Struktur


Aktenserien

Identifikation

Signatur : Ar 134

Entstehungszeitraum / Laufzeit : 1965-1995

Verzeichnungsstufe : Bestand

Umfang : 1.4 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Sik, Ota, schweiz. Wirtschaftswissenschaftler tschechoslowakischer Herkunft, * Pilsen 11.9.1919; war 1940-1945 im KZ Mauthausen; seit 1953 Prof., 1962-1969 Direktor des Wirtschaftsinstituts der Akademie der Wissenschaften und Mitglied des Zentralkomitees der tschechoslowakischen KP sowie Mitglied verschiedener Partei- und Staatskommissionen. In der Zeit des Prager Frühlings war Sik von April bis September 1968 als stellvertretender Ministerpräsident für die Wirtschaftsreform zuständig. Zur Zeit des Einmarsches der Truppen des Warschauer Pakts im August 1968 hielt sich S. in Belgrad auf. Seitdem lebt er in St. Gallen. 1969 Ausschluss aus der KP, 1970 Aberkennung der Staatsbürgerschaft. S. lehrte seit 1970 an der Hochschule St.Gallen, seit 1974 als Professor für Wirtschaftssystemvergleiche. Er wurde bekannt durch seine Vorstellungen einer Symbiose von Markt- und Planwirtschaft (sog. dritter Weg). Verstorben am 22.08.2004.

Übernahmemodalitäten

Das Material wurde dem Schweizerischen Sozialarchiv im April 1997 übergeben. Eine Nachlieferung aus der Bibliothek der Universität St. Gallen mit Korrespondenz und Manuskripten (Aktenserien 60., 70. und 80.) erfolgte am 13.05.2004 durch Vermittlung von Dr. Xaver Baumgartner.

zum AnfangInhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand umfasst Zeitungs- und Zeitschriftenartikel von und über Ota Sik sowie zahlreiche Interviews, die v.a. in den 1970er und 1980er Jahren mit Ota Sik geführt wurden.

zum AnfangZugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift

Unterlagen in diversen Sprachen


Aktenserien

zum Anfang

Inhaltsverzeichnis

Ar 134.10.1Inhaltsverzeichnis des wissenschaftlichen Nachlasses von Ota Sik
15 S.

zum Anfang

Zeitungsartikel von Ota Sik

Ar 134.15.11970-1995
Mappe 1: 1970-1985
“Prags neue Zwingherren”, in: Zeit, Nr.34, 21. August 1970, S. 4.
“Ano ne bo nè?”, in: Americkè Listy, Nr. 31, 6. August 1971, S. 3.
“Die Tschechoslowakei unter sowjetischem Druck”, in: Neue Zürcher Zeitung, Nr. 519, 7. November 1971, S. 19.
“Wandel durch Geschäfte”, in: Deutsche Zeitung, Nr. 25, 22. Juni 1973, S. 35.
“Ein Volk verurteilt zur Stagnation”, in: Frankfurter Rundschau, Nr. 193, 21. August 1973, S. 6.
“Il Terzo Sistema”, in: L’Umanità, Nr.39, 28. Oktober 1974, S. 7.
“Perspektiven östlicher Planwirtschaft 2”, in: Die Ostschweiz, 21. Juni 1975.
“Prager Frühling-Gefahr oder Modellfall für die Westliche Welt”, Referat von Professor Ota Sik, 3. Dezember 1976.
“Die Industriegesellschaft sucht nach neuen Wegen” (Ein dritter Weg zwischen Kapitalismus und Sozialismus), in: Zeitlupe, 16. Januar 1977, S. 1.
“Marktmechanismus ist unersetzlich”, in: St.Galler Tagblatt, 25. Juni 1979.
“Eine Alternative aufdecken”, in: Weltwirtschaft/Literatur, Nr. 5, 19. Januar 1980, S. 23.
“Weder Prophet noch Traumtänzer”, in: Gäu-Olten-Gösgen, Nr. 40, 18. Februar 1980, S. 5.
“Wirtschaft und Demokratie”, in: Actuel, 24. Juli 1980.
“Ostblock: immer wieder Revolten und Reformversuche”, in: LNN, Nr. 297, 23. Dezember 1980, S. 5.
“Die Kluft zwischen Realität und Doktrin”, in: St.Galler Tagblatt,22.November 1981.
“Von Herren zu Sklaven der Produktion”, in: Weltwoche, Nr. 7, 17. Februar 1982, S. 8.
“Professor Sik nimmt zu den Anschuldigungen Stellung”, in: LNN, Nr. 65, 19. März 1982, S. 11.
“Heute das Morgen konsumiert”, in: Weltwoche, Nr. 2, 12 Januar 1983, S. 33.
“Marx als Oekonom”, in: Neue Zürcher Zeitung, Nr. 60, 12-13 März 1983, S. 67-68.
“Druckfehler”, in: Wirtschaftswoche, Nr. 19, 6. Mai 1983, S. 132.
“Fünfzehn Jahre Normalisierung in der CSSR”, in: Neue Zürcher Zeitung, Nr. 193, 20/21 August 1983, S. 13.
“Wirtschaftsschwierigkeiten und ihre Ursachen in den Ostblockstaaten”, in: Gross-Anzeiger, Nr. 46, 15. November 1983“ Wirtschaftsschwierigkeiten und ihre Ursachen in den Ostblockstaaten”, in: General-Anzeiger, Nr. 48, 22. November 1983.
“Keine Reformimpulse in der Sowjetunion”, in: Neue Zürcher Zeitung, Nr. 29, 4/5 Februar 1984, S. 17.
“Durchwurstelungspolitik”, in: St.Galler Tagblatt, 14. Februar 1984.
“Gravierende Leistungsschwäche der sozialistischen Wirtschaften”(Ein Vergleich zwischen der BRD und der CSSR), von Ota Sik, in: Neue Zürcher Zeitung, Nr. 295, 18. Dezember 1984, S. 15.
“Enttäuscht über diesen Frieden”, von Ota Sik, in: Basler Magazin, Nr. 18, 4. Mai: 1985, S. 1-3.
Mappe 2: 1985-1989
“Kann Gorbatschow das Uebel an der Wurzel fassen?”, in: Die Weltwoche, Nr. 25, 20. Juni 1985, S. 11.
“Reicht Gorbatschows Macht zur Wende?”, in: Rheinischer Merkur/Christ und Weit, Nr. 27, 29. Juni 1985, S. 7.
“Unwahres behauptet ohne zu leugnen”, in: Schwäbische Zeitung, Nr. 181, 8. August 1985.
“Unglaublich, welche Lügen sich Bilak erlaubt”, in: Die Weltwoche, Nr. 48, 28. November 1985, S. 7.
“Kein Utopia”, in: Die Zeit, Nr. 3, 10. Januar 1986, S. 19.
“Halbherzige Reformversuche sind schlimmer als gar keine”, in: LNN, Nr. 52, 4. März 1987, S. 9.
“Husak soll sich an die Novotny-Verleumdungen erinnern!”, in: Zeitlupe, 26. März 1987.
“Gustav Husaks spätes Bekenntnis zu Reformen”, in: Neue Zürcher Zeitung, Nr. 71, 26. März 1987, S. 5.
“Husak bor hugse Novothys baktaling”, in: Dag Og Tid, Nr. 14, 2. April 1987.
“Gorbatschow auf dem Weg in den Prager Frühling?”, in: Schaffhauser Nachrichten, Nr. 157, 10. Juli 1987, S. 7.
“Ma è necessaria più coerenza”, in: Rinascita, Nr. 29, 25. Juli 1987, S. 35.
“Die Eiszeit”, in: Bund, Nr. 1, 18. Dezember 1987, S. 3.
“Tankar om reformstrev og reformmotstand fra° mitt sveitsiske eksil”, in: dag og tid, Nr. 2, 14. Januar 1988,S.14.
“Weg vom Stalin-Regime!”, in: Gross-Anzeiger, Nr. 9, 1. März 1988.
“Nar den dode vaknar”, in: DAG OG TID, Nr. 11, 17. März 1988, S. 14.
“Ich wusste, dass Alexander Dubcek kein Reformer war”, in: Die Weltwoche, Nr. 31, 4. August 1988, S. 4.
“Der lange Weg zum Prager Frühling”, in: Neue Zürcher Zeitung, Nr. 181, 6/7 August 1988, S. 35.
“Wir wollten uns weder Lügen noch Demagogie leisten”, in: Die Weltwoche, Nr. 32, 11. August 1988, S. 9.
“Umarmungen und Bruderküsse und dann die Panzer”, in: Die Weltwoche, Nr. 33, 18. August 1988, S. 6.
“Ohne Demokratisierung kommt die CSSR nicht voran”, in: Der Bund, Nr. 194, 20. August 1988, S. 2.
“Ohne Demokratisierung wird es nicht weitergehen”, in : Badische Zeitung, Nr. 192, 21. August 1988, S. 6.
“Der lange Weg zum Prager Frühling” (Die ökonomische Reform aus der Sicht eines Direktbeteiligten), in: Neue Zürcher Zeitung (Themen und Thesen Der Wirtschaft), Nr. 181, 6./7. August 1988, S. 35.
“Ohne Demokratie keine wirtschaftliche Effizienz”, in: Neue Zürcher Zeitung, Nr. 186, 14. August 1989, S. 11.
Mappe 3: 1989-1995
“Perestroika und der Westen”, in: Bund, Nr. 1, 9. Februar 1989, S. 2.
“Nowe Aspekty Teorii Konwergenzji”, in: Zycie, Nr. 35, 27. Sierpnia 1989, S. 1/6.
“Der real existierende Sozialismus - Theorie und Praxis”, in: Basler Zeitung, Nr. 265, 11. November 1989, S. 5.
“Aussichten für eine Annährung zwischen Ost und West”, in: Der Zürcher Bote, Nr. 49, 8. Dezember 1989, S. 1.
“Reformkommunisten und Prager Frühling in den westlichen Medien”, in: Neue Zürcher Zeitung, Nr.292, 15. Dezember 1989, S. 91.
“Zabezpecit konkrètnì vyvoj pred liberalizacìcen!”, in: LN, 20. Cervna 1990, S. 8.
“Transakce velkych rizik”, in: 29. Juni 1990 S. 5.
“Teorie a praxe sblizovànì”, in: Hospodàrskè noviny, Nr.6, 9. ùnora 1990, S. 1-4.
“Akzie zdarma nepovedou k ekonomickèmu myslenì”, in: K transakci velkych rizik, 20. Dezember 1990, S. 3.
“Preis für Einheit ist zu hoch”, in: St.Galler Tagblatt, 10. Juni 1992.
“Menschlich”, in: St. Galler Tagblatt, 9. November 1992.
“Dubcek-Symbol des Widerstandes gegen Kommunismus”, in: Blick, 9. Novem. 1992, S. 9.
“Volksinteresse wichtiger als eigene Macht”, in: Basler Zeitung, Nr.263, 9. November 1992, S. 5.
“Ein dosiertes Tempo beim Systemwandel”, in: Neue Zürcher Zeitung, Nr. 268, 17. November 1992, S. 39.
“Prinzipien allein genügen nicht”, in: Neue Zürcher Zeitung, Nr.2, 5. Januar 1993, S. 27.
“Markt macht nicht satt”, in: Der Bund, Nr. 146, März 1995, S. 7.
“Marktwirtschaft allein genügt nicht”, in: St. Galler Tagblatt, Nr.157, 2. August 1995, S. 2.
“Der alte Schlendrian ist kleiner geworden”, in: Frankfurter Rundschau, Nr. 183, 9. August 1995, S. 12.
“Sik - Polemika - Kühnl”, in: Studentskè Listy, Nr. 22, S.2.

