Struktur


Aktenserien

Identifikation

Signatur : Ar 159

Entstehungszeitraum / Laufzeit : 1907-2006

Verzeichnungsstufe : Bestand

Umfang : 2.0 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Karl Palma wurde am 20.2.1920 geboren, wuchs im Quartier Riesenbach auf und machte eine kaufmännische Lehre in der Maschinenfabrik Maag. In der Wirtschaftskrise war er einige Zeit arbeitslos, bevor er als Betreibungsbeamter eine Stelle fand. Der Faschismus und der Zweite Weltkrieg bestimmten den politischen Weg von Karl Palma. Er war der Überzeugung, nur der Sozialismus könne eine gerechte Gesellschaftsordnung bringen. Deshalb trat er im Oktober 1944 der neuen Partei der Arbeit (PdA) bei. Die Kommunistische Partei der Schweiz war vom Bundesrat 1940 verboten worden, und die PdA versuchte, eine breite Sammlungsbewegung links der SP zu werden.

Der Ungarnaufstand 1956 setzte die PdA unter Druck. Palmas Frau verlor ihre Stelle und aus Vorsicht reduzierte Karl Palma seine Parteiarbeit. Mit seiner Pensionierung 1982 nahmen die Aktivitäten in der Partei wieder zu und Palma sass bis ins Jahr 2000 im Zentralkomitee der PdA. Am 12.11. 2007 erlag Karl Palma seiner schweren Krebskrankheit.

Übernahmemodalitäten

Der Nachlass von Karl Palma wurde dem Schweizerischen Sozialarchiv am 13. Februar 2008 übergeben. Die Ablieferung wurde von Manfred Vischer betreut.

zum AnfangInhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Nachlass enthält in erster Linie biographische Unterlagen, Korrespondenz und Protokolle, Akten zu den verschiedenen politischen Aktivitäten Karl Palmas, Kopien der Staatsschutzakten betr. Karl Palma und dessen Frau, Marta Palma, sowie selbstverfasste Texte und Artikel.

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden Mehrfachexemplare und einzelne Dokumentationsbestände.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet

zum AnfangZugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Nachlass von Karl Palma unterliegt Benutzungsbeschränkungen. Einsichtnahme für wissenschaftliche Zwecke ist möglich, setzt aber eine Bewilligung des Parteivorstandes der PdAZ voraus.

Sprache/Schrift

Unterlagen in deutscher Sprache

Findhilfsmittel

Ein detailliertes Findmittel ist vorhanden und kann auf Verlangen im Schweizerischen Sozialarchiv eingesehen werden.

zum AnfangSachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

SOZARCH Ar 458: Archiv Partei der Arbeit des Kantons Zürich
SOZARCH Ar 459: Archiv Partei der Arbeit der Schweiz
SOZARCH Ar 158: Nachlass Karl Göhri (1918-2000)

Veröffentlichungen

André Rauber, Formierter Widerstand. Geschichte der kommunistischen Bewegung in der Schweiz 1944-1991, Zürich 2003, Signatur: SOZARCH 111618

zum AnfangVerzeichnungskontrolle

Informationen des Bearbeiters

Der Bestand wurde im Juni 2008 von Julia Keller bearbeitet.


