar 160.20.6/2„Geschichte der Partei der Arbeit der Schweiz“ 1952-1953
Hefte 23-27, darin u.a.:
Zeitungsartikel, Briefe und Notizen zur PdA und dem Weltgeschehen, u.a. zum Slansky-Prozess in der Tschechoslowakei, zum Volksaufstand gegen die SED, zum Tod Stalins und den PdA-internen Machtkämpfen. Heft 22 aufgelöst, s. Zeitschrift Wahrheit, AR 160.50.27.
Ar 160.20.7PdA-Parteitage 1944-1949
1 Mappe, darin:
Manuskripte, Protokolle und Notizen zu Parteitagen der PdA Schweiz und der Zürcher Kantonalpartei.
Ar 160.20.8PdA-Bildungsarbeit 1946-1952
2 Mappen, darin u.a.:
Schulungsbroschüren der PdA, tlw. verfasst von M. Meier; Notizen und Zeitungsartikel zur gewerkschaftlichen Bildung; „Weltgeschichtliches Kalendarium“ von M. Meier mit historischen Daten; Notizen und Zeitungsartikel zur Arbeiterbildung; Organisation der PdA-Bildungsarbeit im Kanton Zürich; Schulungsmaterial zur Schweizer Wirtschaft.
Ar 160.20.9PdA diverses 1944-1964
2 Mappen, darin:
Notizheft von M. Meier mit Überlegungen zur Fédération Socialiste Suisse (eine Vorgängerorganisation der PdA 1939-1944) und kommunistischer Politik generell, 1944; Notizheft mit Namen und Adressen der Mitglieder der Zürcher PdA-Sektion 2; wenige Dokumente und Zeitungsartikel, 1947-1964; PdA-Broschüre „Pour une politique de clarté, de principes, de combat“, 1952; 2 Hefte „Neutralität, Standpunkte der PdAS“, 1945-1952; Theaterstücke (eines davon evtl. von M. Meier) für Feiern der PdA; 6 Hefte A5 aus gehefteten Notizblättern von M. Meier zur PdA 1948-1949, u.a. Grundfragen zum Parteiprogramm, Perspektiven und Charakter der Partei, Kaderdiskussionen, kantonale Parteitage, Stellung zur Sozialdemokratie.
Ar 160.20.10/1SPS ca. 1969-1986
6 Hefte/Mäppchen, darin u.a.:
Dokumente zur Bankeninitiative 1978 und zur Frage der Bundesratsbeteiligung 1984
Ar 160.20.10/2SPS ca. 1969-2005
9 Hefte/Mappen, darin u.a.:
Dokumente betr. Stimmbeteiligung von Arbeiterinnen und Arbeitern sowie zur „Groupe Yverdon“ (Linke SPS); Unterlagen betr. Rücktritt aus dem Kantonsrat 1986 sowie allgemein zum Zürcher Kantonsrat (1969-2005); Materialien zu politischen Aktivitäten der SPS 1969-2005
Ar 160.20.11/1Friedensbewegung und Abrüstung: Teil I 1941-1970
14 Hefte, darin:
Texte div. Autoren, Zeitungsartikel sowie Essays und Notizen von M. Meier zur Schweizer Friedensbewegung (insb. der Bewegung zur Verteidigung des Friedens); zur Schweizerischen Vereinigung für internationalen Zivildienst; zur Bewegung gegen atomare Rüstung der Schweizer Armee; zur Kontroverse NZZ – Volksrecht zur Kriegsschuld des Kapitalismus, 1945-1947; zu den Ursachen des Krieges; Heft „Die Armee abschaffen!“ mit Konzepten, Notizen und Studien von M. Meier, 1952-1970; Sammlung und Betrachtung von M. Meier „Das Schlachtfeld als Absatzmarkt“ (undatiert).
Ar 160.20.11/2Friedensbewegung und Abrüstung: Teil II 1981-1998
7 Hefte, 1 Mappe, darin:
Zwei Teile des Artikels „Ist der Krieg eine Naturkatastrophe?“ von M. Meier in „Junge Garde“, Zeitschrift der schweizerischen Jungnaturfreunde, 1941 (weitere Teile fehlen); Notizen und Studien von M. Meier sowie Zeitung- und Zeitschriftenartikel zu Möglichkeiten der Abrüstung in der UdSSR, 1982-1983; Zeitungs- und Zeitschriftenartikel zu Rüstungsfragen, tlw. mit Anmerkungen von M. Meier versehen; Texte, Zeitungsartikel und Notizen von M. Meier zur Arbeit der ETH-Lehrstuhls für Sicherheitspolitik und Konfliktforschung, 1985-1992; Texte, Zeitungsartikeln und Notizen von M. Meier zur Friedenserziehung; Dokumente zu Kants Schrift „Zum ewigen Frieden“.
Ar 160.20.12Arbeitsgemeinschaft Zürcher Manifest
Texte (u.a. von M. Meier), Zeitungs- und Zeitschriftenartikel, Korrespondenz betreffend die im Zusammenhang mit dem Globuskrawall 1968 in Zürich entstandene Arbeitsgemeinschaft.