zum Anfang

Zeitschriftenartikel von Ota Sik

Ar 134.20.11965-1995
Mappe 1: 1965-1971
(Sik, Ota): Nouveaux chemins de l’economie tschecoslovaque - Prague 1965.
(Sik, Ota): Fakten der tschechoslowakischen Wirtschaft - Verlag Fritz Molden 1969.
(Sik, Ota): Die Umweltsgefährdung und ihre socialökonomische Basis, in: Eda Foundation, International Centre for environmental debate and action, 1969/70, S. 35-38.
(Sik, Ota): Das Unternehmen in der Volkswirtschaft - Das Verhältnis von Staat und Wirtschaft aus Marxistischer Sicht, in: Monatszeitschrift des Gottlieb Duttweiler-Instituts, 1970, Nr. 6, S. 1-5.
(Sik, Ota): Das Unternehmen in der Volkswirtschaft - Hat John Galbraith recht?, in: Monatszeitschrift des Gottlieb Duttweiler-Instituts, 1970, Nr. 9, S. 1-4.
(Sik, Ota): Statement of Ota Sik, Professor of Economics, University of St. Gallen, Switzerland, Former Deputy Premier, Czechoslovak Socialist Republic, and Former Member, Czechoslovak Party Central Committee, in: A Foreign Economic Policy For the 1970’s, 1971, S. 1182-1190.
(Sik, Ota): Das Wirtschaftsmodell des demokratischen Sozialismus, in: Zeitfragen, Nr. 97, März 1970, S. 3-24.
(Sik, Ota): Marktwirtschaft ohne Kapitalismus, in: Fragen der Freiheit, Heft 87/88, April 1971, S. 3-24.
Mappe 2: 1971-1973
(Sik, Ota): La Primavera de Praga: Raices y Razones, in: Problemas del Comunismo, Nr. 3, Mayo, Junio 1971, S. 42-51.
(Sik, Ota): The Economic Impact of Stalinism, in: Problems of Communism, May-June 1971, S. 1-10.
(Sik, Ota): Die Stellung des Unternehmens im Sik-Modell. Informationen über die wirtschaftlichen, politischen und sozialen Vorstellungen des Prager Frühlings 1968, in: SIB (Schweizerisches Institut für Betriebsökonomie und höhere kaufmännische Bildung), 1. Februar 1972, S. T 633.
(Sik, Ota): Demokratischer Sozialismus - ein Modell für die BRD?, in: Katholische Akademie Schwerte, 25-26 November 1972, S. 43-82.
(Sik, Ota): Osteuropa: in Richtung Re-Zentralisation?, in: topics (Zentralisation in Wirtschaft und Gesellschaft), 1973, Nr. 2, S. 23-28.
(Sik, Ota): Wirtschaftsdemokratisierung contra Staatsmonopolisierung, in: BP Kurier (Wachstum und Wandel), Nr. 2/3/1973, S. 36-40.
(Sik, Ota): Das Kapital muss ins Kollektiv, in: TWU, Technik und Wirtschaft im Unterricht, 1974, Nr. 1, S. 45-46.
separat
(Sik, Ota): Genossen, produziert, mehr, besser und billiger, in: Kontraste, 1974, Nr. 4, S. 12-19.
Ar 134.20.1 Mappe 3:
(Sik, Ota): Professor Dr. Ota Sik, in: Schweizer Familie, 9. Oktober 1974, Nr. 41, S. 34-35.
(Sik, Ota): J’espère une dèmocratisation dans l’èconomie et entre les nations, in: L’expansion, Janvier 1975, Nr. 81, S. 70-74.
(Sik, Ota): Contro il disinteresse e l’irresponsabilità dei lavoratori - Comproprietà delle imprese, in: Domani Europa, Nr. 23, 15 Dicembre 1975/14 Gennaio 1976, S. 56-57.
Mappe 3: 1974-1976.
Mappe 4: 1976-1979
(Sik, Ota): Mögliche Konsequenzen des Wirtschaftlichen Strukturwandels für die Unternehmung, in: Wirtschaftliche Entwicklung, Wohin?, 25. Februar 1976, S. 38-55.
(Sik, Ota): Zivilisatorischer Wandel und Wirtschaftsordnung (zusammengestellt von RA Ulrich Müller), 12. März 1976.
(Sik, Ota): Zur Konvergenzproblematik (Die innere Widersprüchlichkeit des Kapitalistischen und des Kommunistischen Wirtschaftssystems, in: Wirtschaft und Gesellschaft, 1976, Heft 1.
(Sik, Ota): Zur Kapitalismuskritik und Kapitalismusüberwindung (Eine Antwort an F. Lacina und Th. Prager), in: Wirtschaft und Gesellschaft (Wirtschaftspolitische Zeitschrift der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien - AK), Nr. 3, 1976, Heft 3, S. 83-94.
(Sik, Ota): Ein dritter Weg, in: Politik und Kultur, Heft 4, 1977.
(Sik, Ota): Dialectics of socialist ownership and political systems, in: Soviet Studies Reviews, October 1977.
(Sik, Ota): Berichte und Meinungen vertrauen oder misstrauen gegenüber der UDSSR, in: Politik und Kultur, Heft 4/5, 1978.
Mappe 5: 1979-1980
(Sik, Ota): Humane Wirtschaftsdemokratie with additional revisions from fall 1982, in: The process of democratizing the economy, 1979.
(Sik, Ota): Impresa e mercato nell’economia socialista, in: Mondoperaio (Rivista mensile del Partito Socialista Italiano), Febbraio 1979, S. 105-111.
(Sik, Ota): Das Kapital muss ins Kollektiv, in: Plus, 5/7 Mai 1979, S. 11-13.
(Sik, Ota): Humane Wirtschaftsdemokratie : ein dritter Weg, in: Diagnosen (Nachrichten - Hintergründe - Alternativen), Nr. 12, Dezember 1979, S. 42-46.
(Sik, Ota): Die Unersetzlichkeit des Marktmechanismus und die Grundbedingungen seiner positiven Wirkung auf der gegenwärtigen Entwicklungstufe, in: Wandlungen in Wirtschaft und Gesellschaft (Die Wirtschafts und die Sozialwissenschaften vor neuen Aufgaben), 1980, S. 163-172.
(Sik, Ota): Humanisierung der Arbeit, in: Actuel STZ-RTS, 14. Februar 1980, S. 10-11.
(Sik, Ota): La neutralizzazione del Capitale, in: Mondoperaio (Rivista mensile del Partito Socialista Italiano), Nr. 5, Maggio 1980, S. 93-101.
(Sik, Ota): Humane Wirtschaftsdemokratie, ein dritter Weg?, Mai. 1980, S. 3-28.
(Sik, Ota): Humane Wirtschaftsdemokratie, in: AGP-Mitteilungen, Nr. 226, 15. Juli 1980, S. 5.
Mappe 6: 1981-1982
(Sik, Ota): Die Mängel von Markt und Plan, in: Evangelische Kommentare (Monatsschrift zum Zeitgeschehen in Kirche und Gesellschaft), Nr. 10, Oktober 1980, S. 577-580.
(Sik, Ota): Reader zu Theorie des Sozialismus, in: Skriptum zu Theorie und Politik der Planwirtschaft (Hochschule St. Gallen für Wirtschafts - und Sozialwissenschaften), SS 1981.
Mappe 7: 1982-1983.
(Sik, Ota): Die Polnische Krise: innere und äussere wirtschaftliche Zusammenhänge, in: Aussenwirtschaft (Schweizerische Zeitschrift für internationale Wirtschaftsbeziehungen), Heft 1, April 1982, S. 15-30.
(Sik, Ota): Einladung zur amerikanischen Ausgabe von Humane Wirtschaftsdemokratie. Ein dritter Weg, in: HSG, Volkswirtschaftliche Abteilung, 7. Juni 1982.
(Sik, Ota): Zwei Wirtschaftskrisen in der Bundesrepublik Deutschland (Two Economic Crises in the Federal Republic of Germany), in: Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik, 1983.
(Sik, Ota): Wege aus der Sackgasse (Anmerkungen zur Krise der Marktwirtschaft), in: Evangelische Kommentare, Nr. 2, Februar 1983, S. 65-70.
(Sik, Ota): Odjuga sredi zamrznjenega svelta, in: Teleks, Nr. 37, 4. August 1983, S. 50-53.
(Sik, Ota): Nikoli ne Bomo Intervenirali Z Vojsko, in: Teleks, Nr. 32, 11. August 1983, S. 45.
(Sik, Ota): Nobena birokracija ne more resevati gospodarstva, in: Teleks, 18. August 1983, S. 43-44.
(Sik, Ota): Nocemo postati druga Jugoslavija, in: Teleks, 25. August 1983, S. 50-53.
(Sik, 0ta): Gibt es eine Alternative zur Marktwirtschaft und zur Planwirtschaft?, Nr. 3, 21. October 1983.
(Sik, Ota): Der dritte Weg - Eine Alternative zwischen Kapitalistischer und Kommunistischer Wirtschaftsordnung, in: IAW (Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung) Mitteilungen, Nr. 2, November 1983.
Mappe 8: 1983-1985.
(Sik, Ota): Let normalizace v cssr (starè neduhy plànovanèho hospodàrstvì se vracejì), in: Listy, 1983, S. 43-45.
(Sik, Ota): Der Dritte Weg (Referat von Professor Dr. Ota Sik vor den Wirtschaftsjunioren bei der IHK Heilbronn), in: Wirtschaftsdienst (Industrie-und Handelskammer Heilbronn), 12/15. Dezember 1983, S. 38.
(Sik, Ota): Ein Tag im Leben, in: Tages Anzeiger Magazin, Nr. 35, 1. September 1984, S. 55.
(Sik, Ota): Reàlny vyvoj produktivity a spotreby, in: Listy, Nr. 2, 1985, S. 22-27.
(Sik, Ota): Wirtschaftssysteme des realen Sozialismus, in: Wirtschaft und Gesellschaft (Wirtschaftspolitische Zeitschrift der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien - AK), 1985, Heft 2, S. 275-277.
Mappe 9: 1985-1988
(Sik, Ota): Zur Problematik kurzfristiger Zyklen, in: Diskussionsbeiträge (der Volkswirtschaftlichen Abteilung der Hochschule St. Gallen), Nr. 38, Januar 1985, S. 1-49.