Aktenserien

zum Anfang

Biographisches, Aktivitäten in politischen Organisationen

Ar 159.10.1Unterlagen zur Biographie ca. 1941-2000
1 Buch. Darin: Freundschaftsbuch (Sprüche, Gedichte, Zeichnungen, gepresste Blume)
4 Mappen.
Mappe 1: Bibliographisches und Diverses (Zeugnisse, Testament 2002, Unterlagen zum 80sten Geburtstag 2000, Zeugnisse von Martha Palma-Nägeli, Akten Anti-Apartheid-Kundgebung 18.6.1987, Karikaturen von Rinaldo Schwager, Buchkritik von Fritz Nicolaus Platten am Buch „Lydia Woog – eine unbequeme Frau“
Mappe 2: Dossier Lenin in der Schweiz ca. 1975-1980 (Zeitungsartikel, Manuskript „Die Bolschewiken in der Schweiz“ von Korda (Übername für Karl Palma), Notizheft mit Mathematiktheorien, Korrespondenz)
Mappe 3: Korrespondenz mit der Familie 1941-1951
Mappe 4: Politischer Briefwechsel mit Karl Odermatt 9.3.1941-14.2.1945
Mappe 5: Korrespondenz ca. 1963-2000
Ar 159.10.17Kopien von Staatsschutzakten
5 Mappen. Darin: Fichen der Versammlungen der PDA und über Karl Palma 1944-1983, Staatsakten Marta Palma 1990-1993, juristische Korrespondenz, Fiche „Internationale Friedensbewegung“ 1949-1977
Ar 159.10.2TVN Wiedikon 1957-1988
2 Mappen.
Mappe 1: Festschrift 10 Jahre Naturfreunde Albisrieden und Wiedikon 1958, Büchlein zu Lagern 1958-1962, Fotokopien von Protokollen, Mitteilungsblatt „Wiedikoner Naturfreund“ 1957-1961
Mappe 2: Rechnungswesen Naturfreunde Wiedikon 1967-1988
Ar 159.10.3Verein Alt Wollishofen 1986-2001
1 Mappe. Darin: Korrespondenz, Zeitungsartikel, Rundschreiben, Fallätsche Ziitig, Einladungen
Ar 159.10.4AG Pro Greifensee 1965-1969
1 Mappe. Darin: Protokollbüchlein Vorstandssitzungen 1969, Einladungen, Protokolle der Vorstandssitzungen 1965-1969, Korrespondenz, Präsenzlisten 1965-1969, einzelne Kartenausschnitte von Uster und Umgebung
Ar 159.10.5Schweizerische Friedensbewegung ca. 1985-1990
3 Mappen. Darin: Korrespondenz, Rundschreiben, Zeitungsartikel, Einladungen (Ostermarsch, verschiedene Sitzungen), Flyer, einzelne Zeitungen (Unsere Welt 4+5/6 1987), Unterschriftensammlung Friedensinitiative II 1987, Beitrittserklärung Marta Palma 1987, Heft „40. Jahrestag des Sieges und der Befreiung der Widerstandskämpfer“ 1985, Dossier „Seit 1917, Sowjetische Friedenspolitik“ 1985, Heft „Joint the winning side and ride the Musa Anter peace train“ 1997, Presse-Spiegel „Unsere Welt“ 1985
Ar 159.10.6Komitee Hotelklotz-Nein 1986-1989
1 Mappe. Darin: Korrespondenz (enthält Korrespondenz von und mit ehemaligen Aktivisten des Komitees), Bestätigungen Überweisungen, Dokumentation Seeufergestaltung-Ja / Hotelklotz-Nein Pressekonferenz 13.5.1986, Flyer, Pläne des Seeufers Wollishofen
Ar 159.10.7VPOD Gruppe Betriebsbeamte und Friedensrichterämter
3 Mappen.
Mappe 1: Unterlagen 1972-2003: Korrespondenz, Protokolle, einzelne aufgeklebte Fotos vom Geschäftsleitungsausflug der Hauptgruppe „Verwaltung und halböffentliche Unternehmungen“ 2.4.1976
Mappe 2: Versammlungen 1953-1971: Protokolle der General- und Mitgliederversammlungen, Jahresberichte
Mappe 3: Vorstand 1952-1972: Korrespondenz, Protokolle der Vorstandssitzungen
1 Buch. Darin: Präsenzlisten VPOD Sektion Zürich 1936-1962
Ar 159.10.8PdA 1945-1998
6 Mappen.
Mappe 1: Flugblätter und Kleinplakate
Mappe 2: Akten ca. 1945-1968: Erklärungen, Korrespondenz, Zeitungsartikel, Dossiers
Mappe 3: Akten 1951-1954 u. 1966: politische Statistik zu den Zürcher Gemeinderatswahlen 1966, diverse andere Statistiken, Zeitungsartikel, Korrespondenz
Mappe 4: Akten ca. 1981-1998: Steuererklärungen 1981, Austrittserklärungen zweier Mitglieder 1983, Protokolle der Parteileitungssitzungen 1983/84, Diskussionsvotum 1983, Protokolle der Sektionsvorstandssitzungen 2/3/9 1984, Widerstandsliste 1986, Unterlagen zum 1. Mai 1998, Politischer Jahresrückblick 1988
Mappe 5: Akten 1985-1986: Korrespondenz, Unterlagen Sektionssitzungen 2/3/9
Mappe 6: Akten 1986-1989: Korrespondenz, einzelne Todesanzeigen, Protokolle