Ar 160.20.13Eingabe an die Bergier-Kommission 1998
1 Mappe, darin:
Broschüre mit dem Text der Eingabe „zur Überprüfung der Parteiverbote gegen die Kommunisten und Linkssozialisten 1940-1945 und die Rehabilitierung ihrer Opfer“; Zeitungsartikel; Arbeitsmaterialien und Manuskripte; Korrespondenz (u.a. mit Prof. Jean-François Bergier, Prof. Jakob Tanner, SPS-Nationalrätin Agnes Wagner).
zum Anfang     Berufliche Tätigkeit
Ar 160.20.15Ausbildung zum Primarschullehrer und Vikariate bis 1954
9 Hefte, darin:
Dokumente, Unterrichtsstoff und Notizen zur Unterrichtsführung von M. Meier und F. Senn betreffend Ausbildung zum Primarlehrer und Vikariate.
Ar 160.20.16Sekundarlehrerstudium 1955-1957
2 Mappen, darin u.a.:
Dokumente und Korrespondenz zum Studium und zu den Prüfungen.
Ar 160.20.17Zeugnisse, Diplome und Visitationsberichte 1939-1977
1 Mappe, darin:
Prüfungs- und Arbeitszeugnisse sowie Diplome von M. Meier; Visitationsberichte zu seinem Unterricht; vereinzelt Korrespondenz.
Ar 160.20.18Klassen- und Skilager 1950-1975
6 Hefte, darin:
Berichte, Aufsätze von Schülern, Fotografien, administrative Unterlagen und Korrespondenz zu Klassen- und Skilagern mit Teilnahme bzw. Leitung von M. Meier.
Ar 160.20.19Kommunistische Lehrer und Lehrerwahlen 1932-1975
3 Mappen, darin u.a.:
Dokumente, Zeitungs- und Zeitschriftenartikel, Notizen und Korrespondenz zu den Schwierigkeiten von kommunistischen Lehrern und zu Lehrerwahlen; sowohl betreffend das eigene Leben von M. Meier sowie anderer Lehrer. Vereinzelt zu Problem von Kommunisten in der Schweiz generell.
Ar 160.20.20Ausschluss von Kommunisten aus dem Lehrerverein Zürich 1952
1 Mappe, darin:
Protokolle, Korrespondenz, Zeitungs- und Zeitschriftenartikel, Notizen und Korrespondenz zum Ausschluss kommunistischer Lehrer aus dem Lehrerverein Zürich 1952.
Ar 160.20.21Lehrer-Wahlkämpfe 1952-1954
2 Mappen, darin u.a.:
Notizen, Zeitungsartikel, Broschüren, Korrespondenz zu Kampagnen gegen die Wahl von kommunistischen Lehrern in der Stadt Zürich, u.a. von M. und F. Senn.
Ar 160.20.22Schul- und Bildungspolitik 1946-1959
1 Mappe, darin u.a.:
Texte, Manuskripte, Notizen, Zeitungs- und Zeitschriftenartikel, v.a. zur Oberstufenreform des Zürcher Schulgesetzes 1957-1959; Notizen zur Pädagogik.
Ar 160.20.23Gewerkschaft Kultur Erziehung und Wissenschaft 1972-1974
1 Mappe, darin:
Informationsorgan „GKEW Info“ 1972-1974, unvollständig.
Ar 160.20.24Schulische Dokumente Sekundarschule Maur 1957-1966
26 Hefte, darin u.a.:
Manuskripte, Texte und Zeichnungen von M. Meier für Unterrichtsstoff; Schulhefte mit Aufsätzen etc. von Schülern; administrative Unterlagen, Prüfungen, Notenblätter.
Ar 160.20.25Hefte „Lehrer und Marxist im Kalten Krieg“ 1957-1970
6 Hefte, darin:
Briefe, Notizen, Zeitungs- und Zeitschriftenartikel, Broschüren und Flugblätter zu den Problemen von M. Meier als Lehrer in Maur aufgrund seiner politischen Einstellung; insbesondere die knappe Wiederwahl 1960, der Wahlkampf, die Wegwahl 1966 und deren Folgen inkl. Anfechtungen.
Ar 160.20.26Dokumente zum Festspiel „Der Weg empor“ 1965
3 Mappen, darin u.a.:
Manuskripte, Partituren, administrative Unterlagen, Korrespondenz für das von M. Meier verfasste und mit Sekundarschülern aufgeführte Festspiel zur Einweihung eines neuen Schulhauses in Maur 1965.
Ar 160.20.27Wegwahl in Maur 1960-1966
5 Mäppchen, 14 Hefte, darin u.a.:
Texte, Korrespondenz, Notizen, Zeitungs- und Zeitschriftenartikel zur Situation von M. Meier ab 1960 bis nach der Wegwahl; umstrittener Vortrag von M. Meier zur Bildungspolitik bei der Jungen Sektion der PdA, 1965; 63-seitiges Manuskript „Die Hexenjagd von Maur: Vorgeschichte – Verlauf – Ursachen“ von M. Meier; Dokumente, Bilder, Korrespondenz zum Theaterstück „Die Schul-Lehrer“ über Wegwahl, 1976.
