Struktur


Aktenserien

Identifikation

Signatur : Ar 132

Entstehungszeitraum / Laufzeit : 1927-1993

Verzeichnungsstufe : Bestand

Umfang : 1.2 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Bereits als Siebzehnjähriger trat der politisch „vorbelastete“ Fritz Heeb der Sozialdemokratischen Partei bei. Nach Studien in Zürich, Wien und Paris promovierte er 1939 an der rechts- und staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich (Der Begriff der Fabrik im schweizerischen Fabrikarbeiterschutz). Danach arbeitete er als Gerichtssubstitut, als Bezirksanwalt (1942-1944) und als Rechtsanwalt (Praxis mit Ernst Rosenbusch). 1973 erfolgte seine Wahl zum Kassationsrichter. In den 1930er Jahren gehörte Fritz Heeb zur sozialdemokratischen Opposition, die die Burgfriedenpolitik der SPS kritisierte. Nach 1942 setzte sich Fritz Heeb für eine Versöhnung zwischen Sozialdemokraten und Kommunisten ein. In diesem Zusammenhang kam es 1944 mit dem Ausschluss von Fritz Heeb sowie weiteren SP-Mitgliedern zu einem Eklat. In der Folge gehörte Fritz Heeb zu den Mitbegründern der Partei der Arbeit (PdA). Zwischen 1944 und 1956 sass er im Zürcher Gemeinderat. Nach dem Einmarsch der UdSSR in Ungarn trat Fritz Heeb aus der PdA aus und verzichtete auf sein politisches Mandat. Seine Wiederaufnahme in die SP fällt in das Jahr 1960; Kantonsrat 1967-1975, Verwaltungsratspräsident des Lebensmittelvereins Zürich (LVZ) 1975-1981. In den 70er Jahren vertrat Fritz Heeb die Interessen von Alexander Solschenizyn. Er gehörte zu den Mitbegründern der Sozialdemokratischen Arbeitsgemeinschaft Zürich (SAZ), die sich vornehmlich aus traditionellen Gewerkschaftern zusammensetzte. Fritz Heeb entfaltete eine reiche publizistische Tätigkeit (z.T. unter Pseudonym) und trat sowohl bei der SP als auch bei der PdA als Theoretiker hervor. Seine Lebensgeschichte und sein politisches Handeln widerspiegeln in geradezu idealtypischer Weise zentrale Konflikte innerhalb der Arbeiterbewegung.

Übernahmemodalitäten

Die Akten gelangten 1994 aus dem Besitz von Irma Heeb-Ziebelen ins Schweizerische Sozialarchiv.

zum AnfangInhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält: Korrespondenz (u.a. mit Böll, Heinrich; Dreifuss, Ruth; Grimm, Robert; Lang, Karl; Muschg, Adolf; etc.), Aufsätze, Referate, Biographisches, diverse Aufzeichnungen über SP, PdA,

Bewertung und Kassation

Es wurden keine Kassationen vorgenommen.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.

zum AnfangZugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift

Unterlagen in deutscher Sprache

zum AnfangVerzeichnungskontrolle

Informationen des Bearbeiters

Die Verzeichnung erfolgte 1996 durch Urs Kälin.