(Sik, Ota): Weaknesses of the East Bloc Economies, in: Swiss Review of World Affairs (A monthly publication of the “Neue Zürcher Zeitung”), Nr. 12 (Vol. 34°), March 1985, S. 28-31.
(Sik, Ota): Vergleiche der Produktivkräfteentwicklung in Ländern mit unterschiedlichen Wirtschaftssystem, in: Osteuropa(Wirtschaft) Nr. 3, September 1985, S. 201/217.
(Sik, Ota): Zur Problematik Kurzfristiger Zyklen (On the Problems of Shortterm Cycles), in: Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik, 1986, S. 32-53.
(Sik, Ota): Bedeutung und Mängel des jugoslawischen Wirtschaftssystems, 1986, Heft 2, S. 259-268.
(Sik, Ota): Und es geht doch!! (Jugoslawiens Wirtschaftskrise und der Dritte Weg), in: Tages Anzeiger Magazin, Nr. 13, 29. März 1986, S. 38-39.
(Sik, Ota): Produttività e consumi nel sistema comunista (Saggi e dibattiti), in: Mondoperaio (Rivista Mensile del Partito Socialista Italiano), Nr. 4, Aprile 1986, S. 86-90.
(Sik, Ota): Die Ökonomische Wissenschaft und die Anhaltenden Krankheiten der Wirtschaftssysteme, 8. Oktober 1987, S. 1-12.
(Sik, Ota): Die Ökonomische Wissenschaft und die anhaltenden Krankheiten der Wirtschaftssysteme, in: Die Medizinische Welt, Nr. 43, 22. Oktober 1987, S. 13.
(Sik, Ota): Dem Prager Frühling fehlte in Moskau ein Gorbatschow, in: Busse Seewald 1988, S. 9-12.
separat
(Sik, Ota): Human Economic Democracy (Main Thoughts in the Form of Thesis), in: Alternative Models of Socialist Economic Systems, Budapest 1988, S. 289-291.
Mappe 10: 1988-1989.
(Sik, Ota): Umbau im Osten (Ohne Demokratisierung wird es nicht gehen), in: Evangelische Kommentare (Monatsschrift zum Zeitgeschehen in Kirche und Gesellschaft), März 1988, S. 137-140.
(Sik, Ota): Die Aktualität der Reform (Zwanzig Jahre nach dem Prager Frühling), in: Evangelische Kommentare (Monatsschrift zum Zeitgeschehen in Kirche und Gesellschaft), Nr. 8, August 1988, S. 454-458.
(Sik, Ota): Potevamo evitare l’invasione, in: L’Espresso, Nr. 31, 7 Agosto 1988, S. 88-98.
(Sik, Ota): Perestroika und Prager Frühling haben die gleichen Ziele, in: Betreff (Magazin für junge Leute im öffentlichen Dienst), 4. September 1988, S. 10.
(Sik, Ota): Co si myslì Ota Sik, in: Zàpad, Nr 10, 2. Duben 1988.
(Sik, Ota): Diskussionspapier zur Problematik kurzfristiger Zyklen, S. 1-49.
(Sik, Ota): Begründung eines Mitarbeitergesellschaftssystems, S. 36-45.
(Sik, Ota): Neue Aspekte der Konvergenztheorie, in: Aussenwirtschaft (Schweizerische Zeitscrift für internationale Wirtschaftsbeziehungen), Nr. 44, Heft 3/4, 1989, S. 279-291.
Mappe 11: 1989
(Sik, Ota): Dubcek-Gorbatchev d’une rèforme èconomique à l’autre, in: Cosmopolitiques (Forum International de Politique), Nr. 9, Fèvrier 1989, S. 72-79.
(Sik, Ota): Chancen und Risiken der sowjetischen Perestrojka im Lichte der Tschechoslowakischen Erfahrungen aus den 60er Jahren, in: Wirtschaft und Gesellschaft (Wirtschaftspolitische Zeitschrift der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien - AK), Februar 1989, Heft 2, S. 277-290.
(Sik, Ota): Wissenschaft in der Verantwortung, in: Evangelische Kommentare, Nr. 2, Februar 1989, S. 28-29.
(Sik, Ota): Tretì cesta-proroctvì nebo prognòza?, in: Reportèr (Zweimonatsschrift in Tschechischer Sprache), Nr. 2, März 1989, S. 21-22.
(Sik, Ota): Tretì Cesta-Proroctvì nebo Prognòza?, in: Reportèr (Zweimonatsschrift in Tschechischer Sprache), Nr. 3, Mai 1989, S. 10-12.
(Sik, Ota): Nikoliv Bierernst, Ale vedecky seriozne, in: Reportèr (Zweimonatsschrift in Tschechischer Sprache), Nr. 5, September 1989, S. 23-24-25.
Mappe 12: 1989.
(Sik, Ota): Gelingt der Durchbruch? (Wirtschaftliche Reformbestrebungen in Osteuropa), in: Protokolldienst (Evangelische Akademie Bad Boll), November 1989, S. 3-10.
(Sik, Ota): Der Weg 3a und 3b. Neue Aussichten für eine Konvergenz der Systeme, in: Walter Adolf Jöhr-Vorlesung 1989 (Forschungsgemeinschaft für Nationalökonomie an der Hochschule St. Gallen), November 1989, S. 5-24.
(Sik, Ota): Willam Shaweross: Dubcek, Der Mann, der die Freiheit wollte, in: 1970 William Shaweross, London, Weidenfeld & Nicholson Lfd., London, 6. November 1989.
(Sik, Ota): Economic Reform - Czechoslovakia 1968, USSR 1989, in: Freedom at Issue, Nr. 111, November/December 1989, S. 37-40.
separat
(Sik, Ota): Neue Aspekte der Konvergenztheorie, in: Aussenwirtschaft (Schweizerische Zeitschrift für internationale Wirtschaftsbeziehungen - The Swiss Review of International Economic Relations), Dezember 1989, Heft 3/4, S. 5-17.
(Sik, Ota): Dritter Weg in der DDR, in: Wirtschafts Woche, Nr. 50, 8. Dezember 1989, S. 101-110.
(Sik, Ota): Een derde weg voor de DDR, in: Fem (Financien Economie Management), Nr. 26, 16 December 1989, S. 9-10.
(Sik, Ota): What Czechoslovakia Expects from Gorbachev, in: Government and Opposition, Nr. 1 (Volume 25), Winter 1990, S. 60-61.
(Sik, Ota): Neue Ökonomien im Osten, in: Fachtagung für Vorstandsmitglieder, Nr. 33, Heft 43, 1990.
Mappe 13: 1990.
(Sik, Ota): A Konvergenciaelmèlet ùj vonat Kozàsai, in: Közgazdasàgi Szemle, Màrcius 1990, S. 287-294.
(Sik, Ota): Was erwartet die Tschechoslowakei von der Schweiz?, in: Generalversammlung der Handelskammer Schweiz-Tschechoslowakei.
(Sik, Ota): Chancen für die Schweizer Wirtschaft?, in: PRO, Nr. 4, April 1990, S. 9-13.
(Sik, Ota): Vlastnickè vztahy v demokratickè hospodàrskè soustave”, in: Reportèr, Nr. 1, 13-26 ùnora 1990, S. 17-19.
(Sik, Ota): Monetaristickà teorie Miltona Friedmana, Nr. 23, 1. Listopadu 1990, S. 9-11.
(Sik, Ota): O Jakè trznì Hospodàrstvì usilujeme?, in: Reportèr, Nr. 18, 27. Zàrì 1990, S. 13-15.
(Sik, Ota): Neujahrsempfang 1990, Sonntag, 21. Jänner (Prof. Dr. Ota Sik sprach zum Thema “Neue Entwicklungen in den Ostblockländern), in: Feldkircher Neujahrsreden 1985-1993, S. 69-77.
Mappe 14: 1991-1992.
(Sik, Ota): Autogestione, in: Estratto dal Volume 1 della Enciclopedia delle Scienze Sociali, S. 409-416.
(Sik, Ota): Aktuelle Probleme der monetaristischen Theorie (Actual Problems of Monetarism), in: Aktuelle Probleme, 23 Januar 1991, S. 1-11.
(Sik, Ota): Probleme des Übergangs zu einer Marktwirtschaft in der CSFR, in: Journal für Sozialforschung, Heft 4, 1991, S. 369-380.
(Sik, Ota): Je socialismus slucitelny s demokracù?, in: Reportèr, Nr. 47, 27. Listopadu 1991, S. 15-18.
(Sik, Ota): Schwieriger Weg zu einer humanen Marktwirtschaft, in: Partnerschaft in Betrieb und Marktwirtschaft, 1992, S. 35-47.
(Sik, Ota): Neslo Pouze o Kosmetickè ù pravy, in: Reportèr, Nr. 23, 10. Cervna 1992, S. 16-17.
(Sik, Ota): Schwieriger Weg zu einer humanen arktwitschaft, in: Partnerschaft im Betrieb und Marktwirtschaft, S. 6-47.
(Sik, Ota): Autogestione, in: Enciclopedia delle Scienze Sociali (1° Bozza), S. 1-14.
Mappe 15: 1992-1995
(Sik, Ota): Marktwirtschaft ohne Kapitalismus, S. 283-313.
(Sik, Ota): Neslo pouze o Kosmetickè ùpravy, in: Reportèr, Nr. 23 (1992), S. 16.
(Sik, Ota): Die Unersetzlichkeit des Marktmechanismus und die Grundbedingungen seiner positiven Wirkung auf der gegenwärtigen Entwicklungsstufe, S. 1-10.
(Sik, Ota): Simplifizierte Theorien und Wirtschaftspolitiken gefährden die Systemtransformation, in: Wirtschaft und Gesellschaft, Heft 1, 1993, S. 71-81.
(Sik, Ota): Comparison of the Development of Productive Forces in Countries with Different Economic Systems, in: Korea & World Affairs, S. 307-319.
(Sik, Ota): Perspektiven östlicher Planwirtschaft, in: Wirtschaft und Gesellschaft im Umbruch (Hochschule St. Gallen für Wirtschafts uns Sozialwissenschaften), o.D., S. 93-106.
(Sik, Ota): Humane Wirtshaftsdemokratie - ein dritter Weg, o.D., S. 69-89.
(Sik, Ota): Probleme des Übergangs zu einer Marktwirtschaft in der CSFR, in: Journal für Sozialforschung, 1991, Heft 4, S. 369-380.
(Sik, Ota): Ist die Planwirtschaft der Ostblockstaaten ein Modell für die westliche Welt?, in: Basis Dschungel Dogma (Marktwirtschaft in der gegenwärtigen Auseinandersetzung), o.D., S. 194-209.