Ar 160.20.28Schulpflege und Gemeinde Maur
1 Mappe, darin:
Dokumente zu diversen Themen betreffend die Schulpflege bzw. die Gemeinde Maur, u.a. bauliche Vorhaben.
Ar 160.20.29Bemühung um Wiederwahl in Maur 1966-1969
1 Mappe, darin:
Dokumente zum Versuch von M. Meier, in Maur als Sekundarschullehrer wiedergewählt zu werden.
Ar 160.20.30Stellensuche und Vikariate nach der Wegwahl in Maur 1966-1973
2 Mappen, darin:
Bewerbungen für Stellen als Lehrer und in der Privatwirtschaft, Korrespondenz mit Firmen und Behörden, insbesondere um eine neue Lehrstelle und bezüglich Vikariate.
Ar 160.20.31Schulische Dokumente diverses 1946-1972
2 Mäppchen, 21 Hefte, darin u.a.:
Namenslisten, Noten und Fotografien von Klassen von M. Meier; Hefte mit Aufsätzen, Aufzeichnungen und Prüfungen von Schülern (einige undatiert); Prüfungsformulare; administrative Dokumente und Korrespondenz; Klassenzusammenkunft.
Ar 160.20.32Schulische Dokumente Sekundarschule Weisslingen-Kyburg 1969-1972
11 Mäppchen, 3 Hefte, darin u.a.:
Unterrichtsstoff; Namens- und Notenlisten; Umfragen unter Schülern zu Berufen und Freizeitaktivitäten der Eltern, zum eigenen Leseverhalten, zur ersten Mondlandung 1969; administrative Dokumente und Korrespondenz, insbesondere hinsichtlich der nicht erfolgten Wahl als regulärer Lehrer.
Ar 160.20.33Schulische Dokumente Sekundarschule Fehraltorf 1973-1977
6 Mäppchen, 6 Hefte, darin u.a.:
Unterrichtsstoff; Namens- und Notenlisten; Umfragen unter Schülern zu Berufen und Freizeitaktivitäten der Eltern; administrative Dokumente und Korrespondenz; Prüfungen.
Ar 160.20.34/1Unterrichtsstoff 1946-1957: 1. Teil
3 Mappen, darin u.a.:
Dokumentationen, Unterrichtsmaterial, Hefte von Schülern, Fotografien, Prüfungen u.a. für die Fächer Deutsch, Rechnen und Zeichnen in der Primarschule.
Ar 160.20.34/2Unterrichtsstoff 1946-1957: 2. Teil
4 Mappen, darin u.a.:
Dokumentationen, Unterrichtsmaterial, Hefte von Schülern, Fotografien, Prüfungen für die Fächer Geschichte und Naturkunde in der Primarschule.
Ar 160.20.34/3Unterrichtsstoff 1946-1957: 3. Teil
3 Mappen, darin u.a.:
Dokumentationen, Unterrichtsmaterial, Hefte von Schülern, Fotografien, Prüfungen für das Fach Geographie in der Primarschule.
Ar 160.20.35/1Unterrichtsstoff 1957-1977: 1. Teil
3 Mappen, darin u.a.:
Dokumentationen, Unterrichtsmaterial, Hefte von Schülern, Fotografien, Prüfungen für das Fach Geschichte in der Sekundarschule.
Ar 160.20.35/2Unterrichtsstoff 1957-1977: 2. Teil
2 Mappen, darin u.a.:
Prüfungsstoff für die Mittelschule, vor allem Französisch. Vereinzelt ab 1954.
Ar 160.20.36Pensionierung
1 Mappe, darin:
- Akten von und Korrespondenz mit Behörden betreffend AHV, IV; Notizen.
- Vom traurigen Ende eines einst fröhlichen Schulmeisters oder: Warum Sekundarlehrer Max Meier in Maur vorzeitig pensioniert worden ist, 1937-1977, 23 Seiten
Ar 160.20.37Dokumente zur Lehrtätigkeit von Frieda Meier-Senn 1937-1979
7 Hefte, darin u.a.
Visitationsberichte zum Unterricht F. Meiers; Zeugnisse und Diplome; Zeitungsartikel; Dokumentation und Korrespondenz zur umstrittenen Wahl als Primarlehrerin in Egg.
zum Anfang     Wissenschaft und Bildung
Ar 160.20.38Verwaltung, Reisen und Arbeitsmaterial Sozialistische Volkshochschule
4 Mappen, darin:
Dokumente zur Gründung der Volkshochschule, der Gestaltung und Durchführung der Kurse, Korrespondenz, Protokolle von Vorstandssitzungen und Versammlungen, der Planung und Durchführung von Gruppenreisen (z.B. in die DDR), Arbeitsmaterialen und Kursunterlagen.