Aktenserien

zum Anfang

Biographisches Material

Ar 132.10.1Persönliches, Vermischtes
Mappe 1: Verschiedene Materialien betr. Friedrich Heeb (1884-1958): Fragmente für meine Memoiren (Typoskript); Brief von Ernst Walter an die Redaktion des Volkrechts, 17.11.1940; Brief von Emil Klöti, 5.4.1954; Glückwunschkarten; zum Tod von Friedrich Heeb (8.5.1958); Manuskripte zu H. Greulich und F. Freiligrath
Mappe 2: Aufsatzheft (o.D.); Unser Ferienlager Fürlegi, gedr. 1927; Klausurarbeit in röm. Recht; Zeugnisse, Testathefte, Doktordiplom der Universität Zürich, Anwaltspatent, Legitimationskarten, etc.
Mappe 3: Bewerbungen, Bewerbungsunterlagen, 1938-1943; Drucklegung Dissertation 1939-1941; Dissertation: Besprechungen, Korrespondenz, 1939; Zivilschutz 1956; Aufsichtskommission Kantonsschule Oerlikon; verschiedene biographische Materialien, 1968-1993: Interviews, Texte über Fritz Heeb; Broschüre: "LIeber Fritz. Briefe der Freundschaft zum 80. Geburtstag von Fritz Heeb, 8. Dezember 1991" (mit Beiträgen von: Max Arnold, Guido von Castelberg, Alfred Häsler, Jürg Kaufmann, Moritz Leuenberger, Primo Medici, Marie Resch Dietiker, Erich und Hilde Schmidt, Peter Stähli-Barth, Otto Stich, Hans Peter Tschudi, Lilian Uchtenhagen-Brunner, Erika Weber-Nussbaumer)
Mappe 4: Ausweisung aus Frankreich 1951; Nicht-Wahl zum Kassationsrichter 1971; Kassationsgericht 1973-1981: Kantonsrat-Beschluss, Glückwunschschreiben, Zeitungsausschnitte, Demission, etc.
Mappe 5: Geburtstage 1969, 1979, 1989; Texte von Fritz Heeb, u.a. zu Alfred A. Häslers 70. Geburtstag, 1991; Gelegenheitsdichtungen von Fritz Heeb zu verschiedenen Anlässen; Reiseberichte (Italienfahrt 1958, Griechenlandfahrt 1959, DDR 1965, Amalfi 1975); Vgl. auch die beiden autobiographischen Texte von Fritz Heeb – «Meine geistige Entwicklung» (1930), «Ein Leben in der Arbeiterbewegung» (1990) – in: Ar 132.30.4, Mappe 5;
Namen: Klöti, Emil; Häsler, Alfred A.; Kopp, Elisabeth; Gilgen, Alfred; Vincent, Jean; Ziebelen, Victor
Ar 132.10.2Fichen, Exzerpte
Mappe 1: Fichenaffäre: Notizen und Leserbriefe von Fritz Heeb; Korrespondenz betr. Staatsschutzakten des Bundes 1990-1993 (inkl. Kopie der Fichen [93 S.]; Korrespondenz betr. Staatsschutzakten bei der Stadt Zürich (inkl. Kopien der Registerkarten);
Mappe 2: Exzerpte: Volksrecht 1898-1945, Rote Revue 1923-1960, verschiedene Autoren (Giacometti, E. Gruner, L. Haas, K. Kautsky, P. Lang, O. Lang, S. Möckli, F. Masnata, R. Natsch, O. Sigg, J.H. Sommer, Chr. Vogt, W. Abendroth, W. Hofmann, J. Habermas, K. Eichenberger, H. Tschäni), SPS-Protokolle 1902-1039; Exzerptbücher Bd. I-IV: (I:) Th. Curti, C. Hilty, J.-J. Rousseau, P. Liver, W. Kägi, H. Huber, H. Nef, His, Laferrière, u.a., (II) K. Eichenberger, Wyschinski, Marx, Giacometti, Homberger, Speiser, R. Aron, R. Behrendt u.a., (III) Botschaften des Bundesrates 1874/75, Handbuch der Schweizerischen Volkswirtschaft, W. Kägi, Gagliardi, H. Huber, J. Halpérin, E. Gruner, R. Bäumlin, R. Aron, I. Fetscher, M. Imboden u.a., (IV) R. Dahrendorf, Topitsch, Behrendt, Meier-Hayoz, u.a.

zum Anfang

Korrespondenz

Ar 132.20.1Briefe ca. 1935-1992
Alphabetisch geordnet, u.a.: Bargmann Sonja (4), Böll Heinrich (1), Dreifuss Ruth (1), Dvorak, A (1), Estermann Josef (1), Grimm Robert (1), Gruner Erich (2), Häsler Alfred A. (4), Hubmann Vreni (1), Hümbelin Alfred und Lotte (2), Humbert-Droz Jenny (1), Hurwitz Emanuel (1), Lang Karl (1), Medici Primo (1), Michel-Alder Elisabeth (1), Muschg Adolf (1), Nicole Léon (1), Rahm Berta (1), Rauber Urs (1), Renschler Walter (1), Urner Klaus (2), Woog Edgar (1), Wolf Walter (1), Ziebelen Victor (1)