zum Anfang

Interviews

Ar 134.30.11968-1994
Mappe 1: 1968-1973.
“Ota Sik parle...”, in: Dire, Nr.1, November 1968, S. 42-56.
“Ota Sik habla para La Vanguardia”, in: La Vanguardia, Diciembre 1969.
“Dialogos con Ota Sik” (un ejercicio de la libertad), in: Actualidad Economica, Nr. 654, Septiembre de 1970, S. 14-17.
“Dialogos con Ota Sik” (...Es irreversible el comunismo?), in: Actualidad Economica, Nr. 655, Octubre de 1970, S. 14-22.
“L’inflation des pays socialistes restreint durement la consommation des mènages”, in: Finances, 1971, S. 11.
“Nur politische Anpassung garantiert sozialistische Manager-Karrieren”, in: Industriemagazin, Nr. 11, 1. November 1972, S. 78-79.
“Demokratische Reform der sozialistischen Wirtschaftssysteme”, in: Kurhessische Wirtschaft, Nr. 22, 15. November 1972, S. 632-635.
“A conversation with Ota Sik”, in: “A conversation with Ota Sik”, Nr. 2, Spring 1973, S. 250-270.
“Heimweh ist immer drin im Menschen”, in: Schweizer Illustrierte, Nr. 20, 14. Mai 1973, S. 34.
Mappe 2: 1973-1975.
“Nagy imre nevèhez fuzodik a hàborù utàni elso bàtor kìsèrlet a kommunizmus megreformàlàsàra”, in: Irodalmi Ujsàg, Màjus-Jùlius 1973, S. 3.
“Innovation is the Mainspring”, in: Newsweek, 19. Juni 1973, S. 68.
“Ohne effektive Wirtschaft kann kein einziges gesellschaftliches Problem gelöst werden?”, in: Gesellschaftspolitik + Wirtschaftsordnung, 5. Oktober 1973, Nr. 16, S. 8-14.
“Playboy interview: Ota Sik”, in: Playboy, Nr. 11, November 1973, S. 49.
“Monopole verhindern die Demokratisierung”, in: Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt, Nr. 7, 17. Februar 1974, S. 15.
“Entfremdung durch Verantwortung überwinden”, in: Evangelische Kommentare, Nr. 3, März 1974, S. 159-167.
“Un economista incomprendido”, in: El Destape del Sahara, Nr. 1.795, 28 Septiembre 1974, S. 62-64.
“Gesellschaft treibziellos dahin”, in: Sonderdruck der Fblìnger Zeitung, 25. Januar 1975.
Mappe 3: 1975-1980.
“Markt und Lenkung”, in: Juso Info, Nr. 38/39, April 1975, S. 4-8.
“Ni marxisme,ni capitalisme”, in: La Libertè, Nr. 197, 31. Mai-1er Juin 1975, S. 28.
“Russernes mal er verdens Herredomme”, in: NA, Nr. 51, 18. des. 1976, S. 54-56.
“Die Regimekritiker konfrontieren Recht mit der Realität”, in: LNN, Nr. 17, 21. Januar 1977, S. 5.
“Ota Sik interview”, by Hanns Neuerbourg: 23. Januar 1977.
“Das aktuelle PPP-Interview”, in: PPP Meldungsdienst, Nr. 21, 31. Januar 1977.
“Im Gespräch”, Prof. Ota Sik, Hochschulprofessor St. Gallen, 31. Juli 1977.
“Den Gewinn verteilen...”, in: Die Presse Wien, Nr. 93, 29. Juni 1979.
“Rede des Genossen Ota Sik am Parteitag der SPS in Genf am 30.11.1980”, S. 1-11.
“Om partiet mister sin roll ingriper Kreml”, in: Sydsvenska Dagbladet Snällposten, 1. December 1980, S. 6.
“Polen droht jetzt der Bürgerkrieg”, in: Quick, Nr. 50, 4. Dezember 1980, S. 13.
“Polens Arbeiterbewegung ist nicht spontan”, in: Basler Zeitung, Nr. 299, 20. Dezember 1980, S. 5.
Mappe 4: 1981-1983.
“Im Apparat bleiben nur die Zyniker”, in: Vorwärts, Nr. 4, 15. Januar 1981, S. 9.
“Unterstützung im Westen für Reformer im Osten”, in: Saarbrücker Zeitung, Nr. 16, 20. Januar 1981, S. 3.
“Mitarbeiter sollten interessiert werden” (Interview mit Prof.Ota Sik über Selbstverwaltung und ”Dritten Weg”), in: AZ, 1982.
“Wenn Stalinisten um die Macht fürchten”, in: Aargauer Tagblatt, Nr. 12, 16. Januar 1982, S. 2.
“Der Westen muss dem Volk, nicht dem System helfen” (Ein Gespräch über die Situation in Polen sowie die Stellung des Westens zu ihr), in: Zeitlupe, 24. Januar 1982.
“Geld und Kapital” (Interview mit Ota Sik), in: Wirtschaftswoche, Nr. 5, 29. Januar 1982, S. 57.
“Angst vor dem Machtverlust”, in: Wirtschafts Woche, Nr. 5, 29. Januar 1982, S. 56-59.
“Der Westen sollte die Reformwilligen Osteuropas fördern”, in: LNN, Nr. 29, 5. Februar 1982, S. 5.
“Wenn die Wirtschaft wirklich frei wird” (Kapital und Arbeit), in: Publik-Forum, Nr. 9/11, 7. Mai 1982, S. 14-15.
“Wenn die Arbeit aufhört, eine Ware zu sein”, in: Publik-Forum, Nr. 10/11, 21. Mai 1982, S. 11-13.
“Arbeit verteilen, Befehle erteilen” (Prof. Ota Sik über die Militarisierung der polnischen Wirtschaft), Roger De Weck, Interview mit Ota Sik: Die Weltwoche, 8. September 1982.
“Prof. Ota Sik, Saint Gallen”, in: evokace, 1982, S. 3.
“Der Dritte Weg”, in: Unterwegs, Nr. 1, Januar 1983, S. 40-46.
“Marx, ein Dissident?”, in: Wirtschafts Woche Nr.11, 11. März 1983, S. 72-76.
“Im Gespräch: Prof. Ota Sik”, in: Bise, Nr.3, 20. Juni 1983, S. 21-26.
“Ein Weg vom Gegeneinander zum Miteinander” (HST-Interview mit dem ehemaligen Prager Reformpolitiker Ota Sik/Ein dritter Weg), Nr. 264, 15. November 1983, S. 4.
“Die Wirtschaftslage in der CSSR” (Ein Interview mit Prof.Dr. Ota Sik), in: Gegenstimmen, Nr. 13, Herbst 1983, S. 4-6.
Mappe 5: 1984-1989.
“Andropows Hauptaufgabe bestand in der Disziplinierung”, in: Basler Zeitung, Nr. 36, 11. Februar 1984, S. 3.
“Utvikling Av Okonomien er umogleg utan a ta omsyn til naturen”, in: Folkevett, Nr. 9/10, 1986, S. 10-14.
“Gorbatjovsreformer är inkonsekventa och ogenomtänkta!”, in: EXPORT, Nr. 4, 1987, S. 42-45.
“A new Program for democratic Socialism?”, in: Economic and Industrial Democracy”, University St. Gallen, Ota Sik and Karl-Friedrick Raible, 1987.
“...dann kann Gorbatschows Reformvorhaben scheitern”, in: Basler Zeitung, Nr. 67, 20. März 1987, S. 3.
“Dubcek rehabilitieren”, in: Kronenzeitung, 28. März 1987, S. 4.
“Ich bin Konterrevolutionär Nummer eins”, in: diese woche, Nr. 17, 15. April 1987, S. 253-255.
“Die Reform, von der eine Weltmacht abhängt” (Interview mit Ota Sik), in: Zeitspiegel, Nr. 30, 22. Juli 1987, S. 11.
“Ein Ausbruch aus dem Teufelkreis ist kaum möglich”, in: Berner Zeitung, 1. Dezember 1987.
“Zwanzig Jahre hat man verloren”, in: St. Galler Tagblatt, 14. Dezember 1987, S. 2.
“Frühling in Prag?”, von Bernhard Hänel, in: Neue Westpadische Bielefeld, 1. Februar 1988.
“Ma la Primavera non fiorisce più qui”, in: il Mondo, Nr. 6, 8. Febbraio 1988, S. 48-49.
“Ich will den Markt vollkommener machen”, in: Management Wissen, Nr. 4, April 1988, S. 96-103.