zum Anfang

Texte und Artikel

Ar 159.10.9Artikel 1942-1956
4 Mappen.
Mappe 1: 1942-1946: Artikel zu Petitionen, Wahlen, Filmen, politischen Fragen; Eindrücke
Mappe 2: 1947-1950: Artikel betr. 1. Mai, Mietpreise, Pressefreiheit, Ausbeutung von Kranken und politischen Fragen
Mappe 3: 1950-1953: Schauspiel in 3 Akten „Freiheit dem Handwerk“, Dokumentation Karl Palma
Mappe 4: 1953-1956: Dokumentation Karl Palma (Zeitungsartikel)
Ar 159.10.10Artikel 1957-1961
4 Mappen.
Mappe 1: 1957/58: mit „bo“ gezeichnete Artikel, meist Bezirksgerichtsfälle; mit „Boroti“ gezeichnete Artikel, meist betr. marxistische Theorie
Mappe 2: 1958/59: mit „gsi“ gezeichnete Artikel von Gerichtsfällen; grundsätzliche Artikel zu politischen Fragen („Boroti“); mit „bo“ gezeichnete Artikel, meist Gerichtsfälle 1958 und 1959
Mappe 3: 1960: diverse Artikel (gezeichnet mit: „Boroti“, „gsi“, „bo“)
Mappe 4: 1961: diverse Artikel (gezeichnet mit: „Boroti“, „gsi“, „bo“)
Ar 159.10.11Artikel 1962-1979
4 Mappen. Artikel von „gsi“ (Naturfreunde), „bo“ (meist Gerichtsfälle) und „Boroti“ (politische Themen und Kritiken); Artikel mit weiteren Kürzeln wie „pruk“, „Gebra“, „Kruk“, etc.
Ar 159.10.12Artikel 1980-2006
4 Mappen. Darin: 1980-2006 (Dokumentation in Form aufgeklebter Zeitungsartikel)
Ar 159.10.13Texte 1943-1964
4 Mappen.
Mappe 1: Texte 1943-1951: Monopole und Faschismus, Kapitalismus, Briefe zu Wahlen, die heutige soziale Lage der Angestellten, Sozialdemokraten wohin?, über kapitalistische und sozialistische Akkumulation, die Kommunisten und die bürgerliche Demokratie
Mappe 2: Texte 1956-1961, darin u.a.: Hörspiel „Der Besuch des älteren Herren“, Gedichte, Schauspiel
Mappe 3: Texte 1956-1969: Kurzgeschichten, Hörspiele
Mappe 4: literarische Texte 1946-1964
Ar 159.10.14Texte ca. 1950-1984
4 Mappen.
Mappe 1: Texte 1950-1960: Presseberichte, Vorträge, „das Kapital“ 1950er Jahre, „Bally“ 1955, Wirtschaftspolitik 1959, Staatstheorie 1957
Mappe 2: Texte 1965-1968: „Die Zürcher Krawallnächte“ 1968, „Spinnereie“ 1965, „A-dänke bis B-dänke“ 1968
Mappe 3: Texte ca. 1970-1976: „Steuerhinterzug, Sabotage des Staates“ 1977, „Nach dem Währungschaos ein Scherbenhaufen“ undat., Nichterschienenes 1970-1976
Mappe 4: Texte 1980-1984: „Pressekonferenz des Ostermarsch-Komitees 1984“, „Wanderung über den Seerücken“, Unterlagen Lydia Woog 1983, Lebenslauf von Emil Esslinger, Lebenslauf von Hans Bickel
Ar 159.10.15Texte 1983-1993
3 Mappen.
Mappe 1: Texte 1983-1989: Geburtstagsreden 1980-1983, verschiedene Texte
Mappe 2: Texte 1987-1993: u.a. betr. Alt-Wollishofen und VPOD
Mappe 3: Texte 1984-1987: Artikel zu politischen Aktionen, Leserbriefe, Antwortschreiben
Ar 159.10.16Texte ca. 1982-2006
3 Mappen.
Mappe 1: Manuskripte 1993-2005
Mappe 2: Lesebriefe 1989-2006
Mappe 3: Texte 1982-2003: Geburtstag von Karl Odermatt „Mädli“, „Rückblick im Zorn“ 2003, verschiedene andere Texte
© Schweizerisches Sozialarchiv, Zürich  |  Impressum  |  allgemeine Informationen