zum Anfang

Manuskripte

Ar 132.30.1Aufsätze, Referate 1943-1953
Mappe 1: Die Volkswirtschaft der Sowjetunion (1943?); Zur Theologie des Aluminiums (1943), Das Grosskapital und der Faschismus (1943), Die Schweiz und die Sowjetunion, Rede (1945), Ueber bürgerliche und sozialistische Demokratie (1945), Ziel und Politik der PdA der Schweiz (1945), Dokumente der KPF (1945), Heisst Lenin feiern das Land verraten? (1945), Votum in der Parteileitung der PdA, 17.12.1945, Die Aufgaben der Gesellschaft (1946), Krieg und Frieden (1946);
Mappe 2: Die Planwirtschaft in der Sowjetunion (1946), Ein politisch und sozial fortschrittliches Zürich! (1946), Volksdemokratie… (1946), PdA - Jugendparlament Wetzikon (1946), Zum 1. Mai 1946 (Referat an der Abendfeier in der Stadthalle Zürich), Ansprache zur Novemberfeier, 7.11.1946, 1947 - Ein Jahr eidgenössischer Entscheidungen, Nationalratswahlen 1947 - Von der Klassenpartei zur Volkspartei (Referat);
Mappe 3: Referate in der Parteileitung der PdA (Marshall-Plan, USA-UdSSR, Nöte Englands, Leben in unruhiger Zeit, Völker in ständiger Bewegung, Nationalratswahlprogramm), West und Ost und unsere Ernährungslage, Ueber die Moral Pechota und die NZZ, In der Schweiz wird nicht nationalisiert (alle 1947);
Mappe 4: Die Schweiz und die sozialistische Revolution in Russland (Rede zur Novemberfeier 1947), Zum 24. Todestag Lenins (1948), West und Ost (Rede für PTT-Angestellte, 1948), Die schweizerische Arbeiterschaft und die Vorgänge in der Tschechoslowakei (Kundgebung der PdA, 3.3.1948), Rede an der Novemberfeier vom 16.11.1948 in Bern, Götz von Berlichingen im Zürcher Schauspielhaus (1949), Chefredaktor Bretscher und die Neutralität (1959), Die Zürcher Partei (PdA) an der Schwelle des neuen Jahres (1950), Ein weiterer Schritt zum Polizeistaat (1950), Staat und Demokratie (Referat PdA 1950), Ist Patriotismus Landesverrat? (1951);
Mappe 5: Ueber Verfassung und Staatsrecht in der Sowjetunion, 1950;
Mappe 6: Referat am Parteitag der PdA des Kantons Zürich, 17.6.1950, Chefredaktor Bretscher erklärt seinen Freunden die Neutralität (von Helveticus, undat. ca. 1950), Rede in Basel (14.9.1950), Der Prozess gegen Pierre Nicole (1951), Ist die Sowjetunion eine Demokratie? (ca. 1951), Der letzte lebende grosse Tote der Sozialdemokratie (1951), Die politische Bedeutung der Arbeit Stalins über den Marxismus in der Sprachwissenschaft, Referat (1951), «Neutralität und Solidarität» - Feigenblatt und Blösse (1952), Josef Wissarionowitsch Stalin (1953), Der Malerstreik in Zürich (1953).
Ar 132.30.2Aufsätze, Referate 1954-1964
Mappe 1: Aus dem Zürcher Schauspielhaus: "Was ihr wollt" (1954), Gespräch der Demokratischen Partei und der PdA mit der Kirche (Pfarrer Paul Frehner), 25.1.1954, Ein Gesetz für den Arbeitsfrieden (1954), «Kolakowski» (undat. Manuskript, ca. 1956), Wandlungen einer bürgerlichen Demokratie (1956), Die Weltwirtschaft in der Marktwirtschaft (1957);
Mappe 2: [Herbert Herter alias Fritz Heeb:] Die Arbeiterbewegung und die Atomenergie (1957, Artikelserie in: Volksrecht, 30.11.-28.12.1957), Betrachtungen zum schweizerisch-amerikanischen Atomabkommen (1957), Die Atomenergie und ihre sozialen Folgen, Vortrag (1958);
Mappe 3: Faszikel Robert Grimm: Ueber R. Grimm (von Fritz Heeb und von anderen), Artikel von Robert Grimm, Notizen über Robert Grimm von Fritz Heeb, Protokoll der zweiten internationalen sozialistischen Zimmerwalder-Konferenz, 24.-30.4.1916: Ansprache von Robert Grimm (Abschrift), Der sozialistische Theoretiker (1958), Eine fesselnde Biographie über Robert Grimm;
Mappe 4: [Herbert Herter alias Fritz Heeb:] Die ungleichen Ellen. Ein Beitrag zur Kartelldiskussion (1957), [Herbert Herter alias Fritz Heeb:] Betrachtungen zum Bericht der Eidgenössischen Preisbildungskommission (1957), Wie die Zeitungsverleger den Bund kauften (1957), Der Standort der schweizerischen Arbeiterbewegung (1958), Anklagerede in Sachen Ernst Rosenbusch (Satire), 8.6.1958, Probleme der Demokratie. 3 Vorträge in Basel (1958), [Herbert Herter alias Fritz Heeb:] Um die Erweiterung des Initiativrechts im Bunde (1959), [Herbert Herter alias Fritz Heeb:] Das Geschenk an die Nation (1959);