“Heute gäbe es keine Intervention” (Gespräch mit Ota Sik - Die wirtschaftspolitischen Reformen in der Sowjetunion an Prager Vorbild angelehnt), in: Süddeutsche Zeitung, Nr. 189, 18. August 1988, S. 20.
“Idee e paure” (1968: che ne è, vent’anni dopo), in: Edilizia Svizzera, 8. Settembre 1988, S. 3.
“Reform and trust: an interview with Ota Sik”, 18. October 1988, S. 556-561.
“Harter Machtkampf hinter den Mauern des Hradschin?”, in: Südwestecho, 29. November 1988, S. 3.
“Prager Perestrojka pendent” (ZeitBild - Interview mit Professor Ota Sik), in: ZeitBild, Nr. 4, 1988.
“Wirtschaftsreformer Sik: aus Perestroika führt kein Weg zurück”, in: Frankfurter Rundschau, 16. Januar 1989, S. 2.
“Explosive CSSR: Wie geht es weiter? Wie lange halten sich die Eismänner?”, in: WM-EXTRA, 28. Januar 1989, S. 4.
“Perestroika ist unverzichtbar” (Professor Ota Sik zu Wirtschaftsreformen in sozialistischen Staaten”), in: Drannostweiger Zeitung, 3. Februar 1989, S. 2.
“Wo sehen Sie Parallelen zu Prag 1968”, in: Deutsch Allgemein Sonntagblatt, Nr. 8, 24. Februar 1989, S. 2.
Mappe 6: 1989.
“Aus Perestroika führt kein Weg zurück”, in: Budapester Rundschau, 13. März 1989, S. 2.
“Entrevista con el profesor Ota Sik”, in: Cheoslovaquia, 19. März 1989, S. 1-24.
“Ich nenne mein Modell humane Wirtschaftsdemokratie”, in: Budapester Rundschau, 27. März 1989, S. 4.
“Si Gorbachev quiere hacerlo todo de golpe,perderà el combate”, in: LA VANGUARDIA, 10 Abril 1989,S.8.
“Selbstverwaltung als Modell für die Zukunft” (Interview mit Ota Sik), in: Coop-Zeitung, Nr. 16, 20. April 1989, S. 14-17.
“Così morì la nostra Pragastrojka”, in: Il Sabato, Nr. 23, 10. Giugno 1989, S. 42-45.
“Dubcek würde es wieder machen”, in: Bild, 21. August 1989, S. 5.
separat
“Der Marxismus Leninismus ist völlig gescheitert” (Gespräch mit Ota Sik), in: Trend, Nr. 10, Oktober 1989, S. 346.
“Gorbatschew ist zu neuem Denken fähig krenz nicht” (Ota Sik über Marktwirtschaft im Ostblock), in: CASH (Die Wirtschaftszeitung der Schweiz), Nr. 45, 10. November 1989, S. 29-31.
“Ohne die Hilfe des Westens geht im Osten überhaupt nichts mehr”, in: Stuttgarter Zeitung, Nr. 264, 15. November 1989, S. 12.
“Osteuropas Chance: Eine neue Marktwirtschaft”, in: Berner Zeitung, 20. November 1989, S. 7.
“68er-Reformer Ota Sik: Prager Frühling wiederholt sich nicht”, in: SonntagsBlick, 26. November 1989, S. 2.
“Macht Betriebe zu Aktiengesellschaften”, in: Neue Presse, Hannover, 27. November 1989, S. 3.
“In Prag ist nicht eimal ein Krenz vorhanden”, in: Südkurier, Nr. 274, 28. November 1989, S. 5.
“Der Anfang vom Ende”, in: Basler Zeitung, Nr. 281, 30. November 1989, S. 5.
“Vor einem Vierteljahrhundert”, in: Tauern magazin, Dezember 1989, S. 1.
“Späte Genugtuung”, in: Rheinischer Merkur, Nr. 48, 1. Dezember 1989, S. 13.
“Kpc hat keine Zukunft mehr” (Ota Sik über den Umbruch in der Tschechoslowakei), in: St.Galler Tagblatt, Nr. 284, 5. Dezember 1989, S. 2.
“Profèsor ve vysluzbe”, in: Ùtery, Nr. 1, 5. Dezember 1989, S. 8.
Mappe 7: 1989-1990.
“Bei der jüngeren Generation hat der Begriff Sozialismus alle Anziehungskraft verloren”, in: Schweizer Familie, Nr. 49, 6. Dezember 1989, S. 21.
“Rubikon prekrocen nebyl”, in: Mladà fronta, 19. Januar 1990, Nr. 16, S. 3.
“Das Wirtschaftssystem der Zukunft?”, in: Forum, Nr. 1, Februar 1990, S. 30-37.
“Siks Modell jenseits von Plan und Kapitalistischem Markt”, in: Der Bund, Nr. 61, 14. März 1990, S. 2.
“Radosti a starosti”, in: Mr, Nr. 12, 20. März 1990, S. 8-10.
“Wir sprachen mit: Ota Sik”, in: Aus Tübingen und Umgebung, 25. Mai 1990.
“Die Initiative ist auf jeden Fall vorhanden” (Interview mit Ota Sik über die Einführung der Marktwirtschaft in der Tschechoslowakei), in: Bund, 13. Juni 1990, S. 6.
“Rapid Market Growth expected by Ota Sik, in: Life, Nr. 11, 22. Juli 1990, S. 12-13, 24.
“Wie sozial kann soziale Marktwirtschaft sein?” (BZ-Exklusivinterview mit dem Ökonomieexperten und Berater des CSFR-Präsidenten, Ota Sik), in: Berliner Zeitung, Nr. 220, 20 September 1990, S. 3.
“Wer will denn heute noch den Mischmasch aus Plan und Markt?”, in: Die Welt (Im Gespräch), Nr. 259, 5. November 1990, S. 11.
Mappe 8: 1990-ca. 1994.
“Autorita Bez Pendreku”, in: Plzensky STUDENT, S. 2.
“Pop-interview S OTOU SIKEM”, in: VEDA A ZIVOT, Nr. 2/1990, S. 17-20.
“Pop-interview S OTOU SIKEM”, in: VEDA A ZIVOT, Nr. 3/1990, S. 44-49.
“Bolestnà cesta oty Sika”, in: MS, 1990, S. 8.
“Kapitalismus nie je len jeden” (Interview mit Ota Sik).
“Transfer vedomostì” (Interview mit Ota Sik), 1990.
“Exkluzìvnì interview s profesorem Otou Sikem” (nad pohorìm problèmu), 1990, S. 1-3.
“Neodmyslitelnà je i etika”, in: Zemedelske noviny, 1990, S. 1.
“Kapitalismus nenì jen jeden “, in: Kvety, 1991, S. 10-11.
“Politische Hintergründe” (Gespräch mit CSFR-Finanzminister), in: Der Spiegel, Nr. 19, 1991, S. 12.
“O tretì ceste a ekonomickè diskusi”, in: Rozhovor, 24. Januar 1991.
“Selbstverwaltung: Gescheitertes Modell”, in: Vorwärts, Nr. 23, 6. Juni 1991, S. 16.
“Vypocìtal jsem to na tricet let”, in: Credit Line, 6. November 1991, S. 11.
“Transfer vedomostì”, in: Hospod Noving, Januar 1992.
“Exkluzìvnì interview s profesorem Otou Sikem”, in: Streda, 22. Januar 1992, S. 4.
“Rat für Jelzin & Co.”, in: Das Wirtschaftsmagazin für Europa, 2. Februar 1992, S. 20-23.
“Den tredje vej-social Kapitalisme”, in: Borsen Europa, 10. Februar 1992, S. 4.
“Cobetbi.......”, in: Okohomnka, Nr. 13, 29 März 1992, S. 1-2.
“Jsme v zjetì jednè cesty?”, in: Listy Navìkend, 4. ledna 1992, S. 1.
“Der Slowakei droht der Bankrott”, in: Wirtschafts Woche, 19. Juni 1992, S. 45.
“Die Slowakei wird die grösseren Verluste hinnehmen müssen”, in: Basler Zeitung, Samstag 27. Juni 1992, Nr. 148, S. 3.
“So ist Jelzin nicht zu retten”, in: Die Weltwoche, Nr. 15, 15. April 1993, S. 29.
“Nachteile für beide Seiten”, in: FriConomy, Nr. 1, 1993, S. 14-18.
“Mit Schock zum Markt?”, in: St. Galler Tagblatt, Nr. 37, 14. Februar 1994, S. 2.
“Wir wollen nicht zurück zum Kapitalismus” (Exklusivinterview mit Ota Sik), in: Politische Zeitprobleme.
“Rikà Ota Sik, Poslednì bitva Milose Jakese”, in: Kuryr, S. 4-5.