Ar 160.20.39Lehrschriften für die Sozialistische Volkshochschule 1980
2 Hefte, 1 Mappe, darin:
Originalmanuskript von M. Meier „Politische Ökonomie: Die Grundlehren des wissenschaftlichen Sozialismus“ sowie das 133-seitige Heft für den Kurs Politische Ökonomie, eine umfassende Darstellung der marxistischen Theorie zu Wirtschaft, Gesellschaft und Politik, 1980; Heft von M. Meier „Warum Krieg? Kriegsursachen und Kriegsüberwindung“, undatiert.
Ar 160.20.40Lehrschriften für die Sozialistische Volkshochschule 1985-1987
10 Hefte, darin:
Hefte für Kurse an der Sozialistischen Volkshochschule: „Von der ökonomischen zur ökologischen Krise“ inkl. zweites Manuskript mit einzelnen Abweichungen (M. Meier, 1985); „Sowjet-Union: Mythos und Wirklichkeit“ (div. Verfasser, 1985); „Utopien“ (A. Gross, 1986); „Katholische Befreiungstheologie und marxistische Lehre Lenins über nationale und koloniale Befreiung“ (A. Imfeld, 1986); „Europa ohne Schweiz? Oder: Welche Schweiz in welchem Europa?“ (A. Gross, 1986), „Die marxistische Grundrenten-Theorie“ (M. Meier, 1987).
Unter der Signatur: SOZARCH Ar 160.20.40 sind ferner vorhanden: Akten von M. Marazzi betr. Sozialistische Volkshochschule, 1983-1985, 2 Mappen; darin u.a.: Politische Ökonomie. Grundkurs über die Wirtschaftslehre des wissenschaftlichen Sozialismus, Skript, ca. 130 Seiten; Texte von H. Knechtli u. Pfr. P. Emge, u.a. zu den Auswirkungen der Bildschirmarbeit auf den Menschen; Marx und Christentum (Wintersemester 1985), Skript, 26 Seiten; Von der ökonomischen zur ökologischen Weltkrise (Wintersemester 1985), Skript, 58 Seiten, sowie Fragen zum Grundverständnis der Wirtschaftskrisen; Zirkulare; Notizen von M. Marazzi; Diverses
[Eingang: 29.10.2013]
Ar 160.20.41Lehrschriften vor dem 2. Weltkrieg
3 Hefte, darin:
Von M. Meier verfasst: Hefte „Kapitalismus“ und „Krise des Kapitalismus“ für einen Schulungskurs der Sozialistischen Jugend Winterthur 1938; Heft „Kurze Zusammenfassung über die Ursachen der Wirtschaftskrise“ für die Freie Jugend Winterthur (undatiert, Urheberschaft nicht eindeutig).
Ar 160.20.42Diverse politische Lehrschriften und Arbeitsmaterialien.
1 Mappe, darin u.a.:
Heft „Gesammeltes Material zur Frage der Nachkriegswirtschaft“ 1942; Heft „Die Kriegsgefahr geht von den USA aus: Amerika rüstet zur Kriegsverhinderung“ von M. Meier / „Nobelpreisträger Max Born: Was bleibt noch zu hoffen?“ 1963; Heft „Geschichte der Schweizerischen Arbeiterbewegung“ von einer historischen Arbeitsgruppe an der Universität Zürich 1972; Schrift von M. Meier „Ursache und Hintergründe zu Holocaust, Faschismus, 2. Weltkrieg“ (undatiert); Arbeitsblätter von M. Meier für eine Diskussion mit einer Diplommittelschulklasse in Zug u.a. über Marxismus (undatiert); Notizheft zu Pädagogik und Psychologie sowie zu Didaktik, beide 1937; 2-seitiger Text von M. Meier über den Hintergrund des Wortes „Sozialismus“ in der Bezeichnung „Nationalsozialismus“; Sammlung von Adressen politisch relevanter Personen.
Ar 160.20.43Lektürenotizen und Zusammenfassungen
2 Mappe, darin:
Hefte mit Notizen von M. Meier zur Lektüre von: Marx „Das Kapital“ (7 Hefte A5), Bucharin „Die politische Ökonomie des Rentners“; Spoerri „Le principe romain dans ma vie“; Liebknecht „Studien über die gesellschaftlichen Bewegungsgesetze“ [sic].

zum Anfang

Korrespondenz

zum Anfang     Chronologisch geordnete Korrespondenz
Ar 160.30.1Korrespondenz 1928-1939
2 Mappen, darin u.a.:
Korrespondenz von M. Meier und F. Senn aus ihrer Jugend- und Schulzeit. Korrespondenz M. Meiers während Aufenthalten in Frankreich und England.
Ar 160.30.2Korrespondenz 1942
3 Mappen, darin u.a.:
Korrespondenz von M. Meier und F. Senn mit diversen Briefpartnern und untereinander. Private Korrespondenz sowie zu politischen Themen, insbesondere zum Prozess gegen M. Meier und seiner Haftstrafe. Korrespondenz mit Behörden, Gerichten etc.