Mappe 5: Notizen zur Gesetzesinitiative im Bunde (ca. 1960), Die Volksinitiative ist in Gefahr! (ca. 1960), [Herbert Herter alias Fritz Heeb:] Der Bundesrat und die Gesetzesinitiative (1960), [Herbert Herter alias Fritz Heeb:] Zum Arbeitsgesetz-Entwurf (1960), Freigeistige Vereinigung, Kirche und Staat im Kanton Zürich, Vortrag (1961), [Herbert Herter alias Fritz Heeb:] Plädoyer für die Demokratie (1961), Geschichtliche Entwicklung des wissenschaftlichen Sozialismus, Vortrag bei der Sozialistischen Jugend (1962), Die Demokratie des Jean-Jacques Rousseau - eine revolutionäre Utopie (1962), Freiheit - gestern, heute, morgen (Vortrag bei den Naturfreunden, 15.9.1963); Mappe 6: Ist unsere Wirtschaftsordnung kapitalistisch oder sozialistisch? (1963), Recht auf Bildung (1963), Ein Beitrag zur Orientierung im zeitgenössischen Sozialismus (1963/1964), Vereinsrecht (1964), 1. Mai - Referat Horgen (1964), Der Marxismus als politische Lehre, Vortrag (1964), Vor hundert Jahren: Gründung der Internationalen Arbeiterassoziation (1964);
Namen: Grimm, Robert
Ar 132.30.3Aufsätze, Referate 1965-1993
Mappe 1: [Herbert Herter alias Fritz Heeb:] Professor Böhlers Kapuzinerpredigt (1965), Zum Tode von Dr. Martin Stohler (1966), Ansprache am Internationalen Genossenschaftstag (1966), Zum Frauenstimmrecht (1966), Bodenrechtsinitiative, Referat (1967), 50 Jahre Oktoberrevolution, Referat (1967);
Mappe 2: Bemerkungen zum Sacharow-Memorandum (1968), Referat am Parteitag der SP (1968), Albert-Steck-Gesellschaft (1969), Oktoberrevolution: Sozialistische Revolution im rückständigen Zarenreich (1969), Veränderung der Gesellschaft (undat., ca. 1970), Sozialdemokratische Perspektiven (1971), Podiumsgespräch SP Basel-Stadt (1973), Rede zum 70. Geburtstag von Konrad Farner, 20.7.1973, Was will die junge "Linke" eigentlich? (1975), Fragen ohne Antwort (1976), Die Richtermacher - ein Lehrstück (1980);
Mappe 3: Gegen die Abschaffung des obligatorischen Gesetzesreferendums (1980), Abschaffung des obligatorischen Gesetzes- und Finanzreferendums? (ca. 1981), Wohin treibt die SPS? (1981), Autonomie und Arbeiterbewegung (1981), Zum Tode von Ernst Rosenbusch (1982), Bemerkungen zu den Zitaten aus dem Buch von Peter Schneider (1982), Sozialismus - sozialistische Gesellschaft (undat., nach 1982), Zum Austritt aus dem Bundesrat (Votum an der Versammlung der SAZ vom 31.1.1984), Nekrolog Eugen Weber [1913-1984], 1984, Nekrolog Jack Meyer, 1985, Stellungnahme zu den Stadtratswahlen (Votum an der Versammlung der SAZ vom 23.1.1986);
Mappe 4: Strahm als Pflichtlektüre (1986), Mitgliederversammlung SP Zürich 11 (1986), Ein Ja für das doppelte Ja (1987), Stichworte zu den eidgenössischen Wahlen (ca. 1987), Proletarische Jugend im Berlin der 20er und 30er Jahre (1988), Die politische Macht im Programm der SPS (1989), Zur Initiative "Schweiz ohne Armee" (Votum an der Mitgliederversammlung der SP Zürich 11, 23.2.1989), Umwälzungen in der DDR und in Osteuropa (Vortrag an einer Veranstaltung der SAZ vom 17.11.1989), Zu den Zürcher Gemeindewahlen im Frühjahr 1990, Eindrücke aus einer Reise in die DDR (Vortrag an der Versammlung der SAZ vom 8.6.1990), Vom eidgenössischen Frust zur europäischen Lust? (1990), Der Untergang der Sowjetunion und was weiter? Vortrag am Seniorentreff der SP Zürich 3 vom 12.11.1991, Zum 80. Geburtstag von Franz Krebs (1992), Ueber das Erbrecht (1993), Zur Sozialistischen Arbeiterjugend (SAJ) von 1926-1940 (1992), Ansprache zum Pfingsttreffen der Zürcher Alt-Sozialistischen Arbeiterjugend in Biel, 4.6.1993.
Ar 132.30.4Aufsätze, Referate 1943-1953
Mappe 1: 1930er und 1940er Jahre: Ueber die Komintern, Abriss der deutschen Sozialdemokratie, Zur Geschichte der bolschewistischen Partei, Die Pariser Kommune (1933), Die grosse Alternative (1935), Zu: Karl Marx, Der 18. Brumaire des Louis Bonaparte; Kurs über Fragen des sozialistischen Aufbaus 1941/42;
Mappe 2: Kurse ca. 1950-1960: Demokratie heute (1951/52), Kurs über die politische Oekonomie, Das 3. Moment des Imperialismus in der Schweiz, Streiflichter auf die schweizerische Volkswirtschaft (1954), Kurs über bürgerliche und sozialistische Demokratie, Einführung in die politische Oekonomie;
Mappe 3: Der kommunistische Osten und wir. Aussprache-Abende im Schweizerischen Sozialarchiv, Januar bis März 1960 (Korrespondenz, Manuskripte);
Mappe 4: Parteischule: Staatslehre des Marxismus (ca. 1964), Kurse der SP Zürich: Die sozialistische Idee (23.1.1967), Was ist Marxismus? (29.5.1967), Kurs Jungsozialisten (1969), Kurs zur Weiterbildung der Gewerbelehrer: Ueber den Marxismus und die Demokratie (1970), Volkshochschule des Kantons Zürich: Grundfragen des Rechtes (1992/83);
Mappe 5: Kolloquium am Archiv für Zeitgeschichte, 13. März 1990: Notizen, Korrespondenz, u.a.: Meine geistige Entwicklung (1930), Ein Leben in der Arbeiterbewegung (1990).