zum Anfang

Zeitungsartikel über Ota Sik

Ar 134.40.11971-1993
“Der Reformer, dessen Modell von den Russen zerstört wurde”, von Chrysostomus Zodel, in: Schwäbische Zeitung, Nr. 201, 2. September 1971, S. 3.
“Das Interesse der Welt an Gott”, von F. T., in: Stadt St.Gallen, 15. Juni 1972, S. 2.
“Economic Reform by Dr. Ota Sik”, von Mr. Reginald Maudling , in: Times, 4. October 1973, S. 2-3.
“Ota Sik: l’opposition à l’Est ne peut plus être étouffée”, in: Tribune de Genève du lundi, 24. Janvier 1977, S. 2.
“Ota Sik bittet um Hilfe für Menschenrechtskämpfer”, über Ota Sik, in: Berner Tagblatt, 25. Januar 1977, S. 26.
“Sanierung durch Preiserhöhungen”, von R.Hörhager aus Osteuropa, in: Appenzeller Tagblatt, 25. Juli 1979.
“Humane Wirtschaftsdemokratie: Ein dritter Weg”, von Ruedi Winkler, in: Az Freier Aargauer, 29. Juli 1979.
“Ota Sik blickt zurück”, in: St.Gallertagblatt, 11. September 1979.
“Vom dritten Weg”, von W.R., in: Schwäbischer Tagblatt, 8. November 1980.
“Pierre Aubert: Die Situation ist sehr beängstigend”, in: Luzerner Neueste Nachrichten, Nr. 289, 14. Dezember 1981, S. 3.
“Kluft zwischen Ost und West wird ständig grösser”, in: Schwäbische Zeitung, Nr.115, 20. Mai 1985.
“Gefährliche Halbheiten”, in: Der Bolfsmirt, Nr.19, 1. Mai 1987, S. 80-84.
“Ohne das Spiel der Marktmechanismen geht es nicht”, in: Die Weltwoche, Nr.21, 21. Mai 1987, S. 7.
“Il ritorno del mercato socialista” (il giudizio di due economisti sulla riforma nell’industria) von Julian Cooper, in: Rinascita, Nr.29, 25. Luglio 1987, S. 34.
“CSSR-Parteichef Milos Jakes ein cleverer Opportunist”, von Willi Herzig , in: Basler Zeitung, Nr.297, 19. Dezember 1987, S. 5.
“Ekonomisci w czasach wojny”, von Stanislaw Czaja, in: Zycie, Nr.36, 3. Wrzesnia 1989, S. 1.
“Der Weg 3a und 3b: Neue Aussichten für eine Konvergenz der Systeme”, in: HSG Information, Nr.5, 5. Juni 1989, S. 4.
“Io, Ota Sik, prima e durante quella primavera”, von G.Leh, in: Avanti!, supplemento al Nr. 78, 2. April 1989, S. 3.
“Prag: Zehntausende protestieren”, in: St.Galler Tagblatt, Nr.271, 20. November 1989, S. 1.
“Schuze Klubu poslancu FS - clenu CSL”, in: Lidova Democracie, 12. prosince 1989, S. 1.
“831 vterin u premièra”, von Jindrich Stepànek, in: Mladà fronta, 7. Dezember 1989, S. 1.
“Twintig Jaar verloren”, von Roel Janssen, 13. Dezember 1989, S. 3.
“Prager Frühling hat im Volk gelebt”, in: Thurgau, 5. Juli 1990, S. 9.
“Ota Sik - Jirimu Slàmovi”, in: LN, 8. September 1990, S. 4.
“Sbohem,pokrivenè ceny”, in: Mladà fronta, 26. kveten 1990, S. 1-2.
“Nàzory O. Sika na vybranè problèmy prechodu k trhu”, von Petz Horak, in: Svolodnè slovo, 28. April 1990.
“Transfer ordinuje svycarsky model”, von Jan Sobotka, in: Rovnost, Sobota 18. Ledna 1992.
“Trznì mechanismy nedokonalè”, in: Lidovà Demokrazie, 18. Januar 1992.
“Vychovajì si konkurenzi?”, in: Svobodnè slovo, 18. Januar 1992.
“Kupòny a akcie”,von katerina Slàpotovà, in: MF DNES, 22. Rìjna 1991, S. 11.
“Jednoznacny Sik”, über Ota Sik, 20. Juni 1992, S. 3.
“Ein dosiertes Tempo beim Systemwandel”(Plädoyer für einen graduellen Übergang zur Marktwirtschaft), in: Neue Zürcher Zeitung, Nr. 268, 17. November 1992, S. 39-40.
“Plan oder Pleite - ist das die Frage?”, mit Ota Sik sprach Louis Schüssler, in: Tages Anzeiger, 2. Februar 1993, S. 31.
“Sein Frühling wurde Wirklichkeit”, in: Coopzeitung, Nr. 32, 12. August 1993, S. 58.