Ar 160.30.3Korrespondenz 1943-1944
Zwei Mappen, darin u.a.:
Korrespondenz M. und F. Meier zur Heirat, zu beruflichen Angelegenheiten, zum Strafprozess und damit zusammenhängenden Angelegenheiten (insbesondere Bücherbeschlagnahmung). Briefe u.a. von Jules Humbert-Droz, Ernst Nobs.
Ar 160.30.4Korrespondenz 1959-1979
3 Mappen, darin u.a.:
Korrespondenz betreffend Atombombe, politische Aktivitäten und die daraus erwachsenden Schwierigkeiten, der Wegwahl als Lehrer in Maur und die berufliche Situation in den folgenden Jahren, private Angelegenheiten, Kontakt mit Medien. Korrespondenz u.a. mit Fred Luchsinger (Chefredaktor NZZ, 1968), Walter Allgöwer (LdU-Nationalrat, 1969/1976), Alfred A. Häsler (Publizist, 1972), Adolf Muschg (Schriftsteller, 1976/1979), Konrad Farner (bis 1972 wichtiges Mitglied der PdA, 1959/1974), Rudolf Strahm (Sekretär Erklärung von Bern, 1979), Max Frisch (Schriftsteller, 1979). Tlw. keine Antworten auf Briefe von M. Meier vorhanden. Vereinzelt Zeitungsartikel, Notizen.
Ar 160.30.5Korrespondenz 1980-89
3 Mappen, darin u.a.:
Korrespondenz betreffend politische Aktivitäten (insbesondere für die SPS sowie die Armeeabschaffungsinitiative der GSoA), die politischen Verhältnisse in der Schweiz und in der UdSSR, private Angelegenheiten, Bewerbungen, Buchverlegung; umfangreiche Korrespondenz mit Medien. Korrespondenz u.a. mit Rudolf Strahm (1980/1981), Helmut Hubacher (Präsident SPS, 1980/1983/1989), Alfred A. Häsler (1982), Andreas Gross (SPS-Nationalrat, 1982/1985), Frank A. Meyer (Publizist, 1985), Kurt Furgler (CVP-Bundesrat, 1985), Fred Luchsinger (1986), Kurt R. Spillmann (Politikwissenschafter, 1987), Hugo Bütler (NZZ-Chefredaktor, 1989), Ursula Koch (SPS-Stadträtin Zürich, 1989); Briefe an Bundespräsident Kurt Furgler, Hans-Ulrich Jost (Historiker, 1985). Ulrich Schlüer (späterer SVP-Nationalrat, 1983/1989). Teilweise keine Antworten auf Briefe von M. Meier vorhanden.
Ar 160.30.6Korrespondenz 1990-1997
3 Mappen, darin u.a.:
Korrespondenz betreffend politische Aktivitäten; Fichenskandal; umfangreiche Korrespondenz mit Medien, v.a. bez. Leserbriefe. Korrespondenz u.a. mit Kaspar Villiger (Vorsteher EMD, 1990/1992/1995), Frank A. Meyer (1990/1994/1995), Ulrich Schlüer (1990), Adolf Muschg (1990/1991/1995), Max Meier jun. (Sohn, 1990), Gustav Däniker (Publizist, ehemaliger Divisionär, 1990), Kurt R. Spillmann (1991/1995), Erich Schmid (Regisseur, 1992/1994/1995), Ruth Dreyfuss (Bundesrätin, 1993/1995), Andreas Gross (1994), Karl Lüönd (Publizist, 1994), Ernst Mühlemann (FDP-Nationalrat, 1994), Sigmund Widmer (ehem. Stadtpräsident Zürich, 1994), Erich Gysling (Publizist, 1994), Hugo Bütler (NZZ-Chefredaktor, 1994/1995), Ulrich Bremi (Unternehmer, FDP-Nationalrat, 1995), Alfred A. Häsler (1995), Helmut Hubacher (1995), Rudolf Strahm (1995), Jean Rudolf von Salis (Historiker, 1995/1996), Hans-Ulrich Jost (1995), Ursula Koch (1996), Hanspeter Kriesi (Politikwissenschafter, 1996). Teilweise keine Antworten auf von M. Meier Briefe vorhanden.
zum Anfang     Thematisch oder nach Empfänger geordnete Korrespondenz
Ar 160.30.7Briefe an politische Führer der UdSSR und eine Zeitschrift 1961-1986
2 Mappen, darin:
Briefe an Nikita Chruschtschew (3.9.1961), Juri Andropow )18.7.1983), Michail Gorbatschew (25.4.1986) sowie an die Zeitschrift „Komsomolskaja Prawda“; Entwürfe und Notizen.
Ar 160.30.8Brief an einen jungen Sowjetrussen 1991
Umfangreicher Brief Max Meiers von 1991 an einen fiktiven russischen Jugendlichen im Zusammenhang mit dem Ende der UdSSR.