zum Anfang

Politische Aktivitäten

Ar 132.40.1Linke SP (Opposition) / PdA
Mappe 1: Zeitungsausschnitte 1942-1944 (Spaltung in der Zürcher Sozialdemokratie, Parteiausschlüsse, Einheit im Sozialismus [Votum von P. Fell an der "Kundgebung der Linken" vom 1.6.1944 in Zürich], Linkskurs oder Rechtskurs [Votum vom Fritz Heeb an der Versammlung vom 1.6.1944 in Zürich], Wir fordern einen sozialistischen Kurs! [Druckschrift der SP Basel-Stadt, 1944], Statuten der PdA des Kantons Zürich, 1945);
Mappe 2: Gesellschaft Schweiz-Sowjetunion, Statutenentwurf o.D., Der erste schweizerische Delegiertenkongress der Gesellschaft Schweiz-Sowjetunion (April 1945), Fritz Heeb: Die Aufgaben der Gesellschaft (1946); Kopie eines Briefes an Karl Hofmaier, 25.7.1945; Brief von Fritz Heeb an die Geschäftsleitung der PdA des Kantons Zürich betr. «Vorwärts», 22.12.1946; Korrespondenz "Affäre Hofmaier" 1947-1991;
Mappe 3: Interpellation von Fritz Heeb im Zürcher Gemeinderat betr. Erinnerungsfeier Sonderbund und Gründung des Bundesstaates (Korrespondenz, Notizen [u.a. Exzerpte aus: C. Siegwart-Müller, Gottfried Keller, NZZ, K. L. von Haller], Manuskripte [Zweihundert Jahre Schweizergeschichte im Zürcher Helmhaus, Rückblick auf die Geschichte des schweizerischen Bundesstaates]); Interpellation Dr. Bieri, 1948; Zeitungsausschnitte;
Mappe 4: Kominform-Büro 1948; Beschluss der Zentralen Kontroll-Kommission der PdA betr. angebliche vermögensrechtliche Verfehlungen von Parteimitgliedern (E. Woog, D. Staudinger, H. Streiff, A. Häsler, W. Engeli, A. Nussbaumer, H. Keller), 29.5.1949; Massnahmen gegen die PdA in den Jahren 1950-1951; Dank der Partei an den Genossen Fritz Heeb, 1953; Austritt von Fritz Heeb aus der PdA, 1956: Korrespondenz, Resolutionen, Erklärungen; Die PdA und der Aufstand in Ungarn (Pressedokumentation November/Dezember 1956);
Mappe 5: 20. Parteitag der KPdSU, Polen und Ungarn; Auseinandersetzungen in der PdA (Resolutionen, Anträge, Korrespondenz, etc.); Mappe 6: Notizen von Fritz Heeb zum 20. Parteitag der KPdSU, Voten im Zentralkomitee der PdA (24./25.3.1956, 17.6.1956); Fritz Heeb: Gedanken zur neuen Wendung, 1956 (Manuskript);
Namen: Streiff, Hedwig; Staudinger, Dora; Woog, Edgar; Hofmaier, Karl; Häsler, Alfred A.; Engeli, Willi; Nussbaumer, Albert; Keller, Helene
Ar 132.40.2Partei der Arbeit (Prozess Arnold)
Mappe 1: Prozess Emil Arnold: Anklageschrift und Verteidigungsschrift in Sachen der Schweizerischen Bundesanwaltschaft gegen Emil Arnold, Redaktor, Basel, betreffend Angriffe auf die Unabhängigkeit der Eidgenossenschaft, 1953; «Prozess Arnold. Der Angeklagte wird zum Ankläger», hrsg. von der PdA, o.D;
Mappe 2: Pressedokumentation zum Prozess Arnold; Alfred Hümbelin: Zum Tod von Paul Fell, undat. Manuskript, ca. 1964;
Namen: Fell, Paul; Hümbelin, Alfred
Ar 132.40.3SP 1938 - 1944