zum Anfang

Artikel über das wiss.-theoretische Werk von Ota Sik

Ar 134.50.11970-1994
Mappe 1: 1970-1972.
“Il socialismo capitalista di Ota Sik”, in: Le compere di San Giorgio,1970,S. 2-27.
“Ota Sik: la ricerca della via maestra”, in: Rivista di Studi Corporativi, Nr. 1, Gennaio-Febbraio, 1971.
“Kommunismus und Produktivität”, Redaktion von Dr.Ruprecht Kurzrock, in: Funkuniversität: 69. Vortragsfolge IDEOLOGIE UND MOTIVATION, 15. September 1971, S. 2-11.
“Sozialismus-Ota Siks heile Welt”, in: Wirtschaftswoche, Nr.40, 1.Oktober 1971, S. 45-46.
“Monsieur Ota Sik à Strasbourg: LE ROLE DU MARCHE DANS UNE ECONOMIE SOCIALISTE PLANIFIEE”, in: Enseignement des Scienzes Economiques, 13. April 1972.
“Ota Sik setzt auf das Management”, in: DER LEITENDE ANGESTELLTE, 22. Dezember 1972, S. 7.
“The Graying of Czechoslovakia” by Dan Caroltz, Dezember 1972, S. 153-156.
Mappe 2: 1972-1980.
“Economia di Mercato: con o senza Capitalismo?” (testo della Conferenza tenuta in Roma il 27 Gennaio 1972), Unione Italiana per il Progresso della Cultura.
“Money at work”, in: Transcribed from a t.v. telediphone recording, 16. March 1973, S. 12-13.
“A Conversation with Ota Sik”, by George R. Urban, Survey, Nr. 2 (87), Spring 1973 (ILFORD HOUSE,133 OXFORD STREET,LONDON W.1), S. 250-270.
“The Policy of Industrial Amalgamation and Diffusion of Power in Poland”, in: Government Graduate Seminar In Comparative Politics, 27. November 1973, by Jean Woodall, S. 1-22.
“Les voies de l’avenir”,in: Vivre, Demain, Nr.1221, Dècembre 1974, S. 21-22.
“Ota Siks Dritter Weg - Überwindung der säkularen Inflation?”, in: Wirtschafts Dienst, April 1975, Nr. 4, S. 195-199.
“Mote ned Ota Sik”, in: Program Bladet, Nr. 43, 25-31. Oktober 1976.
“Wirtschaft und Gesellschaft” (Kritik und Alternativen), von Ulrich Gärtner und Jiri Kosta, DUNCKER & HUMBLOT, BERLIN 1979.
Mappe 3: 1980-1982.
“Ota Sik, Humane Wirtschafts-Demokratie”, Ein Dritter Weg, von Albrecht Knaus.
“Ordnungspolitische Diskussion im Führungsseminar”, in: ZPF, Nr. 1, 25. Januar 1980, S. 50-51.
“Nieuwe economische weg tussen ideologische blokken”, von prof. J. Tinbergen, in: Fem (Financieel-economisch magazine), Nr. 7, 3. April 1980, S. 28-29.
“Zwischen Markt und Plan” (Dritter Weg zur Wirtschaftsdemokratie), von Kurt W.Rothschild, in: Evangelische Kommentare, Nr.7, Juli 1980, S. 409-410.
“Ota Sik und der Dritte Weg”, von Iwan Rankoff, in: Arbeiten von Mitgliedern des Instituts für Sozialwissenschaften der Universität Mannheim, Nr. 81, März 1982.
Mappe 4: 1982-1988.
“Zum Theoretischen Konzept einer Humanen Wirtschaftsdemokratie von Ota Sik Zwischenergebnisse eines Forschungs-Projekts“, von Egbert Scheunemann, in: Diskussionsschriften aus dem Institut für Politische Wissenschaft der Universität Hamburg
Zwischenergebnisse eines Forschungs-Projekts”, von Egbert Scheunemann, in: Diskussionsschriften aus dem Institut für Politische Wissenschaft der Universität Hamburg.
“Den Kapitalistischen Knoten durchschlagen” (Ota Siks Modell einer humanen Wirtschaftsdemokratie), von Herwig Büchele, in: Publik-Forum (Zeitung kritischer Christen), Nr. 8, 23. April 1982, S. 10-11.
“Diskussionsrahmen für die Kapitel 5, 6, 7, 9 aus Ota Sik, Humane Wirtschaftsdemokratie”, von Prof. Dr. Theo Leuenberger, in: HSG, Volkswirtschaftliche Abteilung, 28. Juni 1982.
“Marktwirtschaft oder Planwirtschaft” (kammer-Report), in: Bayerisch-Schwäbische Wirtschaft, Nr. 6, 15. Juni 1983, S. 393-394.
“Wirtschaftssysteme des realen Sozialismus”, von Jirì Kosta, in: Wirtschaftssysteme des realen Sozialismus. Probleme und Alternativen, Bund-Verlag, Köln 1984, S. 268.
“Ande on Siks Humane Wirtschaftsdemokratie”, von Mikio Furukawa, in: Economic Review of Kyoto University, Nr. 1-2 (Vol.134), 1984.
“Die Makrooekonomische Verteilungsplanung der Humanen Wirtschaftsdemokratie von Ota Sik: Implementierung in der Schweiz?”, in: Unterlage zum Blockseminar von Prof. H. Schmid und PD K. Vallender, 3/4.und 10/11. Jan. 1985.
“Siks Wirtshaftssystem der Zukunft” (Rezension von: Ota Sik, Ein Wirtschaftssystem der Zukunft), in: Wirtschaft & Gesellschaft, 12 Jg/Heft 2/1986.
“Gorbatschows Reformer halbherzig”, in: Luzerner Neuste Nachrichten, Nr. 52, 4. März 1987, S. 1.
“Ingen revolusjon i Sovjet”, von Av Egil Lejon, in: Aftenposten, Nr.131, 19. März 1987, S. 2.
“Ny medarbeidar i Dag og Tid”, von Asgeir Olden, in: Dag og Tid, Nr. 12, 19. März 1987, S. 3.
“Die ökonomische Wissenschaft und die anhaltenden Krankheiten der Wirtschaftssysteme”, in: Fortbildungstagung 8.-11. Oktober 1987., S. 22.
“Ota Sik critique l’insuffisance des reformes economiques”, in: flt1 S. 215, flt2 S. 199, flt3 S. 142, 24. November 1987.
“CSSR-Parteichef Milos Jakes, ein cleverer Opportunist”, in: Basler Zeitung, Nr. 297, 19. Dezember 1987, S. 5.
“Sik Ota, Wirtschaftssysteme: Vergleiche - Theorie - Kritik, Springer-Verlag, Berlin-Heidelberg”, von Jan Osers, 1987, S. 232.
“Dem Prager Frühling fehlte in Moskau ein Gorbatschow”, in: Busse Seewald 1988, S. 9-12.
“Changing of the Guard” (Can Jakes revive a stagnant Czechoslovakia?), in: Newsweek Images 87 (special issue), Nr. 1, 4. January 1988, S. 18-19.
Mappe 5: 1988-1989.
“La Primavera di Praga 20 anni dopo”, “Ma è poi tanto diversa la Perestroijka dalla Primavera di Praga”, a cura di Bruno Schacherl, “Fu un errore ditelo”, a cura di Bruno Schacherl, in: Fondazione G.G. Feltrinelli, Città di Cortona - Regione Toscana, Terzo Colloquio Internazionale tratti rispettivamente da: “Avanti”, del 29 Aprile 1988, “Unità”, del 30 Aprile 1988, “Unità”, del 3 Maggio 1988.
“Gorbatschow ist für die CSSR zwanzig Jahre zu spät gekommen” (Professor Sik Referent einer Akademietagung des LWH und der Volksbank Lingen), 9. Mai 1988.
“Die wirtschaftspolitischen Reformen in der Sowjetunion an Prager Vorbildangelehnt”, in: Süddeutsche Zeitung, Nr. 2, 18. August 1988, S. 1.
“Alle beriefen sich ständig auf das Wohl der Menschen”, von Rudolf Ströbinger, in: Das politische Buch, Nr. 6, 29. September 1988.
“O Komunismu i o SoBe”, von Ota Ulc, in: Reportèr, Nr. 4, Juli 1989, S. 10-11.
“Difficile situation èconomique en Tschècoslovaquie”,in: Service Redactionnel, Nov. 1989.“Ota Sik o Bìdè v sssr”, von Ota Ulc, in: Reportèr, Nr. 6, 6. November 1989, S. 17.
“Ota Sik fordert massive westliche Hilfe für Osteuropa”, (Der Reformer des “Prager Frühlings” tritt weiter für die Symbiose von Markt und Plan ein), in: Schwäbische Zeitung, “Wirtschaft”, 6. Dezember 1989.
“Wirtschaftsreformen im Osten gefährdet?”, von Jakob Stark, in: Tages Anzeiger, 7. Dezember 1989, S. 33.
“Het Fatale Afwachten”, in: Elsevier, Nr. 51/52, 23. December 1989, S. 38-44.
Mappe 6: 1989-ca. 1994.
“Gayri-resmî Gorbacov: Ota Sik”, von Dogu Perincek über Ota Sik, in: Sacak, Nr. 59, 1989, S. 39-63.
“Ota Sik”, von Hans G.Nutzinger/J.Kosta, in: GhK (Gesamthochschule Kassel Universität), 1990, Nr. 8.
“Ende oder Anfang des Sozialistischen Zeitalters?”, ein kritischer Beitrag von Oskar Negt, in: Tüte, Nr. 4, April 1990, S. 64-66.
“Der Dritte Weg, ein überholter Terminus”, in: Corporate Dialogue, 31. Mai 1990, S. 2-4.
“Der Prager Frühling 1968 war nicht umsonst”, von Walter Brehm, in: Thurgauer Zeitung, Nr. 153, 5. Juli 1990, S. 19.
“Ota Siks schwerer Abschied vom Dritten Weg”, von Thomas Veser über Ota Sik, in: Badische Zeitung, Nr. 171, 27. Juli 1990.
“Planwirtschaft-Marktwirtschaft: ein Entweder - Oder”, in: à-propos, Nr. 16, 4. Quartal 1991, S. 2-3.
“La troisième voie d’Ota Sik”, in: Domaine Public, 25. Februar 1993.
“Ota Siks Vorstellungen von der langfristigen Planung der volkswirtschaftlichen Entwicklung in der sozialistischen Marktwirtschaft der CSSR”, in: Diplomarbeit von cand. rer. pol. Horst Hartstock, Marburg/Lahn, Sudetenstrasse 55.
“Prager Frühling wurde durch Panzer-Kommunismus beendet!”, in: Tauern Magazin, Nr. 205, 4. August 1993, S. 6-9.
“Ota Sik Geburstag”, in: Deike Gedenktage, Nr. 321, September 1994, S. 18.
“Zwischen Markt und Plan”, von W. Rothschild über Ota Sik, S. 409-411.
“Über Ota Sik”, von Emil Sokol, S. 4/5.
“Diskussionsrahmen: Ota Sik: Dritter Weg”, von Prof. Leuenberger/Prof. Reetz, über Ota Sik.