Ar 160.30.9Briefentwürfe an Konrad Farner und Hans Anderfuhren 1957
Entwürfe für einen Brief von M. Meier an K. Farner vom 6. und 21.10. sowie 25.11.1957 (nicht klar, ob eine der Versionen abgeschickt) insbes. zu seiner Haltung gegenüber Stalin; Brief an Hans Anderfuhren vom 25.6.1957.
Ar 160.30.10Korrespondenz zur Wegwahl in Maur 1966-1967
2 Mappen, darin:
Korrespondenz von M. und F. Meier zur Wegwahl, mit dazugehörenden Dokumenten und einigen Zeitungsausschnitten. Korrespondenz mit Unterstützern und Gegnern, Kirchenpflege, Behörden, u.a. dem Friedensrichter und der Schulpflege.
Ar 160.30.11Korrespondenz zur Pensionierung 1977-1978
2 Mappen, darin:
Korrespondenz zur Pension von M. Meier und den damit zusammenhängenden Bericht des Beobachters, u.a. mit E. Brugger und W. Ritschard (Bundesräte), H. Hubacher (Präsident SPS). Vereinzelt Korrespondenz zu anderen Themen sowie Dokumente.
Ar 160.30.12Brief an Adolf Muschg 1994
70-seitiger Brief von M. Meier an den Schriftsteller Adolf Muschg zu politischen Themen.
Ar 160.30.13Brief an Prof. Huber „Von der ökonomischen zur ökologischen Krise“ 1984
66-seitiger Brief von M. Meier an den ETH-Professor G. Huber vom 22.4.1984 anlässlich dessen Artikel „Freiheit in der ökologischen Krise“ in der NZZ.
Ar 160.30.14Briefe an M. und F. Meier aus den USA 1981-1991
Private Briefe von US-amerikanischen Bekannten an M. und F. Meier 1981-1991.
Ar 160.30.15Korrespondenz mit W. Sieg 1994
Briefverkehr mit dem Zürcher SP-Gemeinderat W. Sieg um die Haltung gegenüber Unrecht, dass von kommunistischen oder sozialistischen Regierungen verübt wird. Anlass war eine Rezension W. Siegs über das Buch „Stalins Schatten in der Schweiz“ von Peter Huber.
Ar 160.30.16Korrespondenz Diverses
Darin:
Brief an Ernst Mühlemann 1994, Korrespondenz mit Max Bächli 1995-1998, Korrespondenz zum Buch „Der Soldat ist ein Anachronismus“; Brief der Sozialistischen Volkshochschule an seine Mitglieder; Korrespondenz mit dem Schweizerischen Ost-Institut.
Ar 160.30.17Korrespondenz Frieda Meier 1961-1963
1 Mäppchen, darin:
Vorwiegend private Korrespondenz F. Meiers.

zum Anfang

Werke

Ar 160.40.1„Tagebuch 1935“
348-seitiges Tagebuch von M. Meier von 1935 zu politischen, gesellschaftliche, kulturellen, schulischen und privaten Themen, herausgegeben 1982 im eigenen „Verlag für politische Bildung“; Manuskripte, Abschriften.
Ar 160.40.2„Perspektiven der europäischen Arbeiterbewegung“ 1948
34-seitige Schrift von M. Meier mit Fokus auf die wirtschaftliche Entwicklung sozialistischer und kapitalistischer Länder nach dem 2. Weltkrieg; enthusiastische Prognose für die Sowjetunion aufgrund der vermeintlichen Überlegenheit des wirtschaftlichen Systems. Wurde 1948 in „Theorie und Praxis“, der theoretischen Zeitschrift der PdA publiziert.
Ar 160.40.3„Die Bedeutung der Sowjetunion für den Weltfrieden“ 1949
11-seitiges Manuskript von M. Meier für eine Rede am 7.11.1949 zur Feier des 32. Jahrestages der Oktoberrevolution. Enthusiastische Verteidigung der UdSSR und Anklage gegen die laut M. Meier kriegstreibenden USA.
Ar 160.40.4„Atomenergie – Fluch oder Segen der Menschheit“ 1950
Ca. 60-seitiges Manuskript von M. Meier zur Geschichte, den zivilen und militärischen Möglichkeiten der Atomenergie für einen öffentlichen Vortrag im Januar 1950.
Ar 160.40.5„Der USA-Imperialismus und die Kriegsgefahr“ 1951
2 Hefte, darin:
120-seitiges Manuskript von M. Meier zu Zusammenhängen zwischen Kapitalismus und Krieg, anhand historischer, wirtschaftlichen, gesellschaftspolitischen Überlegungen; versehen mit handschriftlichen Korrekturen von M. Meier.
Ar 160.40.6„Der Weg empor“ 1966
Von M. Meier verfasstes und 1966 mit Schülern inszeniertes Festspiel für die Einweihungsfeier eines neuen Schulhauses in Maier.