Mappe 1: Bildungsausschuss der SP der Stadt Zürich 1934-1941: Jahresberichte 1934/35, 35/36, 1940/41, Rundschreiben, Einladungen, Korrespondenz, Zeitungsausschnitte (u.a. Arbeiterschule für Wirtschaft und Politik, 1938; Vorträge [Kulturelle Probleme der Sowjetunion, Moderne Dramatiker im Zürcher Schauspielhaus], Schauspiel [«Auf die Maschinen» von Robert Trösch, 1942]);
Mappe 2: Bildungsausschuss der SP der Stadt Zürich 1941-1942: Korrespondenz, diverse Akten (u.a. Protokoll der konstit. Sitzung vom 18.8.1941; Walter Lesch: Vorschlag betr. Wanderbühne für die Arbeiterschaft, 1942);
Mappe 3: Sozialdemokratische Partei (Stadt Zürich, Kanton Zürich, SPS): Korrespondenz 1940-1944 (u.a. betr. Mitgliedschaft in der SPO [Sozialdemokratische Partei Opposition], Parteiausschlüsse, Parteispaltung, Parteisekretariat der SP Kt. Zürich: Geschlossene Einheit - oder Einheitsfrontmanöver? (Typoskript, 1943), Fritz Heeb: Der Weg zur Einheit der Arbeiterbewegung (1943), Broschüren: «Parteispaltung in Zürich?», «Ein offenes Wort zum Weg unserer Partei (1944), Parteiausschluss von E. Rosenbusch, A. Weiss, F. Heeb, P. Medici u.a., 1944: Beschluss und vorläufige Begründung; Fusion zwischen der Föderation der Parteien der Arbeit und der Sozialdemokratischen Linken der Schweiz, 8.7.1944;
Namen: Lesch, Walter; Meierhans, Paul; Zimmermann, Otto; Sozialdemokratische Partei Opposition (SPO); Medici, Primo; Weiss, Alfred; Rosenbusch, Ernst
Ar 132.40.4SP 1960 - 1993
Mappe 1: Wiedereintritt in die SP, 1960: Korrespondenz 1957-1960, Beschlüsse;
Mappe 2: Parteitagskommission der SP des Kantons Zürich, 1968: Protokolle, Anträge, Korrespondenz;
Mappe 3: "Junge Linke", 1971-1984: Notizen, Bemerkungen zu einer notwendigen Diskussion, Fragen ohne Antwort (Manuskript, 1976), abgedr. in Profil Nr. 4, 1976, Korrespondenz;
Mappe 4: Verschiedenes 1973-1987: Briefwechsel mit der SP der Stadt Zürich betr. Stellungnahme zur Volksinitiative zur Verbesserung der VBZ (1973); Unterlagen der Staatsrechtlichen Kommission der SP des Kantons Zürich, 1978/79; Briefwechsel mit der Redaktion des Volksrechts, 1981; SP-Regierungsbeteiligung und Konkordanz, 1983; Proporz-Initiative, 1983 (Fritz Heeb: Die politische Bedeutung der sozialdemokratischen Proporz-Initiative (Manuskript);
Mappe 5: Die Jugendunruhen von 1980 und deren Folgen für die Sozialdemokratische Partei in Zürich: Pressedokumentation 1980-1982;
Mappe 6: Wirtschaftsprogramm der SPS, 1993 (Entwurf): Notizen von Fritz Heeb, Artikel von Willy Spieler und Elmar Ledergerber.
Ar 132.40.5Sozialdemokratische Arbeitsgemeinschaft Zürich
Mappe 1: Dokumente 1980-1982: Korrespondenz, handschriftliche Aufzeichnungen von Fritz Heeb, Ausspracheprotokolle mit der Geschäftsleitung der SP Zürich;
Mappe 2: Dokumente 1986-1988: Korrespondenz, Einladungen, Bulletins;
Namen: Meyer, Jack; Bryner, Max; Kaufmann, Jürg; Frech, Edwin; Lieberherr, Emilie; Lienhard, Richard; Hubacher, Helmut; Haering, Barbara