zum Anfang

Korrespondenz mit Verlagen 1971 – 1989

Ar 134.60.1Korrespondenz mit Verlagen 1971 – 1989
Mappe 1: Korrespondenz Verlag Hoffmann und Campe 1971 – 1975
Mappe 2: Korrespondenz Verlag Hoffmann und Campe 1976 – 1988
Mappe 3: Korrespondenz Bertelsmann Verlag 1979 – 1988
Mappe 4: Korrespondenz Verlag Busse & Seewald zu Siks Buch „Prager Frühlingserwachen“; darin zahlreiche Zeitungsrezensionen.
Ar 134.60.2Korrespondenz mit Verlagen 1972 – 1989
Mappe 1: Korrespondenz Paul List Verlag (1972 – 1976); Clus Mundo, Barcelona (1973 – 1975)
Mappe 2: Korrespondenz Springer Verlag 1984 – 1989
Mappe 3: Korrespondenz Albrecht Knaus-Verlag 1978 – 1988; diverse Verlage 1978 – 1983
Mappe 4: Korrespondenz diverse Verlage A – Z, ca. 1974 – 1989
Ar 134.60.3Korrespondenz Ausland 1980 – 1983; Interviews A – Z 1978 – 1986
Mappe 1: Korrespondenz Ausland, Ortschaften A – B, 1980 – 1983, u.a. mit Yu Guangyuan und Wang Ping (Chinesische Akademie der Gesellschaftswissenschaften), Hans Boller (Auslandkorr. Tagesanzeiger/Süddeutsche Zeitung) und Prof. Dr. Karl C. Thalheim (Univ. Berlin)
Mappe 2: Korrespondenz Ausland, Ortschaften A – B, 1980 – 1983, u.a. mit Prof. Dr. Günter Brakelmann (Univ. Bochum), Johnny Erling, Uwe Ronneburger (F.D.P. Deutschland), Dr. Hermann Krätschell (Europäische Akademie Berlin)
Mappe 3: Diverse Korrespondenz 1982 – 1989; Interviews und Interviewanfragen ca. 1982 – 1989
Mappe 4: Interviews, A – G, 1978 – 1986
Mappe 5: Interviews, H – Z, 1978 – 1986

zum Anfang

Manuskripte

Ar 134.70.1Manuskripte 1985 – 1986
Mappe 1: Manuskript zu „Ein Wirtschaftssystem der Zukunft“ 1985, S. 1 – 231
Mappe 2: Manuskript zu „Ein Wirtschaftssystem der Zukunft“ 1985, S. 232 – 464
Mappe 3: Manuskript zu „Wirtschaftssysteme“ 1986, S. 1 – 161
Mappe 4: Manuskript zu „Wirtschaftssysteme“ 1986, S. 162 – 320
Ar 134.70.2Diverse Akten aus dem Universitätsbetrieb
Mappe 1: Liz.-Arbeit Bernhard von Schubert 1982
Mappe 2: Vorlesungen „Dogmengeschichte“ und „Systemvergleich I + II“ 1982/83
Mappe 3: Vorlesung „Wirtschaftssysteme im Vergleich“, eigene Texte, WS 1984/85; Diverses (abgesagte Termine etc.) 1984 – 1986
Mappe 4: Statistische Ost-West-Vergleiche ca. 1980 – 1984; Korrespondenz 1984
Ar 134.70.3HSG, Volkswirtschaftliche Abteilung 1984 – 1989
Mappe 1: HSG, Volkswirtschaftliche Abteilung 1984
Mappe 2: HSG, Volkswirtschaftliche Abteilung 1986 – 1987
Mappe 3: HSG, Volkswirtschaftliche Abteilung 1987
Mappe 4: HSG, Volkswirtschaftliche Abteilung 1988 – 1989
Ar 134.70.4Diverse Akten aus dem Universtitätsbetrieb
Mappe 1: SKU (Schweiz. Kurse für Unternehmensführung) 1975 – 1989
Mappe 2: Lehrauftrag Universität Zürich 1982 – 1989
Mappe 3: HSG Senat 1988 – 1989
Mappe 4: Korrespondenz (v.a. HSG), wichtige Mitteilungen 1979 – 1989

zum Anfang

Vorträge und Artikel

Ar 134.80.1Vorträge und Artikel 1972 – 1985
Mappe 1: Vorträge und Artikel 1972 – 1985
Mappe 2: Vorträge und Artikel 1982 – 1985
Mappe 3: Vorträge und Artikel 1982 – 1985
Ar 134.80.2Vorträge und Artikel 1985 – 1989
Mappe 1: Artikel 1985 – 1987
Mappe 2: Artikel 1985 – 1987
Mappe 3: Artikel 1988 – 1989 (eigene und von anderen)
Mappe 4: Vorträge und Artikel, undatiert

zum Anfang

Biographisches

Ar 134.90.1Diverses
Wichtigste Daten des Lebenslaufes von Herrn Prof. Dr. Ota Sik, undat., 3 Seiten
Komplette Buchliste, undat., 3 Seiten
Publikationen in Sammelbänden, undat., 2 Seiten
Liste der Veröffentlichungen von Prof. Dr. Ota Sik bis Oktober 1981, 7 Seiten
Ota Sik: Imaginative Malerei (Der Maler Ota Sik) Katalog, 1995
© Schweizerisches Sozialarchiv, Zürich  |  Impressum  |  allgemeine Informationen