Ar 160.40.7„Die Bedeutung des Finanzkapitals und die Entstehung der Übermacht der Grossbanken“ 1979
2 Hefte, darin:
36-seitige Schrift „Die Bedeutung des Finanzkapitals und die Entstehung der Übermacht der Grossbanken in der Wirtschaftspolitik der Schweiz und ihr Einfluss auf die Politik und die Programme der Sozialdemokratischen Partei der Schweiz“ von 1979, herausgegeben vom Zentralsekretariat der SPS. Zweites Heft mit Arbeitsversion der Schrift und Notizen.
Ar 160.40.8„Frieden schaffen ohne Waffen“ 1986
1 Heft, darin:
Ca. 80-seitige Schrift „Frieden schaffen ohne Waffen: Eine Studie zur Begründung der Abschaffung der Armee“ mit historischen und politischen Argumenten in Zusammenhang mit der Armee-Abschaffungsinitiative der Gruppe Schweiz ohne Armee (GSoA). Abgedruckt in der „Roten Revue“ im November 1986.
Ar 160.40.9„Der überwundene Krieg in Europa ermöglicht die Abschaffung der Armee in der Schweiz“
149-seitige Schrift von M. Meier zur Armeeabschaffung im Rahmen der GSoA-Initiative, 1988.
Ar 160.40.10„Der seit 1945 überwundene Krieg in Europa“ 1991
Ca. 20-seitiges Manuskript von M. Meier „Der seit 1945 überwundene Krieg in Europa und die wahren Ursachen des Bürgerkriegs in Jugoslawien“, mit historischem Rückblick auf den jugoslawischen Staat unter Tito und Vorwürfen gegenüber der westlichen Staaten (insbes. wegen der Befürwortung des Auseinanderbrechens Jugoslawiens).
Ar 160.40.11„1939-1989: Vom machbaren zum un-machbaren Krieg“ 1992
1 Heft, darin:
Ca. 110-seitige Schrift von M. Meier „1939-1989: Vom machbaren zum un-machbaren Krieg: Sieben Gründe, warum der Krieg in Europa überwunden ist“; Argumentation anhand historischer, politischer und wirtschaftlicher Thesen.
Ar 160.40.12„Das grosse Warum“ 1992
3 Hefte, darin:
Ca. 40-seitige Schrift „Das grosse Warum: Feststellungen und Überlegungen zum unerwarteten Untergang der DDR und der Sowjetunion“ 1992. Eine Reaktion auf Wolfgang Fritz Haug anhand einer historischen Untersuchung. Zwei Hefte mit Arbeitsversionen der Schrift.
Ar 160.40.13Der Holocaust: Die Judenvernichtung im Hitlerreich um 1995
Von M. Meier verfasste und herausgegebene 66-seitige Broschüre zum Zusammenhang Kapitalismus – Antisemitismus (undatiert, um 1995).

zum Anfang

Sammelgut

zum Anfang     Dokumentationen
Ar 160.50.12. Weltkrieg
1 Heft, darin:
Zeitungsartikelsammlung F. Senns zum Kriegsgeschehen, 1941.
Ar 160.50.2Debatte zur Schweiz im 2. Weltkrieg
4 Hefte, 1 Mappe, darin:
Sammlung von Zeitungs- und Zeitschriftenartikel zur Rolle der Schweiz im 2. Weltkrieg und die historische Aufarbeitung durch die Bergier-Kommission im Rahmen der Debatte um die Forderungen des Jüdischen Weltkongress und der USA, tlw. von M. Meier mit Anmerkungen versehen.
Ar 160.50.3Handschriftliche und stenographische Abschriften aus der Winterthurer Arbeiterzeitung 1932-1940
9 Hefte, darin:
Handschriftliche und stenographische Abschriften von M. Meier aus der Winterthurer Arbeiterzeitung zu politischen, wirtschaftliche und gesellschaftlichen Themen.
Ar 160.50.4Wahlen 1946-1975
4 Mappen, darin:
Wahlzeitungen und –Broschüren sowie Zeitungsartikel zu den Gemeindewahlen Stadt Zürich 1946 und 1950 sowie zu den Nationalratswahlen 1971 und 1975. Wenige Notizen von M. Meier.
Ar 160.50.5Verbote gegen kommunistische Parteien und Bewegungen im 2. Weltkrieg
1 Heft, darin:
Sammlung von Zeitungs- und Zeitschriftenartikel von 1940-1945 zu den Verboten und staatlichen Aktivitäten gegen kommunistische Parteien und Bewegungen in der Schweiz.
Ar 160.50.6Kalter Krieg
2 Hefte, 1 Mappe, darin u.a.:
Sammlung von Zeitungs- und Zeitschriftenartikeln sowie Notizen: zu den Prozessen Slansky (Tschechoslowakei) und Rajik (Ungarn), dem angeblichen US-Spion Field sowie die Zusammenhänge mit der PdA (inkl. Parteiausschlüsse u.a. von L. Nicole und M. Meier); zu staatlichen Aktivitäten gegen Kommunisten in der Schweiz, u.a. gegen M. Meier.