zum Anfang

Verschiedenes

Ar 132.50.1Europa (EWG, EWR)
Mappe 1: Fritz Heeb: Die Schweiz und die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (Manuskript),1962: handschriftliche Notizen, Korrespondenz;
Mappe 2: Fritz Heeb: Vom eidgenössischen Frust zu europäischer Lust? (Manuskript), 1990: Korrespondenz, (SPS:) Manifest für ein soziales Europa. Für einen EG-Beitritt mit wenig Ausnahmen und viel innenpolitischen Reformen (1991); F. Kneschaurek: Ist die schweizerische Industrie noch international wettbewerbsfähig? (1989); Europa-Hefte/Rote Revue Nr. 11/12, 1990, Nr. 1, 1991.
Ar 132.50.2Lebensmittelverein Zürich / Coop Schweiz
Mappe 1: Lebensmittelverein Zürich, Statutenrevisionskommission: Protokolle 1977-1980; LVZ-Statuten 1878-1968/1974; Plakat Urabstimmung 9.12.1978;
Mappe 2: 100 Jahre Lebensmittelverein Zürich 1878-1978: Unterlagen zur Jubiläumsfeier vom 19. Mai 1978 (eine LVZ-Chronik in Stichworten, Ansprachen, Festschrift; Notizen von Fritz Heeb);
Mappe 3: Zukunft der Genossenschaften: Orientierungstagung vom 24.9.1976 (Referate); Coop Schweiz: diverse Dokumente 1977-1988 (darin: Ansprache von Fritz Heeb zur Eröffnung des St. Annahofes am 4.6.1980, verschiedene Korrespondenz);
Namen: Uchtenhagen, Liliane
Ar 132.50.3Mitbestimmung (Arbeitsgruppe) 1969/1970
Mappe 1: Zweite wissenschaftliche Tagung des Gewerkschaftskartells Basel-Stadt, 1969; Podiumsgespräch zum Thema Mitbestimmung vom 19.5.1969; Arbeitsgruppe Mitbestimmung (SP Kanton Zürich, Gewerkschaften): Adressliste, Stellungnahmen, Korrespondenz, Arbeitspapiere, etc.;
Mappe 2: Protokolle Nr. 1-4 der Arbeitsgruppe Mitbestimmung (Mai-Juli 1970), Arbeitsdokumente (Prof. Rich), Bulletin Nr. 1-2 der Arbeitsgruppe für Mitbestimmung (Februar/Juni 1970), Referate.
© Schweizerisches Sozialarchiv, Zürich  |  Impressum  |  allgemeine Informationen