Ar 160.50.7Sowjetunion 1951-1955
2 Hefte, 1 Mappe, darin, u.a.:
Sammlung „Aus den schrecklichen Erfahrungen mit den Nazi-Aggressoren entstand in der Sowjetunion das falsche Feindbild von den USA […]“, 1951 mit Texten, Zeitungsartikeln, Notizen; Sammlung „Stalin gestorben, 6. März 1953“ mit Zeitungsartikeln, Texten und Bildern zu Stalins Leben; Zeitungsartikel zur UdSSR 1954-1955.
Ar 160.50.8Notizsammlung A5 ab 1948
17 Heftchen aus gehefteten A5-Notizblättern, darin:
Notizen, Essays und Studien von M. Meier, u.a. zu: 100-jähriges Jubiläum des Schweizer Bundesstaates, Atombombe, Verhältnisse in der Tschechoslowakei, Kalter Krieg, Sozialismus, Marxismus und Religion, finanzpolitische Fragen, Existenzialismus, Materialismus, Referat von M. Meier an der PdA-Feier anlässlich Goethes 200. Geburtstag. Viele Heftchen undatiert.
Ar 160.50.1768er-Bewegung
3 Mappen, darin u.a.:
Flugblätter, Broschüren, Zeitungs- und Zeitschriftenartikel, Studien und Briefe zu politischen Jugend- und Studentenbewegung Ende der 1960er Jahre.
Ar 160.50.9Sammlung „Weltgeschehen und Menschheitsprobleme aus marxistischer Sicht“ 1972-1989
5 Mappen, darin:
Zeitungsartikel sowie Notizen, Essays und Studien von M. Meier zu politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Themen.
Ar 160.50.10Schwerpunkte, Wendepunkte der Weltgeschichte
1 Heft, 1 Mappe, darin:
Unsystematische Sammlung von Zeitung- und Zeitschriftenartikeln sowie graphische Darstellungen zu Personen und Ereignissen aus Politik, Gesellschaft, Kultur und Philosophie, die M. Meier für bedeutend hielt. Zusammengestellt wohl Ende der 1990er Jahre. Zeitungsartikel zum Sechstagekrieg zwischen Israel und arabischen Staaten 1967.
Ar 160.50.11Grenzen des Wachstums 1991-2000
1 Heft, darin:
Sammlung von Zeitung- und Zeitschriftenartikeln von 1991-2001 zu Umweltzerstörung, Bevölkerungsentwicklung und Klimaveränderung, tlw. versehen mit Anmerkungen von M. Meier.
Ar 160.50.12Deutschland 1994-1998
2 Hefte, darin:
Zeitungsartikel über politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Themen in der Bundesrepublik Deutschland von 1994-1998, v.a. aus deutschen Zeitungen und Zeitschriften.
Ar 160.50.13Verstorbene linke Persönlichkeiten
4 Hefte, darin:
Todesanzeigen, Nachrufe, Zeitungs- und Zeitschriftenartikel sowie Notizen von M. Meier zum Tod ehemaliger politischer Weggefährten, Kontrahenten, Freunden und weiteren bedeutenden Persönlichkeiten zwischen 1940 und 2003, u.a.: F. Platten, K. Farner, K. Dellberg, T. Pinkus, F. Heeb, U. Kägi.
Ar 160.50.14Diverses
Heft mit Zeitungs- und Zeitschriftenartikeln sowie Notizen zum Zusammenhang Rüstung und Entwicklungsländer; Entwicklungshilfe und -zusammenarbeit; Schweizer Wirtschafts- und Sozialpolitik; Mappe mit diversen Dokumenten.
zum Anfang     Zeitungen und Zeitschriften
Ar 160.50.15Illegale kommunistische Zeitschriften 1942-1945
Verschiedene kommunistischer Zeitschriften:
„Der Morgen“: Nr. 27, 28, 29, 30 (1942)
„Die Neue Schweiz“: Nr. 2, 2*, 3, 4 (1943) [s. auch: SOZARCH Z 163]
„Dokumente“: Nr. 9, 10, 11, 12, 13, 14, 18, 20, 21, 27 (1943); 2 (1944)
„Die Neue Welt“: 1, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 19 (1943); 2, 5, 9-10, 13-24 (1944) [s. auch: SOZARCH NN 454]
„Russische Information“: Nr. 17 (1942) 2,3, 4, 5, 7, 7* (1943); 2 (1944) [s. auch: SOZARCH D 4967]
Ar 160.50.16Zeitschrift „Wahrheit“ 1952-1953
Vom „Komitee für Frieden, Unabhängigkeit und höhere Löhne“ herausgegebenen Zeitschrift. M. Meier amtierte als Aktuar des Komitees und war die massgebliche Kraft hinter der Zeitung:
Nr. 1, 2, 5, 6, 8 (1952), 1, 2-4, 5 (1953) [s. auch: SOZARCH NN 1298]
© Schweizerisches Sozialarchiv, Zürich  |  Impressum  |  allgemeine Informationen